Das Ende der Welt - LinkFang.de





Das Ende der Welt


Dieser Artikel behandelt den geografischen Begriff. Zum zeitlichen Weltende siehe Weltuntergang. Zur Begriffsklärung siehe Ende der Welt.

Das Ende der Welt bezeichnet die in älteren Kulturen herrschende geografische Vorstellung, dass die Welt, in der sie lebten, an einem Punkt oder entlang eines Randes abrupt endet.

Geografie und Weltenende

Diese Vorstellung ist typisch für Völker, die sich der kugelförmigen und somit quasi „endlosen“ Gestalt der Erde nicht bewusst waren. Sie hat aber noch in der Zeit der Entdeckungen viele Kapitäne veranlasst, vor der Umrundung Afrikas umzukehren. Die Vorstellung einer Erdscheibe war unter den Wissenschaftern seit etwa 500 v.Chr. überwunden, unter weniger Gebildeten aber bis etwa 1500 weit verbreitet.

Umgangssprachlich bezeichnet man mit dem Ende der Welt heute einen besonders abgelegenen Ort („Das ist hier wirklich das Ende der Welt!“).

Zeitlich wird mit dem Begriff der Weltuntergang assoziiert.

Verwendung in alten Kulturen

Heute verwendete Bezeichnungen

Europa

Andere Kontinente

  • An der Südküste Feuerlands, in der Nähe der Stadt Ushuaia befindet sich das Ende der argentinischen Bundesstraße 3, das als Fin del mundo, Ende der Welt, bezeichnet wird. Hier befindet sich auch der südlichste Endpunkt der Panamericana.
  • Aus heutiger und vor allem deutscher Sicht wird häufig Neuseeland als das Land am anderen Ende der Welt bezeichnet. Geografisch gesehen und mit einer Reisezeit von rund 30 Stunden liegt das Land von Europa aus am weitesten entfernt.[5][6]
  • In China wird ein Strand an der Südküste Hainans als Ende der Welt bezeichnet. Der Name rührt daher, dass vor 1000 Jahren in Ungnade gefallene Staatsdiener dorthin verbannt wurden.[7]

Literarische Bezeichnungen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Das Ende der Welt bei Mobiles Museum Pfyn, (abgerufen am 29. August 2011). Sie heißt noch heute Land’s End.
  2. Die Eroberung des Unbekannten , Der Standard, 21. Februar 2010
  3. Landeskarte der Schweiz 1:25000, Blatt 1191 Engelberg
  4. Schlossgarten Schwetzingen – Das Ende der Welt bei der Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e.V., abgerufen am 29. August 2011
  5. Das schönste Ende der Welt. In: stern.de. Gruner & Jahr, 8. März 2008, abgerufen am 9. Juli 2013 (HTML).
  6. Neuseeland – Geschichten vom Ende der Welt. In: Die Welt. 10. Oktober 2012, abgerufen am 9. Juli 2013 (HTML).
  7. Sönke Krüger: Hainan – Wo China ein bisschen auf Hawaii macht , Die Welt online, 28. April 2009, abgerufen am 29. August 2011

Kategorien: Mythologischer Ort

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Das Ende der Welt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.