Cyanoboletus - LinkFang.de





Cyanoboletus


Cyanoboletus

Systematik
Unterklasse: Agaricomycetidae
Ordnung: Dickröhrlingsartige (Boletales)
Unterordnung: Boletineae
Familie: Dickröhrlingsverwandte (Boletaceae)
Pulveroboletus-Gruppe
Gattung: Cyanoboletus
Wissenschaftlicher Name
Cyanoboletus
Gelardi, Vizzini & Simonini

Cyanoboletus ist eine Pilzgattung aus der Familie der Dickröhrlingsverwandten (Boletaceae).

Die Typusart ist der Schwarzblauende Röhrling (Cyanoboletus pulverulentus).

Merkmale

Makroskopische Merkmale

Die kleinen bis mittelgroßen Fruchtkörper sind in Hut und Stiel gegliedert und besitzen eine Röhrenschicht. Der Hut hat eine filzige bis kahle, trockene bis leicht klebrige Oberfläche. Die Röhrenschicht ist ausgebuchtet am Stiel angewachsen und hat eine gelbe bis oliv-grüne Farbe. Das Sporenpulver hinterlässt einen oliv-braunen Abdruck. Die Stieloberfläche ist glatt bis bereift, quer gestreift oder gelegentlich genetzt. Das gelbliche Fleisch (Trama) zeigt häufig rötliche Töne in der Stielbasis. Auf Druck oder bei Verletzung verfärbt es sich sofort dunkel indigoblau bis blau-schwarz. Der Geschmack ist mild. [1]

Mikroskopische Merkmale

Die Sporen sind glatt und elliptisch bis elliptisch-spindelförmig. Die Zystiden haben eine zylindrisch-spindelige bis aufgebläht-spindelige oder flaschenartige Form. Die Hutdeckschicht (Pileipellis) ist ein Trichoderm. Die abweichend bilaterale Hymenophoraltrama sowie die seitliche Stielschicht entsprechen dem Boletus-Typ. Das Fleisch ist inamyloid. Schnallenverbindungen an den Zwischenwänden (Septen) der Pilzfäden (Hyphen) fehlen.[1]

Ökologie

Cyanoboletus-Arten bilden Ektomykorrhiza mit verschiedenen Laub- und Nadelbäumen.

Arten

Die Gattung Cyanoboletus umfasst weltweit drei Arten[1], von denen eine in Europa vorkommt[2].

Cyanoboletus weltweit
Deutscher Name Wissenschaftlicher Name Autorenzitat
Schwarzblauender Röhrling Cyanoboletus pulverulentus (Opatowski 1836) Gelardi, Vizzini & Simonini 2014
Cyanoboletus rainisii (Bessette & O.K. Miller 2000) Gelardi, Vizzini & Simonini 2014
Cyanoboletus sinopulverulentus (Gelardi & Vizzini 2013) Gelardi, Vizzini & Simonini 2014

Namensherkunft

Das Wortelement cyano- „stahlblau“ stammt aus dem Griechischen und leitet sich vom lateinischen Wort cyaneus „dunkelblau, kornblumenblau“ ab und bezieht sich auf die tief ultramarinblaue Verfärbung des Fleischs bei Luftkontakt.[1][3]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Alfredo Vizzini: Index Fungorum no. 176. 7. Juli 2014, abgerufen am 25. Januar 2015.
  2. Eric Strittmatter: Die Gattung Boletus. In: Fungiworld.com . Abgerufen am 20. Januar 2015.
  3. Helmut Genaust: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. 3. Auflage. Nikol, Hamburg 2005, ISBN 3-937872-16-7, S. 192 (Nachdruck von 1996).

Weblinks

 Commons: Cyanoboletus  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Dickröhrlingsartige | Boletales

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Cyanoboletus (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.