Crimla - LinkFang.de





Crimla


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: GreizVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Erfüllende Gemeinde: Weida
Höhe: 280 m ü. NHN
Fläche: 1,44 km²
Einwohner: 269 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 187 Einwohner je km²
Postleitzahl: 07557
Vorwahl: 036603
Kfz-Kennzeichen: GRZ, ZR
Gemeindeschlüssel: 16 0 76 014
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Markt 1
07570 Weida
Webpräsenz: www.crimla.de
Bürgermeister: Ilona Grunitz
}

Crimla ist eine Gemeinde im Landkreis Greiz in Thüringen. Erfüllende Gemeinde ist die Stadt Weida.

Geografie

Crimla liegt auf einer leicht welligen Hochebene zwischen Gera und Weida.

Direkt angrenzende Gemeinden sind Weida, Wünschendorf/Elster, Harth-Pöllnitz und Zedlitz.

Geschichte

Am 18. Oktober 1287 wurde Crimla erstmals urkundlich erwähnt.

Für die Wüstung Wartenberg, die bereits vor der Reformation ein Vorwerk zum Rittergut Crimla war, mussten jährlich an das Amt Weida vier Scheffel Hafer und an das Kloster Mildenfurth für die Betreuung der Kapelle drei Scheffel Korn als Zins geleistet werden.

Während des Bauernkrieges 1525 wird Crimla von den Sühnemaßnahmen verschont, da es sich am Aufstand nicht beteiligt hat. 1546 finden sich in Urkunden sechs Hausbesitzer. 1551 kommt Crimla an das Pfarramt Sirbis. Zuvor war es der Kirche Veitsberg unterstellt.

1576 verleiht das Amt Weida dem Rittergut Crimla die niedere Gerichtsbarkeit. Am 25. Juni 1605 kommt es zur Rückgabe der Gerichtsbarkeit vom Amt Weida als Obererbgericht.

Im Jahr 1797 fordert eine Ruhrepidemie viele Tote. Vom 26. Juli bis zum 15. Oktober 1797 verstarben insgesamt 14 Einwohner von Crimla an der Krankheit. Am 11. Oktober 1806 ziehen französische Militärs durch Crimla.

Am 1. Februar 1826 wird der Gemeindezwangsdienst in Crimla aufgehoben. Am 17. März 1849 tritt die Verordnung über die Aufhebung der Patrimonialgerichtsbarkeit im Lande in Kraft, woraufhin das Gericht in Crimla aufgehoben wird. Am 23. März 1849 wird der Frondienst in Crimla aufgehoben.

1866 werden in Crimla preußische Truppen einquartiert, die sich auf dem Weg in den Krieg gegen Österreich auf dem Durchmarsch befinden.

1912 wird in Crimla ein öffentliches Wassernetz gebaut. 1921 wird Crimla an das elektrische Netz angeschlossen.

Bis 1995 war Crimla Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Harth und wird seitdem durch die Stadt Weida erfüllt.

Einwohnerentwicklung

Entwicklung der Einwohnerzahl (Stand jeweils 31. Dezember):

  • 1994: 316
  • 1995: 332
  • 1996: 326
  • 1997: 345
  • 1998: 349
  • 1999: 350
  • 2000: 345
  • 2001: 344
  • 2002: 352
  • 2003: 355
  • 2004: 341
  • 2005: 322
  • 2006: 314
  • 2007: 320
  • 2008: 315
  • 2009: 302
  • 2010: 283
  • 2011: 284
  • 2012: 280
  • 2013: 260
  • 2014: 267
Datenquelle: Thüringer Landesamt für Statistik

Einzelnachweise

  1. Bevölkerung der Gemeinden vom Thüringer Landesamt für Statistik  (Hilfe dazu).

Weblinks

 Commons: Crimla  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Crimla | Ort im Landkreis Greiz | Gemeinde in Thüringen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Crimla (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.