CinePaint - LinkFang.de





CinePaint


CinePaint
Entwickler Community
Aktuelle Version 1.3
(9. April 2012 (nur Quelltext))
Betriebssystem Mac OS X, Linux, BSD
Kategorie Grafiksoftware
Lizenz GPL, LGPL, BSD, MPL
Deutschsprachig ja, mehrsprachig (ab Version 0.21)
www.cinepaint.org

CinePaint (ehemals Film Gimp) ist eine professionelle Grafiksoftware für Filme. Da bei der Entwicklung von CinePaint Code aus unterschiedlichen Open Source Projekten eingeflossen ist, werden die Quelltexte entsprechend uneinheitlich unter verschiedenen freien Lizenzen veröffentlicht (GPL, LGPL, BSD, MPL).

CinePaint erlaubt die Bearbeitung ganzer Bilderserien in einem Vorgang. Zudem unterstützt es Farbtiefen von 8, 16 und 32 Bit (HDR) pro Farbkanal – weit mehr, als auf einem normalen Monitor angezeigt werden können. Dadurch wird dieses Programm neben seinem eigentlichen Einsatzzweck in der Filmbranche auch für Fotografen interessant. Durch das integrierte Color Management können CMYK- und CIE*Lab-Bilder angezeigt und korrigiert werden. Ab Version 0.20 ist es möglich, HDR-Bilder aus normalen Belichtungsreihen berechnen zu lassen. Rohdatenformate von Digitalkameras werden mittels DCRaw eingelesen, alternativ gibt es ein UFRaw-Plugin.

Neben Rhythm & Hues tragen die Studios von Sony Pictures Imageworks, ILM und DreamWorks Quelltext zu dem Projekt bei.

Geschichte

Die Software wurde vom Quelltext des Bildbearbeitungsprogramms GIMP (Version 1.0.x, 1998) abgeleitet. Silicon Grail, die später von Apple aufgekauft wurden, und Rhythm & Hues übernahmen die Programmierung, um einen Ersatz für das gerade aufgegebene Adobe Photoshop für Silicon Graphics IRIX zu erhalten. Dieser Programmierbeitrag wurde aber nicht in GIMP aufgenommen. Daraufhin beschloss die Filmindustrie, eine Abspaltung mit Namen „Film Gimp“ weiterzuentwickeln. Später wurde das Projekt in „CinePaint“ umbenannt.

Filme, die CinePaint nutzen

Von folgenden Filmen ist bekannt, dass CinePaint im Produktionsprozess genutzt wurde:

Harry Potter, Cats & Dogs, Dr. Dolittle 2, Little Nicky – Satan Junior, Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat, The 6th Day, Planet der Affen, Scooby-Doo, Stuart Little, Showtime, Blue Crush, 2 Fast 2 Furious, Der Appartement Schreck, Last Samurai, Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen, Buddy – Der Weihnachtself, Looney Tunes und der fast nur mit freier Software produzierte Film Elephants Dream.

Weblinks

 Commons: CinePaint  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Freie Videosoftware | Unix-Software | Mac-OS-Software | Linux-Software

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/CinePaint (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.