Cisalpin - LinkFang.de





Cisalpin


Cisalpin
 
Zuggattung:
Länder: Frankreich Frankreich / Schweiz Schweiz / Italien Italien
Erste Fahrt: 1. Juli 1961
Letzte Fahrt: 17. Mai 2003
Ehemaliger Betreiber: SBB / FS / SNCF
Strecke
Startbahnhof: Paris Gare de Lyon
Zielbahnhof:
  • Milano Centrale (1961–1993)
  • Venezia St. Lucia (1974–1979)
  • Lausanne (1993–2003)
Bahnlinie: Simplon
Streckenlänge: 822 km
Technische Angaben
Rollmaterial: RAe TEE II / Mistral 69 / FS E.444 / SBB Re 4/4 II / SNCF CC 21000
Spurweite(n): 1435 mm
Stromsystem(e): 1500 V = / 3000 V = / 15 kV 16,7 Hz / 25 kV 50 Hz
Zuglauf
 
TEE Cisalpin; 1500 V Blau, 25 kV Rot, 15 kV Orange, 3000 V Grün

Der TEE Cisalpin war ein internationaler europäischer Fernzug (Trans-Europ-Express), der Paris mit Mailand verband. Seinen Namen verdankt der Zug der römischen Bezeichnung der Po-Ebene. Wörtlich: diese Seite der Alpen.[1]

Das Zugpaar wurde im Sommer 1961 eingeführt. In der Schweiz trug es die Zugnummern 39 und 50, von 1963 bis 1967 35 und 36. Zwischenhalte waren Dijon, Vallorbe (ab 1962), Lausanne, Brig und Domodossola. Eingesetzt wurden als Fahrzeuge moderne Vierstromtriebzüge der schweizerischen Reihe RAe TEEII. 1974 wurde der Cisalpin auf mit Lokomotiven bespannte Züge umgestellt, wofür als Personenwagen die INOX-TEE-Wagen der SNCF eingesetzt wurden, wovon die SBB auch 5 Stück besaßen.

Zuglauf

Winterfahrplan 1971/72[2]

TEE 22 Land Bahnhof km TEE 23
16:00 Italien Italien Milano Centrale 0 22:08
17:15 Italien Italien Domodossola 125 20:52
17:45 Schweiz Schweiz Brig 167 19:24
18:13 Schweiz Schweiz Lausanne 313 17:57
18:46 Schweiz Schweiz Vallorbe 360 17:20
20:17 Frankreich Frankreich Dijon 507 15:36
22:44 Frankreich Frankreich Paris Gare de Lyon 822 13:15

Von 1974 bis 1979 wurde die inzwischen als TEE 22 und 23 geführte Verbindung in den Sommermonaten bis Venedig verlängert. Weiterhin kam 1975 ein Zwischenhalt in Sion und 1978 in Dole hinzu. Im Januar 1984 wurde die Verbindung schließlich eingestellt und teilweise durch TGV-Züge ersetzt. Diese verkehren aber täglich nur zwischen Paris und Lausanne.

Die Verbindung Paris Gare de LyonMilano Porta Garibaldi wird heute mehrmals täglich mit TGV bedient, der Laufweg verläuft jedoch nicht mehr über die Schweiz, sondern über Lyon Part Dieu, Modane und Torino Porta Susa.

Unfälle

Am 5. Oktober 1962 erlitt der nach Paris fahrende TEE Cisalpin einen schweren Unfall in der Nähe des Bahnhofs Montbard. Der fast fabrikneue RAe TEE II 1053 der SBB fuhr mit 140 km/h in einen auf dem Gegengeleis verunglückten und ins Lichtraumprofil ragenden Kesselwagen, entgleiste, kippte um und rammte dann noch ein steinernes Wärterhaus. Der Unfall forderte zehn Tote und elf Verletzte. Der beim Unfall beschädigte Steuerwagen 1 wurde abgebrochen und durch ein neues Fahrzeug ersetzt.

Am 26. Juni 1964 fuhr der RAe TEE II 1052 auf einem Bahnübergang zwischen Vaux-et-Chantegrue und Labergement-Sainte-Marie in einen mit Bitumen beladenen Lastwagen, wobei drei Todesopfer und 20 Verletzte zu beklagen waren.[3]

Siehe auch

Literatur

  • Centre for public relations UIC: TEE. Hrsg.: Union Internationale des Chemins de Fer. Paris 1972 (nederlands).
  • Werbeamt der DB: Vorfahrt in Europa, TEE 1971/72. Hrsg.: Deutsche Bundesbahn. Frankfurt am Main 1971.
  • Peter Goette, Peter Willen: TEE-Züge in der Schweiz und Schweizer TEE-Züge im Ausland. Hrsg.: EK Verlag. Freiburg 2006, ISBN 3-88255-697-8.
  • Hans-Bernhard Schönborn: Die TEE-Züge der Schweiz. Hrsg.: GeraMond Verlag. München 2002, ISBN 3-7654-7122-4.
  • Christian Zellweger: Ikone der Luxuszüge. Hrsg.: SBB Historic, AS Verlag. Zürich 2003, ISBN 3-905111-95-0.
  • Jörg Hajt: Das grosse TEE Buch. Hrsg.: Heel. Bonn/ Königswinter 2001, ISBN 3-89365-948-X.

Einzelnachweise

  1. TEE Seite. 14
  2. Vorfahrt in Europa T. 15
  3. Le «Cisalpin» déraille: 3 mort 20 blessés, dont 2 Lausannois. In: Gazette de Lausanne, Lausanne. 27. Juni 1964, S. 16, abgerufen am 18. November 2013 (Le Temps – archives historiques, français).

Kategorien: Personenzug mit Namen | Schienenverkehr (Frankreich) | Schienenverkehr (Italien) | Schienenverkehr (Schweiz) | Trans-Europ-Express

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Cisalpin (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.