Cyril Suk - LinkFang.de





Cyril Suk


Cyril Suk
Nation: Tschechien Tschechien
Geburtstag: 29. Januar 1967
Größe: 180 cm
Gewicht: 80 kg
1. Profisaison: 1988
Rücktritt: 2007
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 3.651.530 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 1:17
Höchste Platzierung: 180 (28. November 1988)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 618:529
Karrieretitel: 32
Höchste Platzierung: 7 (11. April 1994)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Cyril Suk (* 29. Januar 1967 in Prag, damals ČSSR) ist ein ehemaliger tschechischer Tennisspieler.

Karriere

Suk stammt aus einer Tennisfamilie. Seine Mutter Věra Suková stand 1962 im Wimbledon-Finale der Damen, sein Vater Cyril war Präsident des tschechoslowakischen Tennisverbandes und seine ältere Schwester Helena Suková war ebenfalls eine sehr erfolgreiche Tennisspielerin.

Mit seiner Schwester Helena gewann Cyril drei Grand-Slam-Titel im Mixed. Mit Sandon Stolle war er 1998 auch im Herrendoppel der US Open erfolgreich. Dazu kamen 31 Doppeltitel auf der ATP Tour, davon elf an der Seite seines Landsmanns Martin Damm. Mit Larisa Neiland gewann er in Wimbledon einen weiteren Titel im Mixed.

Seine beste Position in der Doppel-Weltrangliste erreichte Suk im April 1994 mit Platz 7. In der Einzel-Weltrangliste kam der Doppelspezialist nicht über Platz 180 hinaus.

Von 2003 bis 2006 war Cyril Suk Kapitän des tschechischen Davis-Cup-Teams.

Erfolge

Legende
Grand Slam (1)
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series (2)
ATP Championship Series
ATP International Series Gold (7)
ATP World Tour
ATP International Series (22)
Titel nach Belag
Hartplatz (12)
Sand (9)
Rasen (6)
Teppich (5)

