Commodore-Produktübersicht - LinkFang.de





Commodore-Produktübersicht


In dieser Produktübersicht werden einige der Commodore-Computer und -Peripheriegeräte aufgelistet.

Computer

Einplatinencomputer

Bürocomputer

Heimcomputer

  • VC 10 − auch bekannt als Commodore MAX Machine oder Ultimax; technologischer Vorgänger des C64, der nur in sehr geringen Stückzahlen in Japan verkauft wurde
  • VC 20 − deutsche Bezeichnung eines im Rest der Welt unter dem Namen VIC 20 verkauften 8-Bit-Rechners
  • C64 − weltweit meistverkaufter 8-Bit-Heimcomputer, der bis in die 1990er Jahre verkauft wurde
  • SX-64 und DX-64 − portable Variante des C64 mit integriertem Floppy-Laufwerk; als DX-64 kurzzeitig auch mit zwei Floppy-Laufwerken verfügbar, aber wegen thermischer Probleme sehr schnell wieder vom Markt genommen.
  • Commodore-264-Serie (C16, C116, Plus4) − ursprünglich gedacht als C64-Nachfolger, schließlich parallel zum C64 als eigenständige 8-Bit-Modellreihe vermarktet.
  • C128CP/M-fähiger 8-Bit-Nachfolger des C64 mit drei Betriebssystemen
  • C65 − nicht zur Serienreife gelangter Nachfolger des C64
  • C256 - nicht zur Serienreife gelangter Nachfolger des C128
  • Amiga - 16/32-Bit-Heimcomputer-Serie mit herausragenden Grafikfähigkeiten
  • VIC-1001 − ein Paket, bestehend aus VIC 20. Datasette, Spielmodulen und Joystick, das lediglich in Japan verkauft wurde

Spielkonsolen

Amiga

Modelle im Tastaturgehäuse

Desktop- und Tower-Versionen

IBM-kompatible PCs

Datenträgerlaufwerke

Diskettenlaufwerke

Allgemeine Angaben zur Laufwerkshardware finden sich als Nebenthema im Artikel über CBM-Diskettenlaufwerke und deren Commodore DOS.

  • 5¼-Zoll-Diskettengeräte (allg. VC15xx) mit einem Laufwerk und CBM-Bus-Schnittstelle
  • 3½-Zoll-Diskettengeräte mit einem Laufwerk und CBM-Bus-Schnittstelle
  • 5¼-Zoll-Doppel-Diskettengeräte mit IEEE-488 (=IEC-625-Bus) Schnittstelle
    • CBM 2020 – Erstausführung mit Programmfehlern
    • CBM 2040 – überarbeitete ROMs, DOS 1, 670 Blöcke für Benutzerdateien, kann ein VC1541-ähnliches Format schreiben, damit lesbar auf CBM 4040, CBM 2031, CBM 4031, VC1540, VC1541, VC1551. VC 1570 und VC1571
    • CBM 3040 – wie CBM 2040, passend zur CBM 3xxx-Serie
    • CBM 4040 – DOS 2.0/2.1, 664 Blöcke für Benutzerdateien, "Relative Dateien", lese- und schreibkompatibel zu CBM 4031, CBM 2031, VC1541, VC1551, VC1570 und VC1571, 2 × 170 KB
    • CBM 8050 – DOS 2.5/2.7, einseitig schreibend, vierfache Schreibdichte, 2 × 500 KB
    • CBM 8250 – DOS 2.7, beidseitig schreibend, vierfache Schreibdichte, 2 × 1 MB
    • CBM 8250lp – wie CBM 8250, "low profile" – neues Design, passend zur CBM-Pet-II-Serie
  • 5¼-Zoll-Einzel-Diskettengeräte mit IEEE-488 (=IEC-625-Bus)-Schnittstelle
    • CBM 4031 – wie CBM 4040, 1 x 170 KB
    • CBM 2031 – wie CBM 4031, "low profile" – neues Design wie VC1541, wie diese nur mit einem Mikroprozessor 6502
    • SFD 1001 – wie CBM 8250, "low profile", 1 x 1 MB, s. a. SFD 100x
  • 8-Zoll Doppel-Diskettengeräte mit IEEE-488 (=IEC-625-Bus)-Schnittstelle
    • CBM 8280 – 1 MB oder 512 KB je Laufwerk
  • Amiga-Diskettenlaufwerke
    • A1010 – externes 3½-Zoll-Laufwerk (hoch)
    • A1011 – externes 3½-Zoll-Laufwerk (flach)
    • A1020 – externes 5¼-Zoll-Laufwerk

Die 5¼-Zoll-Laufwerke mit der hohen Kapazität von 0,5 bzw. 1 MB sind wie die Modelle mit geringerer Kapazität auf DD (Double Density)-Diskettenmaterial ausgelegt, mit High-Density-Disketten können sie nicht zuverlässig arbeiten.

CD-ROM-Laufwerke

Bandlaufwerke

Compact-Cassetten-Laufwerke

Festplatten

  • IEEE-488 (=IEC-625-Bus)-Schnittstelle
    • CBM D9060 (5 Megabyte Festplatteneinheit)
    • CBM D9090 (7,5 Megabyte Festplatteneinheit)
  • A590 (20 Megabyte Festplatteneinheit für Amiga 500/500+)
  • A2090, A2091 (Steckkarten für Amiga 2000 mit Festplatten-Controller)

Drucker

Nadel-/Unihammerdrucker

Die Drucker der VC- und MPS-Serie sind mit dem seriellen Bus für C64 und Verwandte ausgestattet, die CBM- und MPP-Drucker mit dem parallelen Bus der CBM-Rechner.

