Coober Pedy - LinkFang.de





Coober Pedy


Coober Pedy

Blick auf Coober Pedy
Staat: Australien
Bundesstaat: South Australia
Gegründet: 1915
Koordinaten:
Höhe: 215 m [1]
Fläche: 77,7 km²
 
Einwohner: 1.695 (2011) [2]
Bevölkerungsdichte: 22 Einwohner je km²
 
Zeitzone: ACST (UTC+9:30)
Postleitzahl: 5723
LGA: District Council of Coober Pedy

Coober Pedy ist eine kleine Ortschaft mit etwa 1700 Einwohnern in Südaustralien und liegt ca. 840 Kilometer nordwestlich von Adelaide direkt am Stuart Highway und ist Startpunkt des Anne Beadell Highway. Der Name „Coober Pedy“ ist eine englische Schreibweise des Aborigine-Begriffs kupa piti , was so viel heißt wie „Des weißen Mannes Loch“ (engl.: "White man's hole").

Die Opalminen

Die Ortschaft nennt sich selbst Opal-Hauptstadt der Welt und ist auch tatsächlich die größte Quelle dieser Edelsteine. Etwa drei Viertel aller weißen Opale weltweit werden in der näheren Umgebung von Coober Pedy gefunden. Heute ist es verboten, innerhalb der Stadtgrenzen nach Opalen zu schürfen.

Leben unter der Erdoberfläche

Die extremen Sommertemperaturen und der Opal-Abbau haben dazu geführt, dass die meisten Einwohner in unterirdischen Wohnhöhlen, sogenannten dugouts, leben und in Minenschächten arbeiten. Ursprünglich noch von Hand in die tonige Erde gegraben oder auch in den Fels gesprengt, werden diese Wohnhöhlen inzwischen von sogenannten tunneling machines binnen kürzester Zeit aus der Erde gefräst oder auch räumlich erweitert. Die Eingänge liegen zumeist oberirdisch zur Straßenseite und der eigentliche Wohnbereich in dahinterliegenden Erdhügeln.[3] Eine typische Höhlenwohnung mit drei Schlafzimmern, Wohnzimmer, Küche und Bad kann für einen Preis erstellt werden, der ungefähr mit dem eines oberirdischen Hauses vergleichbar ist. Sie hat eine angenehme und gleichbleibende Temperatur, während das Leben an der Oberfläche aufwendige Klimaanlagen erfordert. Besonders im Sommer können die Temperaturen bis auf über 40 °C steigen.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Einen Besuch wert sind die Minen, der Friedhof und die unterirdischen Kirchen. Ebenso gibt es mehrere unterirdische Hotels mit unterschiedlichen Standards. Auf dem Golfplatz gibt es keinerlei Gras und die Golfer tragen kleine Rasenstücke als Abschlagpunkt mit sich herum. An einem alten Warnschild vor dem örtlichen Kinosaal lässt sich heute noch die Skurrilität der ursprünglichen Pionierzeiten ablesen: Das Mitbringen von Dynamitstangen in den Vorführraum ist strengstens untersagt!

Vom Flugplatz Coober Pedy aus können Flüge zu den Anna Creek Painted Hills unternommen werden.

Berühmte Persönlichkeiten

Die mit Abstand legendärste Figur in Coober Pedy war der deutschstämmige Crocodile Harry (richtiger Name Baron Arvid von Blumental). Seine Höhle liegt etwas außerhalb von Coober Pedy. An den Wänden und Decken hängt Damenunterwäsche und zahllose Fotos zeugen von seiner bewegten Jugendzeit. Arvid von Blumental starb am 13. Oktober 2006.

Filme mit Coober Pedy als Drehort

Klimatabelle

Coober Pedy
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
17
 
36
21
 
 
23
 
36
21
 
 
14
 
33
18
 
 
6.7
 
28
14
 
 
14
 
22
10
 
 
14
 
19
7
 
 
8.1
 
19
6
 
 
9.4
 
21
7
 
 
8.7
 
25
10
 
 
15
 
29
14
 
 
12
 
32
17
 
 
17
 
34
19
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: Bureau of Meteorology, Australia, Daten: 1921–2002[4]
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Coober Pedy
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 36,2 35,5 32,7 27,6 22,2 18,8 18,7 20,9 24,6 28,8 32,2 34,4 Ø 27,7
Min. Temperatur (°C) 20,6 20,7 18,2 14,1 10,1 7,3 6,3 7,4 10,1 13,6 16,6 19,1 Ø 13,6
Niederschlag (mm) 17,4 23,4 13,9 6,7 14,0 14,4 8,1 9,4 8,7 15,4 11,5 16,5 Σ 159,4
Regentage (d) 2,2 2,2 1,9 1,7 3,0 3,1 2,5 2,6 2,3 3,0 3,2 2,9 Σ 30,6
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
36,2
20,6
35,5
20,7
32,7
18,2
27,6
14,1
22,2
10,1
18,8
7,3
18,7
6,3
20,9
7,4
24,6
10,1
28,8
13,6
32,2
16,6
34,4
19,1
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
17,4
23,4
13,9
6,7
14,0
14,4
8,1
9,4
8,7
15,4
11,5
16,5
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: Bureau of Meteorology, Australia, Daten: 1921–2002[4]

Einzelnachweise

  1. Australian Bureau of Meteorology
  2. Australian Bureau of Statistics: Coober Pedy (State Suburb) (Englisch) In: 2011 Census QuickStats. 28. März 2013. Abgerufen am 4. November 2013.
  3. Coober Pedy Underground Homes: Dugouts (englisch)
  4. Bureau of Meteorology, Australia: Klimainformationen Coober Pedy. World Meteorological Organization, abgerufen am 6. April 2012.

Weblinks

 Commons: Coober Pedy  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Opalfeld in Australien | Ort in South Australia

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Coober Pedy (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.