Curtiss SB2C - LinkFang.de





Curtiss SB2C


Curtiss SB2C Helldiver
Typ: Sturzbomber
Entwurfsland: Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Curtiss
Erstflug: 18. Dezember 1940
Indienststellung: 1943
Produktionszeit: 1942 bis 1945
Stückzahl: 7140

Die Curtiss SB2C Helldiver sind einmotorige und zweisitzige Sturzkampfflugzeuge von Curtiss-Wright, die im Zweiten Weltkrieg vorwiegend auf Flugzeugträgern der US Navy Verwendung fanden. Von 1942 bis 1945 wurden 7140 Maschinen hergestellt.

Beschreibung

Die Curtiss SB2C litt unter vielen Entwicklungsschwierigkeiten und wurde am 11. November 1943 das erste Mal im Kampf eingesetzt – der Prototyp war bereits im November 1940 geflogen. Wenige Tage vor dem Angriff auf Pearl Harbor wurde er bei einer Bruchlandung zerstört. Der Unfall, seine Untersuchung und die Überarbeitung des Sturzkampfbomberkonzepts aufgrund der inzwischen vorliegenden Kampferfahrungen sorgten dafür, dass der Erstflug der ersten Serienmaschine erst 1942 stattfand. 978 Exemplare dieses Musters (SB2C-1) wurden für die Navy fertiggestellt, 900 Exemplare gingen als A-25A Shrike an die USAAF. 26 Maschinen gingen im Zuge des Pacht- und Leihabkommens an die britische Royal Navy, wurde aber nicht mehr im Krieg eingesetzt; auch die australische Luftwaffe setzte das Muster in bescheidenen Stückzahlen ein.

Viele Piloten sahen das durch die SB2C zu ersetzende Vorgängermuster Douglas SBD, das sich besonders durch eine hohe Beschussfestigkeit auszeichnete, als überlegen an. Schwerfällig und mit einigen unangenehmen Flugeigenschaften – vor allem bei Start und Landung – war die Helldiver nicht sonderlich beliebt bei ihren Besatzungen, die die Maschine in Anlehnung an ihre Modellbezeichnung „SB2C“ mitunter sarkastisch mit dem Spitznamen „Son of a bitch, Second Class“ („zweitklassiger Hurensohn“) bezeichneten.

Von den insgesamt 7140 gebauten Exemplaren existieren nur noch sechs Stück, davon ist eines noch flugfähig.

Varianten

XSB2C-1
Prototyp mit 1.700-PS-Motor R-2600-8
SB2C-1
erste Serienvariante mit vier 12,7-mm-MGs in den Tragflächen und einem 7,62-mm-MG für den Bordschützen, 200 gebaut.
SB2C-1A
ursprüngliche Bezeichnung der A-25A Shrike der United States Army Air Forces; 900 gebaut, 410 A-25A wurden später an das United States Marine Corps abgegeben. Beide Teilstreitkräfte benutzten die Flugzeuge nur als Trainer.
SB2C-1C
SB2C-1 mit zwei 20-mm-Kanonen in den Tragflächen und hydraulisch betätigten Klappen, 778 gebaut.
XSB2C-2
Umbau einer SB2C-1 mit zwei Schwimmern 1942.
SB2C-2
Serienversion der Schwimmer-Version, die Bestellung von 287 Maschinen wurde storniert.
XSB2C-3
Eine SB2C-1 mit 1.900-PS-Motor R-2600-20.
SB2C-3
Serienversion mit R-2600-20 und Vierblatt-Propeller, 1.112 gebaut.
S2BC-3E
SB2C-3 mit APS-4-Radar.
SB2C-4
SB2C-3 mit acht Unterflügelstationen für 12,7-cm-Raketen oder zwei 454-kg-Bomben, 2.045 gebaut.
SB2C-4E
SB2C-4 mit APS-4-Radar.
XSB2C-5
Zwei SB2C-4 umgebaut zu SB2C-5-Prototypen mit größeren Tanks.
SB2C-5
Serienversion der XSB2C-5, 970 gebaut (2.500 bei Kriegsende storniert)
XSB2C-6
Umbau zweier SB2C-1C mit 2.100-PS-Motor R-2600-22 und größeren Tanks.
SBF-1
SB2C-1 von Fairchild-Canada, 50 gebaut.
SBF-3
SB2C-3 von Fairchild-Canada, 150 gebaut.
SBF-4E
SB2C-4E von Fairchild-Canada, 100 gebaut.
SBW-1
SB2C-1 von Canadian Car & Foundry, 38 gebaut.
SBW-1B
SB2C-1 von Canadian Car & Foundry für die Royal Navy; 28 gebaut, in Großbritannien als Helldiver Mk.I bezeichnet.
SBW-3
SB2C-3 von Canadian Car & Foundry, 413 gebaut.
SBW-4E
SB2C-4E von Canadian Car & Foundry, 270 gebaut.
SBW-5
SB2C-5 von Canadian Car & Foundry, 85 gebaut (165 bei Kriegsende storniert).
A-25A Shrike
Version der USAAF ohne Fanghaken und Faltflügel, 900 gebaut (siehe SB2C-1A).

Militärische Nutzer

Australien Australien
Frankreich Frankreich
Erste Hellenische Republik Griechenland
Italien Italien
Portugal Portugal
Thailand Thailand
Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich
Vereinigte Staaten 48 Vereinigte Staaten

Technische Daten

Kenngröße Daten der Curtiss SB2C-3
Länge    11,18 m
Spannweite    15,18 m
Höhe    4,01 m
Antrieb    ein Doppelsternmotor Wright R-2600-20 Cyclone mit 1900 PS
Höchstgeschwindigkeit    471 km/h in 5100 m Höhe
Maximale Reichweite    3080 km
Besatzung    zwei Mann
Dienstgipfelhöhe    8950 m
Leergewicht    4720 kg
Fluggewicht    6380 kg
Bewaffnung    zwei 20-mm-Kanonen, ein 12,7-mm-MG,
bis zu 454 kg Bomben oder ein Torpedo

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Curtiss SB2C  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Trägergestütztes Flugzeug | Flugzeugtyp des Zweiten Weltkrieges (USA) | Einmotoriges Flugzeug

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Curtiss SB2C (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.