DDR-Fußball-Oberliga 1952/53 - LinkFang.de





DDR-Fußball-Oberliga 1952/53


Die Saison 1952/53 war die vierte Auflage der DDR-Oberliga. Meister wurde die SG Dynamo Dresden, die sich im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft (das nach Punktgleichheit notwendig wurde) mit 3:2 gegen die BSG Wismut Aue durchsetzte. Die Saison begann am 21. September 1952 und endete am 16. Juni 1953.

Vor der Saison

Nachdem die Oberliga seit ihrer Gründung innerhalb von zwei Jahren von 14 auf 19 Mannschaften angewachsen war, wurde sie zur Saison 1952/53 erstmals wieder verkleinert. Den vier Absteigern der Vorsaison standen mit Empor Lauter und Motor Jena nur zwei Aufsteiger gegenüber, womit die Spielklasse mit 17 Teams startete.

Namensänderungen

Im Laufe der Saison wurden die SG Volkspolizei Dresden in SG Dynamo Dresden und die SV Vorwärts HVA Leipzig in SV Vorwärts KVP Leipzig sowie nach dem Umzug nach Berlin in SV Vorwärts KVP Berlin umbenannt.

Saisonverlauf

Zunächst fand der Kampf um die Meisterschaft zwischen Wismut Aue und Lokomotive Stendal statt, die dementsprechend nach der Hinrunde die ersten beiden Plätze belegten. Stendal konnte seine Form jedoch nicht weiter halten und wurde als zweitschlechteste Rückrundenmannschaft am Ende nur Elfter. Andersherum lief es beim Pokalsieger des Vorjahres SG VP Dresden, die nach der Angliederung an die neugeschaffene Sportvereinigung Dynamo nun Dynamo Dresden hieß. Nach einer schwachen Hinrunde (man wurde nur Achter) schloss Dynamo in der Rückrunde zu Wismut auf, was am Ende zu einer Punktgleichheit und einem Entscheidungsspiel um die Meisterschaft führte. Dieses konnte Dresden am 5. Juli 1953 vor 40.000 Zuschauern im Berliner Walter-Ulbricht-Stadion mit 3:2 für sich entscheiden.

Der Vorjahresmeister Turbine Halle hatte dagegen nichts mit der Meisterschaft zu tun und konnte sich erst am letzten Spieltag vorm drohenden Abstieg retten. Die Absteiger waren der Vorjahresaufsteiger Motor Jena sowie Motor Oberschöneweide, Wismut Gera und die vor zwei Jahren erst mit politischer Macht in die Oberliga gehobene SV Vorwärts Leipzig. Der Abstieg der Leipziger konnte auch durch die Delegierung vieler Spieler von Chemie Leipzig zu Vorwärts nicht verhindert werden. Die daraufhin in Leipzig äußerst unbeliebte Mannschaft wurde deshalb noch vor Saisonende nach Berlin umgesiedelt und dort als SV Vorwärts KVP Berlin neugegründet.

Mit dem Abstieg von Oberschöneweide und Vorwärts war die Oberliga zur Folgesaison erneut ohne Mannschaft aus Ost-Berlin.

Abschlusstabelle
Platz Mannschaft Sp S U N Tore Quotient Punkte
1. SG Dynamo Dresden* (P) 32 15 8 9 51:33 1,55 38-26
2. BSG Wismut Aue* 32 16 6 10 57:48 1,19 38-26
3. BSG Motor Zwickau 32 16 5 11 54:43 1,26 37-27
4. BSG Rotation Dresden 32 15 6 11 65:55 1,18 36-28
5. BSG Stahl Thale 32 14 8 10 45:47 0,96 36-28
6. BSG Motor Dessau 32 15 5 12 66:55 1,20 35-29
7. BSG Turbine Erfurt 32 14 6 12 51:44 1,16 34-30
8. BSG Chemie Leipzig 32 14 6 12 55:51 1,08 34-30
9. BSG Aktivist Brieske-Ost 32 13 8 11 55:52 1,06 34-30
10. BSG Empor Lauter (N) 32 13 7 12 58:61 0,95 33-31
11. BSG Lokomotive Stendal 32 13 6 13 56:54 1,04 32-32
12. BSG Rotation Babelsberg 32 13 6 13 58:59 0,98 32-32
13. BSG Turbine Halle (M) 32 12 7 13 51:44 1,16 31-33
14. SV Vorwärts KVP Berlin** 32 12 6 14 49:56 0,88 30-34
15. BSG Motor Oberschöneweide 32 12 3 17 47:50 0,94 27-37
16. BSG Motor Jena (N) 32 9 4 19 35:62 0,56 22-42
17. BSG Wismut Gera 32 5 5 22 32:71 0,45 15-49
Legende
DDR-Meister
Absteiger in die DDR-Liga
(M) Meister der letzten Saison
(P) Pokalsieger der letzten Saison
(N) Aufsteiger der letzten Saison
* Entscheidungsspiel nach Punktgleichheit:
SG Dynamo Dresden – BSG Wismut Aue 3:2
** Vorwärts Leipzig wurde während der Saison nach Berlin umgesiedelt
Aufsteiger aus der DDR-Liga 1952/53: BSG Fortschritt Meerane, BSG Einheit Ost Leipzig

Statistik

Die Meistermannschaft

SG Dynamo Dresden
Heinz Klemm (27 Spiele / Tore -)
Manfred Michael (30/1), Erhard Haufe (31/-)
Kurt Fischer (31/-), Herbert Schoen (33/-), Günther Usemann (33/-)
Karl-Heinz Holze (31/12), Günter Schröter (33/14), Gerhard Hänsicke (21/5), Rudolf Möbius (30/5), Johannes Matzen (33/10)
Trainer: Paul Döring
außerdem: Wolfgang Hänel (Tor, 6/1), Günter Thorhauer (15/3), Karl-Heinz Dufke (13/-), Horst Kiesewetter (9/-),
Horst Beulig (4/-), Werner Fischer (1/-), Herbert Maschke (1/-)

Tore

Die 885 erzielten Tore ergeben einen Durchschnitt von 3,25 pro Spiel. Es fielen 15 Eigentore. Die höchsten Siege erzielten Rotation Dresden (9:2 gegen Wismut Gera) und Motor Dessau (8:1 gegen Rotation Babelsberg).

Torschützenliste
Spieler Mannschaft Tore
1. Harry Arlt BSG Rotation Dresden 26
2. Kurt Weißenfels BSG Lokomotive Stendal 24
3. Werner Welzel BSG Motor Dessau 16*
Karl-Heinz Ilsch BSG Motor Dessau 16

*) lt. anderen Quellen: 17

Zuschauer

Insgesamt sahen 3.499.000 Zuschauer die 272 Oberligaspiele, das ergibt einen Schnitt von 12.864 Zuschauern pro Spiel. Damit wurde ein neuer Oberligarekord aufgestellt. Mit 40.000 Zuschauern war die Begegnung des 27. Spieltages Dynamo Dresden - Wismut Aue am besten besucht.

FDGB-Pokal

Der FDGB-Pokal wurde in dieser Spielzeit abgebrochen. Nachdem die 1. Hauptrunde erst am 7. Juni 1953, neun Tage vor dem Ende der Oberliga-Saison, ausgetragen wurde, wurde die 2. Hauptrunde offiziell aufgrund der Sommerferien verschoben. Inoffiziell war der Volksaufstand vom 17. Juni 1953 der eigentliche Grund für die Aussetzung. Der Wettbewerb wurde danach während der Folgesaison fortgesetzt.

Siehe auch

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/DDR-Fußball-Oberliga 1952/53 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.