Crescentius I. Nomentanus - LinkFang.de





Crescentius I. Nomentanus


Crescentius I. Nomentanus († 29. April 998 in Rom), manchmal fälschlicherweise als Johannes I. Crescentius Nomentanus, manchmal als Crescentius II. bezeichnet, war einflussreicher römischer Patrizier und Gegenspieler Kaiser Ottos III. Er war am Sturz von Papst Johannes XIV. 984 beteiligt, wodurch Papst Bonifatius wieder eingesetzt wurde.

Er war Sohn des Crescentius de Theodora und der Sergia. Sein Bruder war Johannes I. Crescentius. Er selbst war verheiratet mit Stephania. Aus dieser Ehe ging ein Sohn, Johannes II. Crescentius, hervor.

Er war – unter Papst Johannes XV. (in Rom der eigentliche Machthaber) – Anführer der Rebellion gegen den Kaiser. Nachdem Kaiser Otto in Rom seinen Cousin Brun(o) von Kärnten als Gregor V. zum Papst wählen ließ, saßen beide über Crescentius zu Gericht. Er wurde zum Tode verurteilt, aber vom neuen Papst begnadigt. Daraufhin leistete Crescentius dem Kaiser den Treueeid. Als Otto III. 997 Rom verließ, brach Crescentius I. Nomentanus seinen geleisteten Treueeid wieder und kürte mit Hilfe der Byzantiner den Kalabresen Johannes Philagathos zum Gegenpapst Johannes XVI. Ohne die Präsenz und somit ohne den Schutz des Kaisers musste Gregor V. nach Spoleto fliehen. Mit Unterstützung Ottos kehrte er jedoch 998 zurück.

Nach der Erstürmung der Engelsburg wurde Crescentius gefangen genommen und wegen Eidbruchs zum Tode verurteilt. Er wurde auf den höchsten Turm der Engelsburg geführt und vor den Augen der johlenden Menge enthauptet. Sein Leichnam wurde von den Mauern hinabgestürzt und letztlich mit den Füßen nach oben an einem Galgen auf dem Monte Mario aufgehängt.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Dhondt, Jan (Hrsg.), Fischer Weltgeschichte Band 10: Das frühe Mittelalter, Frankfurt am Main, 1997, S. 214


Kategorien: Patrizier (Oberschicht) | Hingerichtete Person (10. Jahrhundert) | Hingerichtete Person (Heiliges Römisches Reich) | Gestorben 998 | Geboren im 10. Jahrhundert | Person (Rom) | Historische Person (Italien) | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Crescentius I. Nomentanus (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.