Delphin (Jolle) - LinkFang.de





Delphin (Jolle)


Klassenzeichen
Bootsmaße
Länge üA: 4,10 m
Breite üA: 1,54 m
Tiefgang: 0,16 m - 0,75 m
Masthöhe: 6,20 m
Segelfläche
Segelfläche am Wind: 9,5 m² oder 11 m²
Sonstiges
Takelungsart: Slup
Yardstickzahl: 123 bzw. 119
Klasse: Werftklasse

Die Delphin-Jolle wurde von der Firma SÜDNAUTIK Wolters & Emmert KG (ehemals PLZ 899) Rothkreuz / Lindau am Bodensee gebaut.

Diese Firma bestand längstens bis Ende der 1990er Jahre. Bis 1968 wurden 288 Stück gebaut, 1977 überschritt die Werft die Zahl von 2000 hergestellten Einheiten.[1] In der Schweiz wurde die Jolle amtlich geprüft (Typenschein Nr. 1109 (vor 1977 ausgestellt)) und für 3 Personen zugelassen. An der Motorhalterung kann ein Außenborder mit bis zu 6 PS Leistung befestigt werden. Optional können Düllen für Rudergabeln in die Seitendecks eingelassen sein. Mit den Rudern, die in der Plicht verstaut werden können, und der Sitzbank, die auf die seitlichen Schwertkästen gelegt wird, kann die Jolle gut gerudert werden. Außer dem Vor- und Großsegel in den beiden, neben angegebenen Größen gibt es einen Spinnaker. Beim Wiederaufrichten nach einer Kenterung fließt fast das gesamte Wasser seitlich ab.

Die Delphin-Jolle ist eine Knickspantjolle in Sperrholzbauweise. Die Rumpfaußenseite ist mit glasfaserverstärktem Polyester weiß überzogen. Seitlich sind Lufttanks mit 240 kg Auftrieb eingebaut. Die in ihrem Tiefgang verstellbaren Kimmschwerter und das Senkruder sind aus Alu-Legierung. Innenraum, Stauräume und Deck sind aus Mahagoni natur lackiert. Der ein- oder zweiteilige Mast und der Baum bestehen aus goldeloxiertem Aluminium. Der Mast ist mit Schaumpolystyrol gefüllt und damit schwimmfähig. Das Großsegel kann zum Reffen auf den Baum gerollt werden.

Konstruktion

Konstrukteur ist Ernst Lehfeld, der auch die Segeljollen Korsar und Zugvogel (siehe Schwertzugvogel) gezeichnet hat.

Siehe auch

Quellen

  • Originalbootsprospekt von ca. 1977
  • Bootstest im Magazin Yacht, Jahrgang 1970, Heft 6, Seite 48 f (siehe )
  • Typenschild des eigenen Boots

Einzelnachweise

  1. Firmenmitteilungen. In: Yacht, Bd. 74 (1977), Heft 24, S. 26, ISSN 0043-9932

Kategorien: Segelbootstyp

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Delphin (Jolle) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.