Dean Dillon - LinkFang.de





Dean Dillon


Dean Dillon (* 26. März 1955 in Lake City (heute Rocky Top), Tennessee) ist ein US-amerikanischer Country-Sänger und Songwriter.

Leben

Erste Schritte

Dean schrieb schon als Elfjähriger Songs und hatte seine ersten öffentlichen Auftritte im Alter von dreizehn Jahren. Anschließend spielte er einige Jahre im nahegelegenen Knoxville. Nach Ende seiner Schulzeit zog er nach Nashville. Über den Songwriter Frank Dycus schaffte er den Einstieg in die Country-Szene. Ab 1976 arbeitete er vier Jahre lang im Opryland Vergnügungspark. Als Mitglied des Mac McGahey Quartetts stellte er dort auf der Bühne Hank Williams dar. In diesen Jahren geriet er zunehmend unter den Einfluss von Alkohol und Drogen.

Karriere

1979 begann Dillon wieder zu komponieren. Barbara Mandrell nahm einige seiner Songs auf. Jim Ed Brown und Helen Cornelius erreichten mit seinem Lying Here In Love With You Platz Eins der Country-Charts. Es war vor allem George Strait, der sein Material verwendete. Insgesamt schrieb Dean Dillon etwa vierzig Songs für den Superstar der Country-Musik, darunter einige Nummer-1-Hits. Er wurde zu einem der gefragtesten Songwriter der 1980er Jahre. Neben Strait nahmen unter anderem George Jones, Steve Wariner, David Allan Coe und Vern Gosdin seine Lieder auf.

Parallel zu seinen Aktivitäten als Songwriter produzierte Dillon auch eigene Platten. 1979 erreichte er mit seiner Debüt-Single I'm Into The Bottle einen mittleren Platz in den Country Charts. Es folgten weitere, mäßig erfolgreiche Platten. 1982 tat er sich mit dem Sänger Gary Stewart zusammen. Aus dieser Zusammenarbeit gingen zwei Alben hervor. Stewart, der gerade eine Entziehungskur hinter sich hatte, war ebenfalls massiv alkohol- und drogenabhängig und verstärkte damit nur Dillons Probleme. Die Partnerschaft zerbrach bald und er zog sich für einige Jahre aus der Öffentlichkeit zurück. Schließlich gelang es ihm, seine Sucht niederzukämpfen. Er heiratete und wurde Vater.

In der Zwischenzeit waren andere mit seinen Songs erfolgreich, so dass er weiterhin im Geschäft blieb. 1988 begann er wieder Platten aufzunehmen. Sein erfolgreichstes Album Out Of Your Ever-Lovin' Mind erschien 1991.

Alben

  • 1982 - Brotherly Love (mit Gary Stewart)
  • 1983 - Those Were The Days (mit Gary Stewart)
  • 1988 - Slick Nickel
  • 1989 - I've Learned To Live
  • 1991 - Out Of Your Ever-Lovin' Mind
  • 1991 - Hot, Country And Single

Weblinks


Kategorien: US-amerikanischer Musiker | Geboren 1955 | Country-Musiker | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Dean Dillon (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.