Dümmer (Gemeinde) - LinkFang.de





Dümmer (Gemeinde)


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Ludwigslust-ParchimVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Amt: Stralendorf
Höhe: 51 m ü. NHN
Fläche: 31,35 km²
Einwohner: 1449 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 46 Einwohner je km²
Postleitzahl: 19073
Vorwahl: 03869
Kfz-Kennzeichen: LUP, HGN, LBZ, LWL, PCH, STB
Gemeindeschlüssel: 13 0 76 036
Gemeindegliederung: 3 Ortsteile
Adresse der Amtsverwaltung: Dorfstr. 30
19073 Stralendorf
Webpräsenz: duemmer-mv.de
Bürgermeisterin: Anke Gräber
}

Dümmer ist eine Gemeinde im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Sie wird vom Amt Stralendorf mit Sitz in der Gemeinde Stralendorf verwaltet.

Geografie

Dümmer liegt rund 14 Kilometer südwestlich von Schwerin und 16 Kilometer nördlich von Hagenow am Dümmersee, durch welchen die Sude fließt.

Ortsteile der Gemeinde sind:[2]

  • Dümmer (mit Dümmerhütte, Dümmerstück, Dümmerstück Hof, Kowahl)
  • Parum (Eingemeindung am 13. Juni 1999)[3]
  • Walsmühlen (Eingemeindung am 15. Januar 1973)[4]

Geschichte

Hügelgräber und Urnenfelder zeugen davon, dass in der Nähe des Dümmer Sees in den Jahrtausenden nach der Eiszeit immer wieder Menschen lebten, um 600 z. B. slawische Siedler, die Obotriten. Auch der Ortsname entstammt der westslawischen Sprache Polabisch, in der das Wort "düm" für Familie und Haus steht.

Dümmer wurde erstmals im Ratzeburger Zehntregister 1230 erwähnt. Bei Walsmühlen vermutet man, dass eine an der Sude erbaute Mühle Namensgeber war. Der Name der Siedlung Dümmerhütte erklärt sich durch die ab 1645 in Dümmer ansässigen Glashütten. Der Ort Parum wurde 1194 erstmals erwähnt. Die erste Schule in Dümmer wurde 1710 eröffnet. Am 6. März 1719 fand in der Gemarkung während des Großen Nordischen Krieges ein Gefecht zwischen Mecklenburgischen und Hannoveranischen Truppen statt, wobei die Mecklenburger von dem späteren preußischen Generalfeldmarschall Kurt Christoph von Schwerin geführt wurden.

1968 entstand ein Naherholungsgebiet am Dümmersee.

Politik

Die 2014 gewählte Gemeindevertretung setzt sich wie folgt zusammen:

  • „Bürger für unsere Gemeinde“: 9 Sitze
  • CDU: 2 Sitze

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten gehört die gotische Backsteinkirche mit Feldsteinsockel im Ortsteil Parum, deren Mittelschiff um 1450 entstand. Erweiterungen erfuhr das Bauwerk mit dem Holzturm um 1770 und um 1870 mit einem neuen Chor und dem Querschiff im Stil der Neugotik. Ebenfalls neogotisch ist die Inneneinrichtung.[5]

Östlich von Dümmer im Schleusenholz befindet sich der Schlossberg, eine nach Überlieferungen aus dem 14. Jahrhundert durch Vasallen des Stifts Ratzeburg errichtete mittelalterliche Burganlage, der wegen der Nähe zur Grafschaft Schwerin eine besondere Bedeutung zukam. Der heute von einem Wald bewachsene Berg mit dem ihm umgebenden Graben ist ein archäologisches Denkmal.[6]

Die Baudenkmale der Gemeinde sind in der Liste der Baudenkmale in Dümmer aufgeführt.

Verkehrsanbindung

Der nächste Anschluss zur Bundesautobahn 24 befindet sich in Wittenburg in 13 Kilometern Entfernung.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Statistisches Landesamt M-V – Bevölkerungsentwicklung der Kreise und Gemeinden 2014 (XLS-Datei) (Einwohnerzahlen in Fortschreibung des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Lesefassung - Hauptsatzung der Gemeinde Dümmer. Gemeinde Dümmer, 12. Dezember 2011, abgerufen am 4. Februar 2016 (PDF; 22 kB).
  3. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 1999
  4. Gemeinden 1994 und ihre Veränderungen seit 01.01.1948 in den neuen Ländern, Verlag Metzler-Poeschel, Stuttgart, 1995, ISBN 3-8246-0321-7, Herausgeber: Statistisches Bundesamt
  5. Zerniner Beschäftigungsinitiative (ZEBI) e. V. und START e. V. (Hrsg.): Dorf- und Stadtkirchen im Kirchenkreis Parchim. Edition Temmen, Bremen/Rostock 2001, ISBN 3-86108-795-2, S. 130
  6. Infoschild vor Ort

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Dümmer (Gemeinde) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.