David Charles James - LinkFang.de





David Charles James


David Charles James (* 6. März 1945) ist ein britischer anglikanischer Theologe. Er war von 2002 bis 2010 Lord Bischof von Bradford.

Leben und Karriere

David James besuchte die Nottingham High School. 1966 machte er seinen Abschluss als Bachelor of Science an der University of Exeter. Er war zunächst Hochschuldozent für Chemie an der University of Southampton. 1973 folgte der Abschluss als Bachelor of Arts am St. John's College der University of Nottingham.

Nach seiner Weihe begann seine kirchliche Laufbahn von 1973 bis 1976 mit einem Vikariat in Highfield, Southampton. Von 1976 bis 1978 war er Vikar in Goring by Sea, Worthing. Danach war er von 1978 bis 1982 anglikanischer Kaplan an der University of East Anglia.

Von 1982 bis 1990 war er Vikar von Ecclesfield in der Diözese Sheffield. Gleichzeitig war er von 1987 bis 1990 Landdekan in Ecclesfield. Von 1990 bis 1998 kehrte er in seinen alten Pfarrbezirk in Southampton als Vikar zurück, bis er 1998 zum Weihbischof von Pontefract ernannt wurde.

2002 wurde er als Diözesanbischof nach Bradford berufen.[1] Er ist der neunte Bischof von Bradford in diesem Amt. Im Mai 2010 trat er in den Ruhestand.[2]

David James ist verheiratet mit Gillian James. Sie haben vier Töchter.

Mitgliedschaft im House of Lords

James gehörte von 2009 bis 2010 als Geistlicher Lord dem House of Lords an. Zu seinen politischen Interessengebieten zählt James das Erziehungswesen, die Kinder- und Jugendpolitik und den interreligiösen Dialog.[3] Als Länder von Interesse nennt er auf der Seite des Oberhauses Pakistan und Sudan.[4]

Öffentliche Äußerungen

2003 war James Vorwürfen innerhalb der Kirche, dass es innerhalb des Klerus Gewalt gegen Frauen gebe und dass Ehemänner ihre Ehefrauen schlagen würden, massiv entgegengetreten. Er könne sich nicht vorstellen, dass seine Amtsbrüder, die er überall auf der Welt kennengelernt habe, ihre Frauen schlagen würden. Er selbst würde das auch nicht tun. Vielmehr liebe er seine Ehefrau, die ihn tatkräftig in seiner Arbeit unterstütze.[5]

Im gleichen Jahr unterschrieb er einen offenen Brief als einer von 17 Bischöfen der Church of England, die die Nominierung von Jeffrey John, einem offen homosexuellen Priester, der in einer festen Beziehung lebte, als Weihbischof von Reading ablehnten.[6]

Im Juli 2006 gehörte er zu einer Gruppe von Bischöfen, die Tony Blair vor dem Besitz von Nuklearwaffen warnten. Diese wären bösartig und zutiefst gegen Gott.[7]

James gehörte am 7. Oktober 2008 zu den Unterzeichnern einer Erklärung, die zum Schutz von Kindern vor seelischer und körperlicher Gewalt aufruft.[8]

Im Juni 2009 äußerte sich der Bischof von Newcastle, Paul Richardson dazu, dass der Rückgang der Kirchenbesuche zeigen würde, dass Großbritannien kein christliches Land mehr sei. James sagte dazu, sich die Kirche durchaus der Herausforderung, vor der sie stehe bewusst sei, dass es aber sehr wohl Zeichen von Hoffnung gebe. Die Kirche sei immer eine Generation vor dem Aussterben. Viele Bischöfe und Glaubensgemeinschaften seien sich dessen bewusst und würden darauf reagieren. Viele junge Menschen bevorzugten heutzutage moderne Formen des Gottesdienstes; auch würde die Zahl der Erwachsenen-Taufen zunehmen.[9]

Im Sommer 2008 gewährte James in seinem eigenen Haus einer Mutter und ihren beiden Kindern humanitäres Asyl. James befürchtete, dass die Frau, die als Immigrantin nach Großbritannien gekommen war, aus Verzweiflung Selbstmord begehen könne, um auf diese Weise ihren Kindern im Alter von 7 und 8 Jahren ein Aufenthaltsrecht in Großbritannien zu sichern.

Die Beamten der Einwanderungsbehörde erklärten, dass sie lediglich aufgrund der Tatsache, dass James Bischof von Bradford sei, von seiner Verhaftung Abstand genommen hätten.[10]

Einzelnachweise

  1. Biografie von David James beim See of Bradford (Memento vom 16. Juni 2012 im Internet Archive)
  2. Bradford's Bishop David James retires from top job BBC News; 14. Juli 2010
  3. Biografie von David James bei der Church of England
  4. David James auf der Seite des House of Lords, www.parliament.uk
  5. US female bishop Catherine Roskam: male prelates 'beat up wives' THe Times vom 31. Juli 2008
  6. Dioceses divided by the issue that won't go away The Guardian vom 19. Juni 2003
  7. Bishops say Trident is 'anti-God' BBC News vom 10. Juli 2006
  8. Churches’ Network for Non-violence (CNNV) (PDF; 21 kB) Anglican Bishops' Statement in support of Equal Protection for Children vom 7. Oktober 2008
  9. Britain is no longer a Christian nation, claims Church of England Bishop The Telegraph vom 27. Juni 2009
  10. Bishop speaks of brush with police over asylum seekers Christian Today vom 23. Februar 2009


Kategorien: Bischof von Bradford | Anglikanischer Bischof (21. Jahrhundert) | Anglikanischer Bischof (20. Jahrhundert) | Mitglied des House of Lords | Geboren 1945 | Politiker (21. Jahrhundert) | Brite | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/David Charles James (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.