Doppel

Turniersiege

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 20. August 1989 Italien Saint-Vincent Sand Tschechoslowakei Josef Cihak Italien Massimo Cierro
Italien Alessandro De Minicis
6:4, 6:2
2. 11. August 1991 Tschechoslowakei Prag Sand Tschechoslowakei Vojtěch Flégl Belgien Libor Pimek
Tschechoslowakei Daniel Vacek
6:4, 6:2
3. 6. Oktober 1991 Frankreich Toulouse Hartplatz (i) Niederlande Tom Nijssen Vereinigtes Konigreich Jeremy Bates
Vereinigte Staaten Kevin Curren
4:6, 6:3, 7:6
4. 20. Oktober 1991 Frankreich Lyon Teppich (i) Niederlande Tom Nijssen Vereinigte Staaten Steve DeVries
Australien David Macpherson
7:6, 6:3
5. 23. Februar 1992 Deutschland Stuttgart Indoor Teppich (i) Niederlande Tom Nijssen Australien John Fitzgerald
Schweden Anders Järryd
6:3, 6:7, 6:3
6. 4. Oktober 1992 Schweiz Basel (1) Hartplatz (i) Niederlande Tom Nijssen Tschechoslowakei Karel Nováček
Tschechoslowakei David Rikl
6:3, 6:4
7. 20. Juni 1993 Deutschland Halle Rasen Tschechien Petr Korda Vereinigte Staaten Mike Bauer
Deutschland Marc-Kevin Goellner
7:6, 5:7, 6:3
8. 1. August 1993 Deutschland Stuttgart Sand Niederlande Tom Nijssen Sudafrika 1961 Gary Muller
Sudafrika 1961 Piet Norval
7:6, 6:3
9. 16. August 1993 Vereinigte Staaten New Haven Hartplatz Tschechien Daniel Vacek Vereinigte Staaten Steve DeVries
Australien David Macpherson
6:3, 7:6
10. 9. Januar 1994 Vereinigte Staaten Oahu Hartplatz Niederlande Tom Nijssen Vereinigte Staaten Alex O’Brien
Vereinigte Staaten Jonathan Stark
6:4, 6:4
11. 13. Februar 1994 Italien Mailand Teppich (i) Niederlande Tom Nijssen Niederlande Hendrik Jan Davids
Sudafrika 1961 Piet Norval
4:6, 7:6, 7:6
12. 17. April 1995 Frankreich Nizza Sand Tschechien Daniel Vacek Vereinigte Staaten Luke Jensen
Vereinigte Staaten David Wheaton
3:6, 7:6, 7:6
13. 15. Mai 1995 Italien Rom (1) Sand Tschechien Daniel Vacek Schweden Jan Apell
Schweden Jonas Björkman
6:3, 6:4
14. 21. August 1995 Vereinigte Staaten Long Island Hartplatz Tschechien Daniel Vacek Vereinigte Staaten Rick Leach
Vereinigte Staaten Scott Melville
5:7, 7:6, 7:6
15. 25. September 1995 Schweiz Basel (2) Hartplatz (i) Tschechien Daniel Vacek Vereinigte Staaten Mark Keil
Schweden Peter Nyborg
3:6, 6:3, 6:3
16. 21. Oktober 1996 Tschechien Ostrava Teppich (i) Australien Sandon Stolle Slowakei Ján Krošlák
Slowakei Karol Kučera
7:6, 6:3
17. 10. November 1997 Russland Moskau Teppich (i) Tschechien Martin Damm Sudafrika David Adams
Frankreich Fabrice Santoro
6:4, 6:3
18. 8. März 1998 Vereinigte Staaten Scottsdale Hartplatz Australien Michael Tebbutt Vereinigte Staaten Kent Kinnear
Vereinigte Staaten David Wheaton
4:6, 6:1, 7:6
19. 14. September 1998 Vereinigte Staaten US Open Hartplatz Australien Sandon Stolle Bahamas Mark Knowles
Kanada Daniel Nestor
4:6, 7:6, 6:2
20. 12. Juli 1999 Schweiz Gstaad Sand Vereinigte Staaten Donald Johnson Mazedonien Aleksandar Kitinov
Vereinigte Staaten Eric Taino
7:5, 7:6
21. 26. Juni 2000 Niederlande 's-Hertogenbosch (1) Rasen Tschechien Martin Damm Niederlande Paul Haarhuis
Australien Sandon Stolle
6:4, 6:7, 7:6
22. 30. Juli 2000 Osterreich Kitzbühel Sand Argentinien Pablo Albano Australien Joshua Eagle
Australien Andrew Florent
6:3, 3:6, 6:3
23. 11. März 2002 Vereinigte Staaten Delray Beach Hartplatz Tschechien Martin Damm Sudafrika David Adams
Australien Ben Ellwood
6:4, 6:7, [10:5]
24. 13. Mai 2002 Italien Rom (2) Sand Tschechien Martin Damm Simbabwe Wayne Black
Simbabwe Kevin Ullyett
7:5, 7:5
25. 24. Juni 2002 Niederlande 's-Hertogenbosch (2) Rasen Tschechien Martin Damm Niederlande Paul Haarhuis
Vereinigte Staaten Brian MacPhie
7:6, 6:7, 6:4
26. 6. Januar 2003 Katar Doha (1) Hartplatz Tschechien Martin Damm Bahamas Mark Knowles
Kanada Daniel Nestor
6:4, 7:68
27. 23. Juni 2003 Niederlande 's-Hertogenbosch (3) Rasen Tschechien Martin Damm Vereinigte Staaten Donald Johnson
Indien Leander Paes
7:5, 7:64
28. 28. Juli 2003 Osterreich Kitzbühel (2) Sand Tschechien Martin Damm Osterreich Jürgen Melzer
Osterreich Alexander Peya
6:4, 6:4
29. 12. Januar 2004 Katar Doha (2) Hartplatz Tschechien Martin Damm Osterreich Stefan Koubek
Vereinigte Staaten Andy Roddick
6:2, 6:4
30. 21. Juni 2004 Niederlande 's-Hertogenbosch (4) Rasen Tschechien Martin Damm Deutschland Lars Burgsmüller
Tschechien Jan Vacek
6:3, 6:7, 6:3
31. 18. Oktober 2004 Osterreich Wien Hartplatz (i) Tschechien Martin Damm Argentinien Gastón Etlis
Argentinien Martín Rodríguez
6:7, 6:4, 7:6
32. 13. Juni 2005 Niederlande 's-Hertogenbosch (5) Rasen Tschechien Pavel Vízner Tschechien Tomáš Cibulec
Tschechien Leoš Friedl
6:3, 6:4

