Dänische Kirche in Südschleswig - LinkFang.de





Dänische Kirche in Südschleswig


Die Dänische Kirche in Südschleswig (dänisch Dansk Kirke i Sydslesvig ) ist die evangelisch-lutherische Kirche der im Landesteil Schleswig lebenden dänischen Volksgruppe.

Über die Dänische Kirche im Ausland ist sie mit der Dänischen Volkskirche verbunden. Anders als diese ist sie als Synodalkirche verfasst.[1][2]

Die Dänische Kirche in Südschleswig besteht aus 30 Gemeinden mit etwa 6.300 Mitgliedern,[3] die von 24 Pastoren betreut werden. Beschlussfassende Versammlung ist der einmal jährlich stattfindende Kirchentag (Kirkedag). Vorsitzender ist der amtierende Propst in Flensburg. Als Freikirche hat die Kirche in Südschleswig die Rechtsform eines eingetragenen Vereins.[4]

Hauptkirche ist die Heiliggeistkirche (Helligåndskirke) in Flensburg. Hier finden bereits seit 1588 Gottesdienste in dänischer Sprache statt. Sie war zuvor Filialkirche der Stadtkirche St. Marien, bis sie der Dänischen Kirche 1997 auch offiziell übergeben wurde. Neben der Heiliggeistkirche konnten in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts weitere Kirchenbauten und Gemeindehäuser entstehen. Kleinere Gemeinden nutzen oft einen Kirchenraum in den örtlichen dänischen Schulen. In den Gottesdiensten werden die Agende und das Gesangbuch der dänischen Volkskirche verwendet. 1995 gab ein Kreis von Pastoren zudem ein deutsch-dänisches Gesangbuch heraus.

Literatur

  • Lars N. Henningsen, Johann Runge: Sprog og kirke. Dansk gudstjeneste i Flensborg 1588–1921. Flensborg 2006, ISBN 87-89178-62-9.
  • Günter Weitling: Fra Ansgar til Kaftan. Sydslesvig i dansk kirkehistorie 800–1920. Flensborg 2005, ISBN 87-89178-52-1.
  • Lars N. Henningsen: Kirke og folk i grænselandet. Dansk Kirke i Sydslesvig 1921–1996. Flensborg 1996.

Weblinks

 Commons: Dänische Kirche in Südschleswig  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Sydslesvigs synodekirke kan lære folkekirken noget. Kristeligt Dagblad, abgerufen am 12. September 2010.
  2. Die Kirche der nationalen Minderheiten, Grenzlandportal, Zugriff=2010-09-12. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original , abgerufen am 15. Oktober 2015.  (Seite nicht mehr abrufbar; Suche in Webarchiven )
  3. Kort kirkehistorie. Dansk Kirke i Sydslesvig. Dansk Kirke i Sydslesvig, abgerufen am 1. April 2013.
  4. Minderheiten- und Volksgruppenpolitik in der 16. Legislaturperiode. Schleswig-Holsteinischer Landtag, 22. November 2007, abgerufen am 12. September 2010 (PDF; 1,5 MB).

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Dänische Kirche in Südschleswig (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.