Claudia Winterstein - LinkFang.de





Claudia Winterstein


Claudia Winterstein geb. Beyer (* 18. März 1950 in Berlin) ist eine deutsche Politikerin (FDP) und war von 2009 bis 2013 Parlamentarische Geschäftsführerin der FDP-Bundestagsfraktion.

Leben

Ausbildung und Beruf

Nach dem Abitur am humanistischen Gymnasium Steglitz in Berlin-Steglitz machte Winterstein eine Ausbildung zur staatlich geprüften Wirtschaftskorrespondentin für Englisch und Spanisch. Sie absolvierte außerdem ein PH-Studium, welches sie als Diplom-Pädagogin beendete. 1972 begann sie eine Tätigkeit als Wirtschaftskorrespondentin in der Auslandsabteilung eines Großhandelsunternehmens. 1973 wechselte sie als Forschungsassistentin zur Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen, deren Geschäftsführerin des Landesverbandes Berlin sie von 1976 bis 1979 war. Daneben nahm sie in den Jahren 1977 bis 1979 Lehraufträge an der PH Berlin am Lehrstuhl für Bildungsplanung wahr. Ab 1980 arbeitete sie in dem Architekturbüro ihres Mannes mit und war u.a Geschäftsführerin der Immobilienverwaltung. 1984 erfolgte ihre Promotion zum Dr. phil. an der Freien Universität Berlin mit der Arbeit „Migrantenintegration qua Bildungsplanung? Zur Theorie und Praxis des Schulbesuchs türkischer Kinder in Berlin (West)“.

Parteilaufbahn

Seit 1980 ist sie Mitglied der FDP und war von 1996 bis 2003 stellvertretende Landesvorsitzende der Liberalen Frauen Niedersachsen. Claudia Winterstein gehört seit 1994 dem FDP-Landesvorstand in Niedersachsen und ist seit 1996 Vorsitzende des FDP-Kreisverbandes Hannover-Stadt sowie seit 2006 Vorsitzende des FDP-Bezirksverbandes Hannover-Hildesheim.

Abgeordnetentätigkeit

Winterstein gehörte von 1991 bis 1996 sowie von 2001 bis 2002 dem Rat der Stadt Hannover an. Von 1995 bis 1996 war sie hier stellvertretende Vorsitzende und von 2001 bis 2002 Vorsitzende der FDP-Fraktion.

Von 2002 bis 2013 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages. Hier war sie Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion für Filmpolitik und Vorsitzende der Arbeitsgruppe Haushalt. Claudia Winterstein war Mitglied im Haushaltsausschuss und Obfrau der FDP-Fraktion im Rechnungsprüfungsausschuss. Weiterhin war sie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Kultur und Medien.

Claudia Winterstein zog stets über die Landesliste Niedersachsen in den Bundestag ein.

Am 26. Oktober 2009 wurde Winterstein von der Bundestagsfraktion der FDP zur Parlamentarischen Geschäftsführerin gewählt.

Zur Bundestagswahl 2013 trat Winterstein nicht wieder an.[1]

Privates

Claudia Winterstein ist seit 1982 verheiratet und hat einen Sohn.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. faz.net:Und mit uns geht die Zeit , Claudia Winterstein


Kategorien: Bundestagsabgeordneter (Niedersachsen) | Geboren 1950 | FDP-Mitglied | Deutscher | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Claudia Winterstein (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.