Finalteilnahmen

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 30. Juli 1989 Deutschland Stuttgart Sand Rumänien 1965 Florin Segărceanu Tschechoslowakei Petr Korda
Tschechoslowakei Tomáš Šmíd
3:6, 4:6
2. 10. Februar 1991 Italien Mailand Teppich (i) Niederlande Tom Nijssen Italien Omar Camporese
Kroatien Goran Ivanišević
4:6, 6:7
3. 7. April 1991 Portugal Estoril Sand Niederlande Tom Nijssen Niederlande Paul Haarhuis
Niederlande Mark Koevermans
3:6, 3:6
4. 27. Oktober 1991 Schweden Stockholm Teppich (i) Niederlande Tom Nijssen Australien John Fitzgerald
Schweden Anders Järryd
5:7, 2:6
5. 12. Juli 1992 Schweiz Gstaad Sand Tschechoslowakei Petr Korda Niederlande Hendrik Jan Davids
Belgien Libor Pimek
w. o.
6. 18. Oktober 1992 Italien Bozen Teppich (i) Niederlande Tom Nijssen Schweden Anders Järryd
Norwegen Bent-Ove Pedersen
1:6, 7:6, 3:6
7. 14. Februar 1993 Italien Mailand Teppich (i) Niederlande Tom Nijssen Australien Mark Kratzmann
Australien Wally Masur
6:4, 3:6, 4:6
8. 7. November 1993 Frankreich Paris Teppich (i) Niederlande Tom Nijssen Simbabwe Byron Black
Vereinigte Staaten Jonathan Stark
6:4, 5:7, 2:6
9. 26. Februar 1995 Deutschland Stuttgart Indoor Teppich (i) Tschechien Daniel Vacek Kanada Grant Connell
Vereinigte Staaten Patrick Galbraith
2:6, 2:6
10. 23. Juli 1995 Vereinigte Staaten Washington D.C. Hartplatz Tschechien Petr Korda Frankreich Olivier Delaître
Vereinigte Staaten Jeff Tarango
6:1, 3:6, 2:6
11. 17. September 1995 Rumänien Bukarest Sand Tschechien Daniel Vacek Vereinigte Staaten Mark Keil
Vereinigte Staaten Jeff Tarango
4:6, 6:7
12. 29. Oktober 1995 Deutschland Essen Teppich (i) Tschechien Daniel Vacek Niederlande Jacco Eltingh
Niederlande Paul Haarhuis
5:7, 4:6
13. 10. März 1996 Niederlande Rotterdam Teppich (i) Niederlande Hendrik Jan Davids Sudafrika David Adams
Sudafrika Marius Barnard
3:6, 7:5, 6:7
14. 12. August 1996 Vereinigte Staaten Cincinnati Hartplatz Australien Sandon Stolle Bahamas Mark Knowles
Kanada Daniel Nestor
6:3, 3:6, 4:6
15. 18. August 1996 Vereinigte Staaten Indianapolis Hartplatz Tschechien Petr Korda Vereinigte Staaten Jim Grabb
Vereinigte Staaten Richey Reneberg
6:7, 6:4, 4:6
16. 17. Februar 1997 Vereinigte Arabische Emirate Dubai Hartplatz Australien Sandon Stolle Niederlande Sander Groen
Kroatien Goran Ivanišević
6:7, 3:6
17. 24. Februar 1997 Belgien Antwerpen Hartplatz (i) Australien Sandon Stolle Sudafrika David Adams
Frankreich Olivier Delaître
6:3, 2:6, 1:6
18. 16. Juni 1997 Vereinigtes Konigreich Queen's Club Rasen Australien Sandon Stolle Australien Mark Philippoussis
Australien Patrick Rafter
2:6, 6:4, 5:7
19. 12. Juli 1998 Schweiz Gstaad Sand Argentinien Daniel Orsanic Brasilien Gustavo Kuerten
Brasilien Fernando Meligeni
4:6, 5:7
20. 25. Juni 2001 Niederlande 's-Hertogenbosch Rasen Tschechien Martin Damm Niederlande Paul Haarhuis
Niederlande Sjeng Schalken
4:6, 4:6
21. 13. Januar 2002 Neuseeland Auckland Hartplatz Argentinien Martín García Schweden Jonas Björkman
Australien Todd Woodbridge
6:7, 6:7
22. 16. Juni 2003 Deutschland Halle Rasen Tschechien Martin Damm Schweden Jonas Björkman
Australien Todd Woodbridge
3:6, 4:6
23. 25. August 2003 Vereinigte Staaten Long Island Hartplatz Tschechien Martin Damm Sudafrika Robbie Koenig
Argentinien Martín Rodríguez
3:6, 6:7
24. 1. März 2004 Frankreich Marseille Hartplatz (i) Tschechien Martin Damm Bahamas Mark Knowles
Kanada Daniel Nestor
5:7, 3:6
25. 20. Februar 2005 Niederlande Rotterdam Hartplatz (i) Tschechien Pavel Vízner Israel Jonathan Erlich
Israel Andy Ram
4:6, 6:4, 3:6
26. 28. Mai 2006 Osterreich Pörtschach Sand Osterreich Oliver Marach Australien Paul Hanley
Vereinigte Staaten Jim Thomas
3:6, 6:4, [5:10]
27. 30. Juli 2006 Osterreich Kitzbühel Sand Osterreich Oliver Marach Deutschland Philipp Kohlschreiber
Osterreich Stefan Koubek
2:6, 3:6

Weblinks


Kategorien: Davis-Cup-Spieler (Tschechoslowakei) | Davis-Cup-Spieler (Tschechien) | Geboren 1967 | Olympiateilnehmer (Tschechien) | Tscheche | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Cyril Suk (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.