Dekade des Gehirns - LinkFang.de





Dekade des Gehirns


Die Dekade des Gehirns (engl. Decade of the Brain) war eine von der amerikanischen Regierung ausgerufene Initiative zur Intensivierung der neurowissenschaftlichen Forschung. Die Initiative wurde durch Präsident George H. W. Bush am 17. Juli 1990 in der Presidential Proclamation 6158 ausgerufen und dauerte bis 1999 an.[1] Die durch sie angestoßenen und im Rahmen dieser finanziell unterstützten Forschungsanstrengungen gaben der Hirnforschung ein neues Profil und erbrachten neue Erkenntnisse.

Entstehung

1988 veröffentlichte der National Advisory Council des National Institute of Neurological Disorders and Stroke (NINDS) einen Bericht mit dem Titel Decade of the brain; Answer through scientific research, in dem man zu dem Schluss kam, dass eine Vielzahl von neurologischen Erkrankungen, die eine Vielzahl von Menschen beträfen durch ausreichende Förderung von Wissenschaftlern und deren Forschung geheilt oder zumindest gelindert werden könnten.[2] 1989 beschloss der Kongress der Vereinigten Staaten mit der House Joint Resolution 174 im Jahrzehnt von 1990 bis 1999 die Erforschung des Gehirns, seiner Erkrankungen und ihren Folgen sowie deren Behandlungsmöglichkeiten besonders zu fördern.[3] Präsident George H. W. Bush rief am 17. Juli 1990 in der Presidential Proclamation 6158 rückwirkend ab dem 1. Januar 1990 die Decade of the Brain aus.[1] Ziel war die besondere Fokussierung und Förderung von Neurowissenschaften in den Vereinigten Staaten.

1992 konnte eine Zusammenarbeit mit der Dana Foundation erreicht werden, die sich bereits als Förderer medizinischer Forschung gezeigt hatte. Die neu gegründete Dana Alliance for Brain Initiatives konnte zahlreiche Projekte im Rahmen der Decade of the Brain fördern. Unter anderem wurde 1996 die jährlich im März stattfindende Brain Awareness Week als Woche der Aufklärung und Information begründet.[4]

Reaktionen

Internationale Reaktionen

Viele nationale und internationale neurologische oder neurochirurgische Gesellschaften nahmen die Decade of the Brain zum Anlass ebenfalls im Rahmen einer Dekade des Gehirns aktiv zu werden und starteten zahlreiche Projekte. In zahlreichen Ländern kam es durch das Vorbild der Decade of the Brain ebenfalls zu einem Anstieg der Förderung von Neurowissenschaften. So investierte beispielsweise Japan im Rahmen einer eigenen Neurowissenschafteninitiative im Jahr 1997 125.000.000 Dollar und steigerte die Summe über die folgenden Jahre bis auf das Sechsfache.[2] 1997 wurde nach amerikanischem Vorbild zusammen mit der Dana Foundation die European Dana Alliance for the Brain gegründet.[5]

Dekade des menschlichen Gehirns

In Deutschland wurde im April 2000 für die Zeit von 2000 bis 2010 mit der Dekade des menschlichen Gehirns eine vergleichbare Initiative ins Leben gerufen. Sie stand unter der Leitung namhafter Wissenschaftler wie Christian E. Elger, Direktor der Universitätsklinik für Epileptologie Bonn, als Sprecher und dem damaligen Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement als Schirmherr der Initiative.[6]

Bone and Joint Decade

1999 wurde durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Vereinten Nationen das Jahrzehnt von 2000 bis 2010 zur Bone and Joint Decade erklärt, in der die Erforschung von muskuloskeletalen Erkrankungen besonders gefördert werden solle.[7]

Weblinks

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Proclamation 6158 of July 17,1990, Decade of the Brain, 1990-1999. By the President of the United States of America (Online PDF 411KB)
  2. 2,0 2,1 P. N. Tandon: The decade of the brain: a brief review. In: Neurology India. Band 48, Nummer 3, September 2000, S. 199–207, ISSN 0028-3886 . PMID 11025621 . (Review).
  3. Bill Summary & Status – 101st Congress (1989–1990) – H.J.RES.174 – THOMAS (Library of Congress) auf thomas.loc.gov
  4. Brain Awareness Week auf dana.org
  5. European Dana Alliance for the Brain (EDAB) auf dana.org
  6. Brigitte Stahl-Busse: Dekade des menschlichen Gehirns. Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Pressemitteilung vom 5. November 1999 beim Informationsdienst Wissenschaft (idw-online.de), abgerufen am 15. September 2015.
  7. The Bone and Joint Decade – Global Alliance for Musculoskeletal Health auf bjdonline.org

Kategorien: Gedenkjahr | Neurowissenschaften

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Dekade des Gehirns (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.