Dünung - LinkFang.de





Dünung


Mit Dünung bezeichnet man Wellen, die bereits aus dem Windgebiet (engl. fetch) und damit ihrem Entstehungsgebiet herausgelaufen sind (vgl. Windsee) und sich somit bereits Ordnungsmechanismen gegenüber erneutem Energieeintrag (Wind) durchsetzen und zu einer Homogenisierung der Wellenstruktur (Wellenhöhe, Wellenlänge, Periode, Richtung, Gruppenbildung) beitragen. (vgl. Orbitalbewegung)

Eine Dünung (oder Schwell/ engl. swell) ist also eine bereits geordnete, anfänglich oft chaotische Windsee. Beim Übergang von der Windsee zur Dünung nimmt die Wellenhöhe ab und die Wellenlänge zu. Die Gesamtheit aller Wellen aus Dünung und Windsee bezeichnet man als Seegang. Treffen sich Dünungen oder auch Windseen aus unterschiedlichen Richtungen kommt es zu einer Kreuzsee mit teils unerwartet hohen Einzelwellen (Kaventsmännern).

Erreicht eine Dünung den Flachwasserbereich (etwa den Kontinentalsockel/Schelf), so bekommen die Wellenböden Kontakt zum Meeresboden, also Grundberührung und man spricht dann von Grundsee. Trifft die Grundsee dann auf Untiefen oder die flache Brandungszone an der Küste, wird der Boden der Welle stärker abgebremst als der Wellenkamm, welcher hierauf den Wellenboden überholt – die Welle bricht. Hier spricht man dann von Brandung.

Die Stärke der Dünung hängt von der ihr vorausgehenden Windsee ab, aus der sie entsteht. Je größer die Fläche, höher die Stärke, länger die zeitliche Dauer und einheitlicher die Richtung, mit der der Wind auf die Wasseroberfläche einwirkt, desto ausgeprägter wird die daraus resultierende Windsee und folglich im Anschluss die Dünung, die dann einige tausend Kilometer über die Weltmeere wandern kann, bevor sie sich an einer Küste zur Brandung (engl. surf) wandelt.

Siehe auch


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Dünung (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.