Darius (Medien) - LinkFang.de





Darius (Medien)


Dareios der Meder war ein im biblischen Buch Daniel erwähnter Herrscher, der am Ende des 70-jährigen Exil der Juden in Babylon auftritt. Über seine Identität gibt es wenig eindeutige Aussagen.

Nach der Eroberung Babylons (539 v. Chr.) durch das Heer des Persers Kyros II. soll er der Chaldäische König geworden sein. Wie der biblischen Aussage aus Buch Daniel (Dan 6,1 Lut ) zu entnehmen ist, war er zu diesem Zeitpunkt 62 Jahre alt und übernahm dann die Amtsgeschäfte seines Vorgängers Belsazar. Im Kapitel 9 (Dan 9,1 Lut ) wird Dareios als Sohn des Ahasveros bezeichnet. Der auch im Buch Ester (EstLut ) genannte Ahasveros wird meist mit Xerxes identifiziert.

Darüber hinaus gibt der Bibelbericht weiteren Aufschluss über Dareios. In Buch Daniel Kapitel 6 (Dan 6,29 Lut ) stehen die Namen Dareios und Kyros nebeneinander. So kann man davon ausgehen, dass aus der Sicht des Schreibers, Dareios und Kyros nicht ein und dieselbe Person gewesen sein können, da dort vom „König Dareios“ und einem „Perserkönig Kyros“ die Rede ist. Da Kyros ohne Frage der persische König war, musste Dareios ein anderer König sein.

Aus Keilschrifttexten geht hervor, dass Kyros nicht sofort nach der Eroberung Babylons den Titel "König von Babylon" annahm; Historiker gehen davon aus, dass Kyros jenen Titel einem Vasallen, auch Satrapen genannt, übertrug, der sein Statthalter in Babylon wurde. Dareios setzte laut Bibelbericht seinerseits 120 Satrapen (Statthalter) über das ehemalige Königreich Babylon ein. Überdies wurde im Altertum der Titel „König“ nicht nur auf Monarchen angewandt, sondern auch auf regionale Herrscher, Statthalter oder Vasallen. Einige Historiker identifizieren mit Dareios einen Mann namens Gubaru, doch auch Gobryas I. käme in Frage.[1][2] Gubaru wurde von Kyros zum Statthalter in Babylon eingesetzt und regierte gemäß antiken Quellen mit großer Macht und Eigenständigkeit, sodass die Bezeichnung „König“ auf ihn passen würde und dass „Dareios“ nur eine weitere Herrschertitulatur im Sinne der persischen Bedeutung - „der Mächtige“ - darstellt.

In diesem Falle ist Darius der Meder ist nicht zu verwechseln mit den gleichnamigen Königen der Achämenidendynastie, Dareios I., Dareios II. und Dareios III.

Da das Buch Daniel nach überwiegender Ansicht der heutigen Forschung erst um die Mitte des 2. Jahrhunderts v. Chr. entstand, ist aber auch denkbar, dass der unbekannte Verfasser des Textes über die Geschichte des 6. Jahrhunderts nicht zuverlässig orientiert war und Darius/Dareios mit Kyros II. verwechselt hat.

Literatur

Einzelnachweise

  1. William H. Shea: Darius The Mede: An Update. Andrews University Seminary Studies. Herbst 1982. Jahrgang 20, Nr. 3, S. 229-247.
  2. Encyclopaedia Iranica. Artikel Gobryas 1. , siehe auch „Ugbaru“ in den Artikeln Gutians und Babylonia i.


Kategorien: Person unbekannten Namens | Herrscher (Asien) | Gestorben im 6. Jahrhundert v. Chr. | Geboren im 7. oder 6. Jahrhundert v. Chr. | Person im Tanach | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Darius (Medien) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.