Dalaas - LinkFang.de





Dalaas


Dalaas
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Vorarlberg
Politischer Bezirk: Bludenz
Kfz-Kennzeichen: BZ
Fläche: 94,24 km²
 :
Höhe: 835 m ü. A.
Einwohner: 1.568 (1. Jän. 2016)
Bevölkerungsdichte: 17 Einw. pro km²
Postleitzahl: 6752
Vorwahl: 05585
Gemeindekennziffer: 8 01 08
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
NR. 140
6752 Dalaas
Website: www.dalaas.at
Politik
Bürgermeister: Christian Gantner
Gemeindevertretung: (2015)
(18 Mitglieder)
Mehrheitswahl
Lage der Gemeinde Dalaas im Bezirk Bludenz
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Dalaas ist eine Gemeinde mit 1568 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016 ) im österreichischen Bundesland Vorarlberg im Bezirk Bludenz.

Geografie

Dalaas liegt zu Füßen der Klostertaler Alpen des Lechquellengebirges und der Verwallgruppe im Klostertal im Bezirk Bludenz auf 835 Metern Höhe. 28,4 Prozent der Fläche sind bewaldet, 25,6 Prozent der Fläche Alpen.

Gemeindegliederung

Das Gemeindegebiet umfasst folgende zwei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2015[1]):

  • Dalaas (936)
  • Wald am Arlberg (617)

Die Gemeinde besteht aus der Katastralgemeinde Dalaas.

Ortsteile der Gemeinde sind der Hauptort Dalaas und das etwas weiter taleinwärts, dem Arlberg und der Nachbargemeinde Klösterle zugewandt, gelegene Wald am Arlberg.

Nachbargemeinden

Das Gemeindegebiet von Dalaas grenzt an das von sieben anderen Gemeinden im Bezirk Bludenz. Im Uhrzeigersinn um Dalaas herum, beginnend im Norden, liegen die Gemeinden Sonntag im Großen Walsertal, Lech am Arlberg, Klösterle, Silbertal, Bartholomäberg, Innerbraz und Raggal. Die Nachbargemeinden Klösterle und Innerbraz liegen ebenso wie Dalaas im Klostertal, wobei Klösterle taleinwärts am Beginn des Klostertals am Arlbergpass und Innerbraz talauswärts in Richtung der Bezirkshauptstadt Bludenz gelegen ist. Aufgrund der Tallage gibt es auch nur mit diesen beiden Nachbargemeinden eine direkte Straßenverbindung von Dalaas aus.

Geschichte

Dalaas hat sich aus einer schon um 1300 bestehenden Bergwerksiedlung entwickelt. Die Habsburger regierten die Orte in Vorarlberg wechselnd von Tirol und Vorderösterreich (Freiburg im Breisgau) aus. Von 1805 bis 1814 gehörte der Ort zu Bayern, dann wieder zu Österreich. Zum österreichischen Bundesland Vorarlberg gehört Dalaas seit der Gründung des Vorarlberger Landtages 1861. Der Ort war 1945 bis 1955 Teil der französischen Besatzungszone in Österreich.

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung

Der Ausländeranteil lag Ende 2002 bei 6,3 Prozent.

Politik

Die Gemeindevertretung besteht aus 18 Mitgliedern, die bei der letzten Gemeindevertretungswahl 2015 per Mehrheitswahlsystem gewählt wurden. Bürgermeister der Gemeinde ist seit dem 4. Dezember 2005 Christian Gantner, der auch für die Vorarlberger Volkspartei Landtagsabgeordneter ist.

Wappen

Beschreibung: Von Rot und Silber gespalten. Vorn zwei gekreuzte schwarze Hämmer und hinten drei (2:1) ausgerissene grüne Tannen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Dalaas
Wald am Arlberg

Wirtschaft und Infrastruktur

Am Ort gab es im Jahr 2003 24 Betriebe der gewerblichen Wirtschaft. Lohnsteuerpflichtige Erwerbstätige gab es 728. Tourismus und Fremdenverkehr sind wichtig: Im Tourismusjahr 2001/2002 gab es insgesamt 84.949 Übernachtungen.

Verkehr

Dalaas liegt an der Arlbergbahn zwischen Langen am Arlberg und Bludenz.

Dalaaser Tunnel

Auf der Arlberger Schnellstraße S16 ist der 1810 Meter lange, einröhrige Dalaaser Tunnel. Er dient der Ortsumgehung von Dalaas. Über dem Tunnel sind ca. 90 bis 100 Meter Deckgebirge.

Bildung

In Dalaas und Wald gibt es zwei Kindergärten und (Stand Januar 2003) 87 Schüler.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Gemeinde

Weblinks

 Commons: Dalaas  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistik Austria, Bevölkerung am 1. Januar 2015 nach Ortschaften

Kategorien: Gemeinde in Vorarlberg | Ort im Bezirk Bludenz | Dalaas

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Dalaas (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.