Daniel T. McCarty - LinkFang.de





Daniel T. McCarty


Daniel Thomas McCarty (* 18. Januar 1912 in Fort Pierce, Florida; † 28. September 1953 in Tallahassee) war ein US-amerikanischer Politiker und 1953 der 31. Gouverneur von Florida.

Frühe Jahre und politischer Aufstieg

Daniel McCarthy besuchte die Grundschulen seiner Heimat und studierte anschließend an der University of Florida. Nach Abschluss seines Studiums arbeitete er in Fort Pierce als Viehzüchter und als Erzeuger von Zitrusfrüchten. Während des Zweiten Weltkriegs stieg er in der US-Armee bis zum Oberst (Colonel) auf und erhielt viele Auszeichnungen für seine militärischen Verdienste. Bereits zwischen 1937 und 1941 war McCarty Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Florida und 1941 war er sogar Präsident (Speaker) dieses Gremiums. Nach dem Krieg setzte er seine politische Karriere fort. Im Jahr 1948 bewarb er sich innerhalb der Demokratischen Partei um die Nominierung für das Amt des Gouverneurs. Zu diesem Zeitpunkt unterlag er aber gegen Fuller Warren. Vier Jahre später hatte er mehr Erfolg. Er gewann nicht nur die Nominierung seiner Partei sondern auch die anschließenden Gouverneurswahlen.

Gouverneur von Florida

McCartys Legislaturperiode begann am 6. Januar 1953. In seiner kurzen Amtszeit reformierte er das Verfahren zur Personaleinstellung in den Staatsdienst und er änderte auch die Vorgehensweise bei der Vertragsvergabe von Regierungsaufträgen. Er erhöhte die Lehrerbesoldung und förderte ganz allgemein die Schulpolitik. Darüber hinaus initiierte er ein Hilfsprogramm für Behinderte. Außerdem war er ein entschiedener Gegner der Ölförderung in den Everglades. Viel Zeit zur Durchführung seiner Reformen hatte er allerdings nicht. Bereits am 25. Februar 1953 erlitt er einen Herzinfarkt, der ihm in den folgenden Monaten schwer zu schaffen machte und von dem er sich nicht mehr richtig erholte. Er starb im September an den Folgen des Infarktes. Daniel McCarty war mit Ollie Brown verheiratet, mit der er drei Kinder hatte.

Literatur

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978. Band 1, Meckler Books, Westport Conn. 1978. 4 Bände.

Weblinks


Kategorien: Gouverneur (Florida) | Mitglied des Repräsentantenhauses von Florida | Mitglied der Demokratischen Partei (Vereinigte Staaten) | Gestorben 1953 | Geboren 1912 | US-Amerikaner | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Daniel T. McCarty (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.