David Bailey (Fotograf) - LinkFang.de





David Bailey (Fotograf)


David Bailey, CBE (* 2. Januar 1938 in London) ist ein britischer Fotograf.

Leben

Bailey ist ein fotografischer Autodidakt. 1957 diente er bei der Royal Air Force in der Kolonie Singapur. 1959 wurde er Assistent beim John French Studio. Im Anschluss bekam er einen Vertrag als Modefotograf beim Vogue Magazine und arbeitete fortan vorwiegend freiberuflich.

Bailey ist vorwiegend als Chronist des Swinging London bekannt geworden und diente bereits 1966 als Vorbild der Figur des Starfotografen in Michelangelo Antonionis Kult-Film Blow Up mit dem Darsteller David Hemmings. Er porträtierte zahlreiche Personen der Mode-, Musik- und Filmszene sowie des englischen Königshauses. Zahlreiche Posterproduktionen u. a. mit den Beatles und den Rolling Stones entstanden in dieser Zeit. Weniger bekannt sind seine auf zahlreichen Auslandsreisen dokumentierten Alltagsszenen, in denen oft namenlose Menschen in ihrem armen Lebensumfeld im Mittelpunkt stehen. Bailey erhielt von Sandy Nairne zwei große Ausstellungen in der National Portrait Gallery, 2009 und 2014.[1] Bailey wurde 2001 zum Commander des Order of the British Empire ernannt.

Bailey war viermal verheiratet: 1960 mit Rosemary Bramble, 1967 mit der Schauspielerin Catherine Deneuve (die Ehe wurde 1972 geschieden), 1975 mit dem Modell Marie Helvin und seit 1986 mit der Schauspielerin Catherine Dyer. Seine Mitte der 1960er Jahre bekannt gewordene Beziehung zum Supermodel Jean Shrimpton wurde 2012 vom Fernsehsender BBC Four in der Miniserie We'll Take Manhattan verfilmt, in der Aneurin Barnard die Rolle des Bailey übernahm.[2]

Literatur

Film

  • David Bailey, eine Fotolegende. (OT: Le photographe David Bailey.) Dokumentarfilm, Frankreich, Deutschland, 2010, 52:30 Min., Kamera: Jérôme de Missolz, Produktion: arte France, LuFilms, ZDF, White Rabbit, deutsche Erstsendung: 2. Juli 2014 bei arte, Inhaltsangabe von arte.

Weblinks

 Commons: David Bailey  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Francis Hodgson: David Bailey at London’s National Portrait Gallery. In: Financial Times, 7. Februar 2014.
  2. We'll Take Manhattan bei BBC Four, 26. Januar 2012, aufgerufen am 5. Juli 2014.


Kategorien: Aktfotograf | Porträtfotograf | Fotograf (Vereinigtes Königreich) | Geboren 1938 | Fotograf (20. Jahrhundert) | Commander des Order of the British Empire | Brite | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/David Bailey (Fotograf) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.