Collegium Musicum (Band) - LinkFang.de





Collegium Musicum (Band)


Collegium Musicum ist eine slowakische Musikgruppe, die sich vor allem Instrumentalkompositionen verschrieben hat.

Geschichte

Collegium Musicum wurde 1970 gegründet und existierte zunächst bis 1979. Später trat die Gruppe in verschieden Besetzungen erneut auf, aber immer mit Marián Varga. Bekannt wurde sie mit Adaptionen klassischer Werke, wie Hommage an J. S. Bach aus dem Mikrokosmos von Béla Bartók, oder Concerto in D nach Haydn. Aber auch eigene Kompositionen standen auf dem Repertoire.

1970 als Trio gegründet, änderte sich die Besetzung im Laufe der Jahre immer wieder. Bei Amiga erschien 1973 auf Hallo Nr. 11 Hommage à Johann Sebastian Bach (8:00 min) in der Besetzung Marián Varga, Fedor Frešo und Dušan Hájek. Bei den Aufnahmen zur Platte Continuo (1977) bestand das Collegium Musicum aus Marián Varga, Fedor Frešo, Dušan Hájek, Ľudovít Nosko und Karel Witz.

Die meisten LPs erschienen bei der slowakischen Plattenfirma OPUS in Bratislava.

Eine Besonderheit der Gruppe bestand darin, dass Marián Varga bei einigen Plattenaufnahmen ein Subharchord verwendete, ein sehr seltenes elektronisches Musikinstrument, das in den 1960er Jahren in der DDR entwickelt wurde. Dieses Instrument kommt auch auf der jetzt auch als CD erhältlichen LP „Zelená pošta“ zum Einsatz. Varga verwendete im Laufe der Zeit verschiedene Synthesizer, darunter auch den Minimoog. Die Musik des Collegium Musicum lässt sich am ehesten mit Emerson, Lake and Palmer vergleichen.

Diskografie

  • Collegium Musicum, 1970
  • Hommage à J. S. Bach / Ulica plná plášťov do dažďa, 1970
  • Konvergencie, 1971
  • Zelená pošta, 1972
  • Collegium Musicum Live, 1973
  • Marián Varga & Collegium Musicum, 1975
  • Na II. programe sna, 1976
  • Continuo, 1977
  • Cyrano z predmestia, 1978
  • On a ona, 1979
  • Divergencie, 1981
  • Collegium Musicum 97, 1997
  • Speak, Memory, 2009
  • Collegium Musicum - Speak Memory, 2011
  • Collegium Musicum - Konvergenz, 2012

Literatur

  • H. P. Hofmann: Beat Lexikon. Interpreten, Autoren, Sachbegriffe. VEB Lied der Zeit Musikverlag, Berlin (Ost) 1977.

Weblinks


Kategorien: Slowakische Band

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Collegium Musicum (Band) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.