  • VC1515
  • VC1525 (baugleich mit Seikosha GP-100VC)
  • allgemein siehe MPS-Serie
  • MPS 801 (baugleich mit Seikosha GP-500VC)
  • VC1526 (Vorläufer von MPS 802)
  • MPS 802 (Mechanik des CBM 4023)
  • MPS 803
  • MPS 1000
  • MPS 1200 (MPS 1200P)
  • MPS 1224C
  • MPS 1230
  • MPS 1250
  • MPS 1280
  • MPS 1500
  • MPS 1500 C
  • MPS 1550 C
  • MCS 810
  • MCS 820
  • CBM 4022 (original ein Epson MX 80), CBM 4023
  • CBM 8023 (Vorläufer von MPP 1361)
  • CBM 8024 (Mechanik von Mannesmann Tally)
  • MPP 1361
  • MPS 2000 (original ein NEC P6, entgegen dem Namensschema mit parallelem IEC-Bus für die CBM-Reihe)
  • MPS 2000 C (Farbversion des MPS 2000)
  • MPS 2010 (original ein NEC P7, also breitere Ausführung, entgegen dem Namensschema mit parallelem IEC-Bus für die CBM-Reihe)
  • MPS 2020
  • MPS 2030
  • MPS 2100

Tintenstrahldrucker

Typenraddrucker

  • CBM 8026 (OEM von Olympia), Schreibmaschine mit IEEE-488-Interface ohne Tastatur
  • CBM 8027 (OEM von Olympia), Schreibmaschine mit IEEE-488-Interface mit Tastatur
  • CBM 8028 (Mechanik von Robotron, Typ SD1152-257, 40 Zeichen/s schnell)
  • CBM 8229 (CBM 8028 mit 16 KB Speichererweiterung (für Eingangspuffer) und Teletex-Fähigkeit)
  • DPS-1101 (OEM von JUKI), serielles IEC-Interface, TA-Typenräder, Plus/4-Design
  • DPS 1120 (OEM von Olympia), serielles IEC-Interface

Kugelschreiberplotter

Laserdrucker

  • LP 806 (original ein Okidata Laserline 6)
  • LPS 2000 (SHARP JX-9500)

Joysticks

  • VIC-1311
  • C-1341
  • C-1342

Paddle

  • 1312

Mäuse

  • 1350 / 1351 (für C64)
  • 1352 (für IBM komp. PCs, Microsoft Bus Mouse kompatibel)
  • Amiga-Mäuse

Speichererweiterungen

  • REU 1700, 1764, 1750 (für C64/C128 mit je 128, 256 und 512 kB)
  • A501, A601, A1050, A2052/58 (für Amiga 500, 600, 1000, 2000/3000/4000 mit je 512, 1024, 256 und 2048 kB)

Prozessorkarten

  • A 2620 (CPU-Steckkarte für A 2000 mit CPU 68020)
  • A 2630 (CPU-Steckkarte für A 2000 mit CPU 68030)

Brückenkarten (Bridgeboards)

  • A 1060 Sidecar (für A 1000 mit CPU 8088)
  • A 2088XT (für A 2000 aufwärts mit CPU 8088)
  • A 2286AT (für A 2000 aufwärts mit CPU 80286)
  • A 2386SX (für A 2000 aufwärts mit CPU 80386SX)

Schnittstellenkarten

  • A 2232 (7-fach-serielle Schnittstelle RS 232 für A 2000 aufwärts)
  • A 2060 (Arcnet-Netzwerkkarte A 2000 aufwärts)
  • A 2065 (Ethernet-Netzwerkkarte A 2000 aufwärts)
  • A 2320 Flickerfixer-Videokarte für A 2000 („Amber“)

Monitore

Farbbildschirme

  • Color Monitor 1701
  • Color Monitor 1702
  • Color Monitor 1703
  • Color Monitor 1801
  • Color Monitor 1802 (13" Bildschirmdiagonale, Anschlüsse: Video Composite, Chrominanz/Luminanz)
  • Color Monitor 1081
  • Color Monitor 1084 (14" Bildschirmdiagonale, Anschlüsse: Video Composite, Chrominanz/Luminanz, RGBI, RGB, analog)
  • Color Monitor 1084S (wie 1084 nur mit Stereo-Lautsprechern statt Mono)
  • Color Monitor 1085 (14" Bildschirmdiagonale, Anschlüsse: RGB, Audio)
  • Color Monitor 1901
  • Color Monitor 1942 (14" Bildschirmdiagonale, Anschlüsse: RGB, Audio; mit Adapter am PC anschließbar)

Monochrome Bildschirme

  • Mono Monitor 1402
  • Mono Monitor 1403
  • Mono Monitor A2024 (genannt Hedley-Monitor, speziell für Amiga-Modelle mit Original Chip Set, verfügt über einen eingebauten Framebuffer und arbeitet als Flickerfixer mit 4 Graustufen oder in einer speziellen Auflösung mit 1024×1024 (PAL) bzw. 1024×800 (NTSC))

Lautsprecher

Mehrfach-Benutzer-Systeme

Damit konnten mehrere Peripheriegeräte gleichzeitig von bis zu 8 zusammengeschalteten Rechnern benutzt werden.

Taschenrechner

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Commodore Produktübersicht  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Commodore-Produktübersicht (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.