Closing the Ring - LinkFang.de





Closing the Ring


Dieser Artikel oder Abschnitt ist lückenhaft.
Filmdaten
Deutscher TitelClosing the Ring
OriginaltitelClosing the Ring
ProduktionslandUSA, GB, Kanada
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2007
Länge113 Minuten
Stab
RegieRichard Attenborough
DrehbuchPeter Woodward
ProduktionRichard Attenborough,
Jo Gilbert
MusikJeff Danna
KameraRoger Pratt
SchnittLesley Walker
Besetzung
|
     | 
  }}

Closing the Ring ist ein US-amerikanisch-britisch-kanadisches Filmdrama von Richard Attenborough aus dem Jahr 2007.

Handlung

Jimmy Reilly findet im Jahr 1991 einen Ring und sucht daraufhin die Person, der der Ring gehört. Es stellt sich heraus, dass der Ring dem Besatzungsmitglied eines im Jahr 1943 in der Nähe von Belfast abgestürzten Bombers Boeing B-17, Teddy Gordon, gehörte. Gordon, Jack und Chuck warben im Jahr 1941 in Kentucky um die Gunst von Ethel Ann, die sich für Gordon entschied. Später gingen alle drei Männer in den Krieg.

Gordon starb, bat jedoch vor seinem Tod am Absturzort den damals jungen Michael Quinlan, der Ring sollte seiner in den Vereinigten Staaten lebenden Verlobten Ethel Ann überreicht werden, die einen neuen Verlobten wählen sollte. Quinlan barg den Ring nicht, so dass Ethel Ann ihn nicht bekam. Sie heiratete später Chuck und gebar die Tochter Marie. Chuck ist inzwischen verstorben.

Reilly sucht Ethel Ann, die er aufspürt. Marie erfährt über die Vergangenheit ihrer Mutter.

Kritiken

Die Redaktion von www.contentfilm.com schrieb, der Film sei eine „epische Romanze über Verlust und Auflösung, Liebe und Versöhnung sowie die Fähigkeit, Glück zu finden“. [1]

„Eine sich über fünf Jahrzehnte hinziehende Liebesgeschichte, die drei Männer, Freunde und ehemalige US-Luftwaffenflieger, an eine Frau bindet. Ein Film über die Macht der Liebe, der große Gefühle ansprechen möchte und dem man eine gewisse Liebenswürdigkeit nicht absprechen kann, der jedoch unter seiner kompliziert verschachtelten Erzähltechnik leidet und letztlich nur gediegene Unterhaltung mit nostalgischem Flair bietet.“

Lexikon des internationalen Films[2]

Hintergrund

Der Film wurde in Belfast, in Toronto und in Dundas (Ontario) gedreht. [3] Seine Produktionskosten betrugen schätzungsweise 23,5 Millionen US-Dollar. [4] Er hatte seine Weltpremiere in Belfast.

Quellen

  1. www.contentfilm.com, abgerufen am 21. Mai 2007
  2. Closing the Ring im Lexikon des internationalen Films, abgerufen am 13. Februar 2010
  3. Filming locations für Closing the Ring, abgerufen am 21. Mai 2007
  4. Box office / business für Closing the Ring, abgerufen am 21. Mai 2007

Weblinks


Kategorien: US-amerikanischer Film | Kanadischer Film | Britischer Film | Liebesfilm | Filmdrama | Filmtitel 2007

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Closing the Ring (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.