Daasdorf a. Berge - LinkFang.de





Daasdorf a. Berge


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Weimarer LandVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Verwaltungs­gemeinschaft: Grammetal
Höhe: 279 m ü. NHN
Fläche: 2,84 km²
Einwohner: 265 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 93 Einwohner je km²
Postleitzahl: 99428
Vorwahl: 03643
Kfz-Kennzeichen: AP, APD
Gemeindeschlüssel: 16 0 71 012
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Am Anger 25
99428 Daasdorf a. Berge
Webpräsenz: vg-grammetal.de
Bürgermeister: Lothar Conrad
}

Daasdorf am Berge ist eine Gemeinde im Westen des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Grammetal in Thüringen.

Lage

Der Ortsteil Daasdorf am Berge liegt am Fuß der Südabdachung des Großen Ettersberge. Südöstlich befindet sich Weimar und westlich Erfurt. Die Gemarkung des Ortsteils reicht bis an die Bahntrasse Halle-Erfurt und weiter heran. Weiter südlich verläuft die Bundesstraße 7 und die Bundesautobahn 4.

Geschichte

Die Ersterwähnung erfolgte am 25. März 1283.[2]

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat in Daasdorf am Berge besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Bürgermeister als Vorsitzender.

Die Sitzverteilung im Gemeinderat:[3]

Wahl CDU FWG Gesamt
2014 1 5 6 Sitze

Bürgermeister

Bürgermeister von Daasdorf am Berge ist Lothar Conrad der am 24. Februar 2013 gewählt wurde.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Zu den ältesten Bauwerken des Ortes gehört die Dorfkirche.

Gedenkstätten

Eine Grabstätte auf dem Friedhof erinnert an zwei namentlich genannte italienische Zwangsarbeiter, die im April 1945 von Einwohnern erschossen wurden, als sie sich zur Stillung ihres Hungers Kartoffeln aus einer Miete holten.

Einzelnachweise

  1. Bevölkerung der Gemeinden vom Thüringer Landesamt für Statistik  (Hilfe dazu).
  2. Otto Dobenecker (Bearb. und Hg.): Regesta diplomatica necnon epistolaria historiae Thuringiae (1267–1288 ). Bd. 4. Fischer, Jena 1935–39. Nr. 2172.
  3. Der Landeswahlleiter Thüringen: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen

Weblinks

 Commons: Daasdorf a. Berge  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Ort im Landkreis Weimarer Land | Daasdorf a. Berge | Gemeinde in Thüringen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Daasdorf a. Berge (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.