Cora Stephan - LinkFang.de





Cora Stephan


Cora Stephan (* 7. April 1951 in Strang bei Bad Rothenfelde) ist eine deutsche Publizistin. 1998 erschien ihr erster Kriminalroman unter dem Pseudonym Anne Chaplet, 2010 das erste Buch als Sophie Winter.

Leben

Stephan wuchs in Osnabrück auf und legte ihr Abitur am Gymnasium Halepaghen-Schule in Buxtehude ab. Sie studierte in Hamburg und Frankfurt und schloss das Studium 1973 mit dem Staatsexamen für das Lehramt ab. Nach einem weiteren Studium der Politikwissenschaften, Volkswirtschaftslehre und Geschichte promovierte sie 1976 über das Thema „Die Geschichte der deutschen Sozialdemokratie im 19. Jahrhundert“.

Von 1976 bis 1984 nahm sie einen Lehrauftrag an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main wahr. Von 1979 bis 1981 wirkte sie beim Sogenannten Linksradikalen Blasorchester mit. Zudem arbeitete sie als Lektorin, u. a. für den Suhrkamp-Verlag, und als Übersetzerin und Rundfunkmoderatorin. 1980 war sie Redakteurin beim Pflasterstrand, 1983 Kulturredakteurin beim Hessischen Rundfunk und von 1985 bis 1987 Korrespondentin im Bonner Büro des Spiegel. Seit 1987 arbeitet sie als freie Buchautorin, Essayistin und Vortragende.

Sie hat für viele deutschsprachige Tages- und Wochenzeitungen geschrieben sowie (bis 2000) für Zeitschriften wie das Kursbuch und den Merkur sowie für das liberale Autoren- und Debattenmagazin Schweizer Monat. Aktuell schreibt sie eine zweiwöchentliche Kolumne für die Wirtschaftswoche Online sowie regelmäßig für die NZZ . Stephan gehört ferner zu den Autoren des Weblogs Die Achse des Guten[1] Hinzu kommen zahlreiche Radiobeiträge, unter anderem im Deutschlandradio und beim NDR.

2011 veröffentlichte sie mit dem Buch Angela Merkel. Ein Irrtum eine „persönliche Abrechnung“ mit der Bundeskanzlerin.[2][3] Im März 2016 erschien ihr autobiographisch gefärbter Roman „Ab heute heiße ich Margo“ .

Stephan lebt in Ilsdorf im Vogelsbergkreis und in Laurac-en-Vivarais (Südfrankreich). Sie ist Mitglied der Friedrich A. von Hayek Gesellschaft .

Werke

Sachbücher

Unter ihrem bürgerlichen Namen
  • 1977 Genossen, wir dürfen uns nicht von der Geduld hinreißen lassen! Aus der Urgeschichte der Sozialdemokratie 1862–1878, Frankfurt am Main
  • 1981 Ausgewählte Reden und Schriften August Bebels in zwei Bänden. Frankfurt am Main
  • 1982 Zwischen den Stühlen oder über die Unvereinbarkeit von Theorie und Praxis. Schriften Rudolf Hilferdings (1904–1940), Bonn-Bad Godesberg
  • 1983 Infrarot. Wider die Utopie des totalen Lebens. Zur Auseinandersetzung mit "Fundamentalopposition" und "neuem Realismus". Rotbuch, Berlin (als Hrsg. gemeinsam mit Matthias Horx, und Albert Sellner)
  • 1985 Ganz entspannt im Supermarkt: Liebe und Leben im ausgehenden 20. Jahrhundert. Rotbuch, Berlin, ISBN 3-88022-300-9.
  • 1988 Weiterhin unbeständig und kühl: Nachrichten über die Deutschen. Rowohlt, Reinbek, ISBN 3-498-06220-4.
  • 1992 Wir Kollaborateure. Der Westen und die deutschen Vergangenheiten. Rowohlt, Reinbek, ISBN 3-499-13218-4 (als Hrsg.)
  • 1993 Der Betroffenheitskult: Eine politische Sittengeschichte. Rowohlt Berlin, Berlin, ISBN 3-87134-075-8.
  • 1995 Neue deutsche Etikette. Rowohlt Berlin, Berlin, ISBN 3-87134-217-3.
  • 1998 Das Handwerk des Krieges. Rowohlt Berlin, Berlin, ISBN 3-87134-370-6.
  • 2011 Angela Merkel, ein Irrtum. Knaus, München, ISBN 978-3-8135-0416-3.

Belletristik

Als Cora Stephan

Als Anne Chaplet
Als Sophie Winter

Von einigen ihrer Romane als Anne Chaplet und Sophie Winter gibt es Übersetzungen ins Dänische, Koreanische und ins Japanische.

Hörbücher (Auszug)

Hörspiele (Auszug)

Filme

  • 1978 Das Sozialistengesetz, mit Henning Burk, 55 Minuten, WDR
  • 1998 Blutopfer. Über den Ersten Weltkrieg, 55 Minuten, Arte[2]

Ehrungen, Preise

Weblinks

 Commons: Cora Stephan  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. BR Hörspiel Pool - Chaplet, Nichts als die Wahrheit
  2. http://www.daserste.de/sudetendeutsche/autoren.asp


Kategorien: Geboren 1951 | Deutscher | Frau | Autor | Literatur (21. Jahrhundert) | Literatur (20. Jahrhundert) | Kriminalliteratur | Literatur (Deutsch)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Cora Stephan (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.