Comparex - LinkFang.de





Comparex


Comparex AG
COMPAREX Logo.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 2011
Sitz Leipzig, Deutschland

Leitung

Mitarbeiter 2150 (2014/2015)
Umsatz 1,77 Milliarden EUR (2014/2015)
Branche IT-Dienstleistung
Website www.comparex.com

Die Comparex AG ist ein internationales[1] Unternehmen für IT-Dienstleistungen mit Hauptsitz in Leipzig.

Geschäftsfeld

Das Hauptgeschäftsfeld der Comparex AG umfasst das Management von Software-Lizenzen und -Nutzungsrechten.

Unternehmensstruktur

Die Executive Group der Comparex AG besteht aus dem Vorstand und den Vice Presidents.

Vorstand

Der Vorstand der Comparex AG setzt sich aus Wilfried Pruschak, CEO und Vorstandsvorsitzender seit April 2014, Hansjörg Egger, COO seit April 2014, und Thomas Reich, CFO seit Juni 2009, zusammen.[2]

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat der Comparex AG besteht aus den sechs Mitgliedern[3] Wilhelm Doupnik (Vorsitzender), Nikolaus Brajkovic, Andreas Fleischmann, Michael Kafesie, Jürgen Narath, und Karl Unger.

Anteilseigner

Seit 2011 befindet sich die Comparex AG zu 100 Prozent[4] im Besitz der Raiffeisen Informatik GmbH. Die Beteiligung an der Comparex AG wird mittelbar über die Peruni Holding GmbH gehalten. Die Raiffeisen Informatik GmbH ist Teil der Raiffeisen Bankengruppe Österreich (RBG).

Beteiligungen

Durch Akquisitionen und Neugründungen hält die Comparex AG weltweit Anteile an verschiedenen Unternehmen.

2014 Akquisition: Cloudbearing Inc. (USA)[5]
Akquisition: PERIFEL (Periféricos Electrónicos, S.A. de C.V.) (Mexiko)[6] [7]
Akquisition: 2S Gestao de Ativos de Software Ltda. Geschäftseinheit (Brasilien)[8]
2013 Akquisition: Agile Software B.V: & InfraControl B.V. (Niederlande)[9] [10]
Neugründung: USA [11]
2012 Akquisition: Datalog Software AG (Deutschland)[12] [13]
Neugründung: Bulgarien, Indonesien [14]
2011 Akquisition: Iris Unified Technology Pvt. Ltd. (Indien)[15] [16]

Standorte

Durch verschiedene Akquisitionen in den vergangenen Jahren ist Comparex mittlerweile in über 30 Ländern weltweit vertreten.[17]

Europa
Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien Spanien, Frankreich, Luxemburg, Belgien, Niederlande, Großbritannien, Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland, Russland, Ukraine, Polen, Tschechische Republik, Türkei, Slowenien, Serbien, Bulgarien, Rumänien

Asien
Indien, Kasachstan, China, Indonesien

Afrika
Südafrika

Südamerika
Brasilien

Nordamerika
Mexiko, USA, Kanada

Entwicklung

Eine Comparex Informationssysteme GmbH gründeten 1986 die Siemens AG und die BASF AG gemeinsam. An diesem Unternehmen übernahm die BASF AG im Jahre 1988 die Mehrheit[18]

Die aus der PC-Ware Gesellschaft für Industrieinformatik Leipzig mbH hervorgegangene PC-Ware AG übernahm zum 1. Juni 2007 zwei Comparex-Tochterunternehmen mit Aktivitäten in Österreich, Spanien, Tschechien, der Slowakei, Slowenien, Polen, Ungarn sowie Rumänien. Beide Firmen gehörten zuvor zur niederländischen Comparex Group.[19]

Comparex Deutschland selbst wurde daraufhin von der niederländischen TDM-Holding gekauft.[20]

Seit 2011 firmiert die PC-Ware AG unter dem Namen Comparex AG.[21]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Konzern COMPAREX AG, abgerufen am 17. Juni 2015
  2. Vorstand COMPAREX AG, abgerufen am 17. Juni 2015
  3. Aufsichtsrat COMPAREX AG, abgerufen am 17. Juni 2015
  4. Beteiligungen Raiffeisen Informatik GmbH, abgerufen am 17. Juni 2015
  5. Pressemitteilung der COMPAREX AG vom 30. April 2014, abgerufen am 17. Juni 2015
  6. IT-Dienstleister übernimmt Perifel , 22. Mai 2014, abgerufen am 17. Juni 2015
  7. Pressemitteilung der COMPAREX AG vom 22. Mai 2014, abgerufen am 17. Juni 2015
  8. COMPAREX erschließt südamerikanischen Markt und übernimmt Microsoft-Lizenzgeschäft des brasilianischen Systemintegrators , 6. Mai 2014, abgerufen am 17. Juni 2015
  9. COMPAREX übernimmt niederländische Software-Firmen , Heise online vom 22. März 2013, abgerufen am 17. Juni 2015
  10. Pressemitteilung der COMPAREX AG vom 22. März 2013, abgerufen am 17. Juni 2015
  11. Comparex gründet Tochtergesellschaft in den USA , Computerwelt.at vom 14. Mai 2013, abgerufen am 17. Juni 2015
  12. COMPAREX übernimmt Münchener Datalog Software AG , zdnet.de vom 6. Februar 2012, abgerufen am 17. Juni 2015
  13. Pressemitteilung der COMPAREX AG vom 7. Januar 2013, abgerufen am 17. Juni 2015
  14. Mergers & Aquisitions Comparex Group , abgerufen am 17. Juni 2015
  15. COMPAREX kauft indischen IT-Dienstleister , crn.de vom 18. Oktober 2011, abgerufen am 17. Juni 2015
  16. Pressemitteilung der COMPAREX AG vom 18. Oktober 2011, abgerufen am 17. Juni 2015
  17. Standorte der COMPAREX AG, abgerufen am 17. Juni 2015
  18. BASF übernimmt bei Comparex die Mehrheit , vom 25. März.1988, abgerufen am 24. Juni 2016
  19. PC-Ware expandiert Richtung Data Center , vom 28. Juni 2007, abgerufen am 24. Juni 2016
  20. TDM-Gruppe kauft Comparex Deutschland , vom 25. September 2007, abgerufen am 24. Juni 2016
  21. PC-Ware heißt jetzt COMPAREX , Heise online vom 5. Mai 2011, abgerufen am 17. Juni 2015

Kategorien: Informationstechnikunternehmen | Dienstleistungsunternehmen (Leipzig) | IT-Dienstleister (Deutschland)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Comparex (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.