Common ISDN Application Programming Interface - LinkFang.de





Common ISDN Application Programming Interface


Das Common ISDN Application Programming Interface (CAPI) ist eine ISDN-konforme standardisierte Programmierschnittstelle. Mit Hilfe der CAPI-Schnittstelle kann Computer-Software für die Nutzung von ISDN bereitgestellt werden, ohne dass Kenntnisse der eingesetzten, herstellerspezifischen ISDN-Karte notwendig sind.

Entworfen wurde CAPI ab 1989 von deutschen Herstellern (AVM, Systec, Stollmann) zunächst für das nationale ISDN-Protokoll 1TR6, später dann als CAPI 2.0 für das europäische DSS1. Seit 1994 wird CAPI von der CAPI Association e.V. weiterentwickelt. Die Spezifikationen stehen der Öffentlichkeit frei zur Verfügung. [1] Implementierungen gibt es für verschiedene Betriebssysteme wie Linux und Microsoft Windows.

Vom ETSI wurde die CAPI 2.0 zunächst als "Profil B" in den draft ETS 300 325 übernommen und später in das Dokument ETS 300 838: Integrated Services Digital Network (ISDN); Harmonized Programmable Communication Interface (HPCI) for ISDN.

Ursprünglich wurde CAPI für die Datenübertragung über ISDN entwickelt. Im Laufe der Zeit wurde die Spezifikation für die Nutzung im Bereich der Sprach- und Faxkommunikation erweitert. Bedingt durch den Trend, dass reine Datenübertragung in neuerer Zeit überwiegend über IP-basierende Netze stattfindet, wird CAPI inzwischen auch im Anwendungsbereich der Sprachapplikationen (z. B. Voicemail, IVR, Callcenter, Sprachkonferenzsysteme), für Fax-Server sowie in kombinierten Systemen (UMS) eingesetzt.

Die CAPI-Spezifikation umfasst in der aktuellen Version (CAPI 2.0, 5th edition) eine Vielzahl von Signalisierungsprotokollen (D-Kanal-Protokolle), zum Beispiel die in Deutschland gebräuchlichen DSS1. Sie ist im OSI-Schichtenmodell zwischen Schicht 3 und Schicht 4 anzusiedeln, steuert aber nur Schicht 1 bis 3.

Neben den gängigen Signalisierungsprotokollen für ISDN gibt es mittlerweile auch CAPI-Spezifikationen für ATM, Bluetooth, GSM und IP-Telefonie (H.323 und SIP), so dass CAPI-Anwendungen auch direkt in den aktuellen Kommunikationsinfrastrukturen verwendet werden können. Spezielle Erweiterungen von CAPI, die auf protokollspezifische Eigenschaften eingehen, sind bereits seit einigen Jahren für ATM definiert. Seit 2006 wird bei der CAPI Association an Spezifikationserweiterungen für IP-Telefonie (z. B. Codec-Aushandlung, erweiterte Adressierungsarten) gearbeitet.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.capi.org/downloads.html

Kategorien: Telekommunikation | ISDN | Programmierschnittstelle

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Common ISDN Application Programming Interface (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.