Département Creuse - LinkFang.de





Département Creuse


Creuse
Region Aquitaine-Limousin-Poitou-Charentes
Präfektur Guéret
Unterpräfektur(en) Aubusson
Einwohner 120.872 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 22 Einw. pro km²
Fläche 5.565 km²
Arrondissements 2
Kantone 27
Gemeinden 260
Präsident des
Départementrats
Valérie Simonet[1]
ISO-3166-2-Code FR-23

Das Département Creuse ([kʀøːz], okzitanisch Cruesa) ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 23. Es liegt im Zentrum des Landes in der Region Aquitaine-Limousin-Poitou-Charentes und ist nach dem Fluss Creuse benannt.

Geographie

Das Département Creuse grenzt im Norden an die Départements Indre und Cher, im Nordosten an das Département Allier, im Osten an das Département Puy-de-Dôme, im Süden an das Département Corrèze sowie im Westen an das Département Haute-Vienne.

Das Département liegt im Nordwesten des Zentralmassivs und reicht im Süden in das Plateau de Millevaches. Im Plateau de Millevaches entspringt auch die namensgebende Creuse, die das Département in nordwestlicher Richtung durchfließt.

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung

Bevölkerungsentwicklung im Departement Creuse[2]
Jahr Einwohner
1962 163.515
1968 156.876
1975 146.214
1982 139.968
1990 131.349
1999 124.470

Die Einwohnerzahl im Département ist seit Anfang der 1960er Jahre konstant rückläufig. Ursache hierfür ist neben der Abwanderung, die bis Mitte der 1970er Jahre verzeichnet wurde, eine deutlich unterdurchschnittliche Geburtenrate, die konstant unterhalb der Sterblichkeit lag.

Städte

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Creuse sind:

Stadt Einwohner
(2013)
Arrondissement
Guéret 13.143 Guéret
La Souterraine 5.366 Guéret
Aubusson 3.679 Aubusson

Verwaltungsgliederung

Das Département Creuse gliedert sich in 2 Arrondissements, 27 Kantone und 260 Gemeinden:

Arrondissement Einwohner
(2013)
Fläche
(km²)
Bev.Dichte
(Einw./km²)
Kantone Gemeinden
Aubusson 37.354 2.539 14,7 12 118
Guéret 83.518 3.027 27,6 15 142

Siehe auch:

Wirtschaft

Das Département Creuse ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt. Daneben stellt der Tourismus eine wichtige Einnahmequelle dar.

Weblinks

 Commons: Département Creuse  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://www.creuse.fr/spip.php?article84 abgerufen am 6. Mai 2015
  2. INSEE: Bevölkerungsentwicklung im Département Creuse 1962-1999

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Département Creuse (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.