Cundinamarca - LinkFang.de





Cundinamarca


Cundinamarca
Daten
Hauptstadt Bogotá
Gouverneur Jorge Emilio Rey Ángel (2016–2019)
Fläche 25.020 km²
Einwohner (Gesamt)
 – Volkszählung 2005
 – Bevölkerungsdichte
 
2.280.037 ohne Bogotá 
94 Einwohner/km²
Urbanisierung 54%
Alphabetisierungsrate 88%
Gemeindeanzahl 116
Volksbezeichnung cundinamarqués
Wichtige Städte Soacha, Facatativá, Girardot, Zipaquirá
Karte

Das Departamento de Cundinamarca ist eine Provinz im Zentrum Kolumbiens. Es umschließt fast vollständig das Hauptstadtgebiet (Distrito Capital Santa Fe de Bogotá). Die Provinz Boyacá grenzt im Nordosten, Meta liegt im Süden und westlich liegen Tolima und Caldas.

Hauptsächlich werden Kartoffeln, Zwiebeln, Kaffee und Zuckerrohr angebaut. Cundinamarca ist ebenso ein wichtiger Produzent von Milch. Die Region ist reich an Bodenschätzen. Es gibt Kohle-, Eisen-, Salz-, Kalkstein-, Smaragd- und Quarzvorkommen. Cundinamarca ist das industrielle Herz Kolumbiens. Hier liegen Fabriken der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, der Textilverarbeitung, des Maschinen- und Ausrüstungsbaues, der chemischen und erdölverarbeitenden Industrie, der Metallverarbeitung und der Papierherstellung.

Cundinamarca ist das 'Land des Kondors' und liegt in den Bergen der Andenkordilleren.

Cundinamarca war vor Eroberung durch die Spanier das Zentrum der Chibcha, die ein bedeutendes Reich zwischen den Inka und den mittelamerikanischen Kulturen errichtet hatten. In den hochgelegenen Seen Cundinamarcas opferten ihre Könige, die ganz mit Goldstaub überzogenen waren, den Göttern Gold und Smaragde und es entstand die Sage von Eldorado ('der Vergoldete').

Sehenswert ist die Salzkathedrale in Zipaquirá.

Geographie

Die Provinz Cundinamarca umschließt die kolumbianische Hauptstadt Bogotá und umfasst das gesamte Gebiet der Sabana de Bogotá, einer ca. 2600 m hoch gelegenen Hochebene. Die östliche Grenze zur Provinz Meta verläuft etwa auf dem Hauptkamm der Ostkordillere, die West- und Südgrenze entlang der Flüsse Sumapaz und Magdalena. Die höchsten Berge überschreiten deutlich die 3000-m-Grenze.

Das Klima schwankt aufgrund der großen Höhenunterschiede (Bogotá ca. 2600 m, Girardot ca. 200 m), ist jedoch insgesamt aufgrund der Westexposition der Gebirgshänge im Allgemeinen niederschlagsreich.

Geschichte

Die Region der Sabana de Bogotá war bis zur Ankunft der Spanier das Gebiet der Muisca-Hochkultur, die seit etwa 1100 n. Chr. das Gebiet um das heutige Bogotá bewohnte. Am westlichen Abhang der Ostkordillere lebten Vertreter der Panche-Kultur. Die Muisca sind insbesondere bekannt durch die Legende von El Dorado.

Die europäische Besiedlung beginnt mit dem Zusammentreffen von Nikolaus Federmann und Gonzalo Jiménez de Quesada auf der Hochebene von Bogotá und der gemeinsamen Gründung der gleichnamigen Ansiedlung im Jahr 1538. Danach konzentrierte sich die Besiedlung zunächst auf den westlichen Teil der Provinz, da der Río Magdalena als Verkehrsweg zum Meer und damit nach Europa große Bedeutung gewann. So entstanden bereits im 16. Jahrhundert z. B. die Städte Tocaima und Anolaima als Stationen auf dem beschwerlichen Weg vom Ufer des Magdalena hinauf nach Bogotá.

Administrative Unterteilung

Die 116 Gemeinden Cundinamarcas stehen in der Liste der Municipios im Departamento de Cundinamarca.

Weblinks

 Commons: Cundinamarca  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Kolumbianisches Departamento

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Cundinamarca (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.