Chuck Palahniuk - LinkFang.de





Chuck Palahniuk


Chuck Palahniuk [ˡpɑlənɪk], bürgerlich Charles Michael Palahniuk (* 21. Februar 1962 in Pasco, Washington), ist ein US-amerikanischer Schriftsteller und Journalist. Er wohnt derzeit in Vancouver und ist vor allem durch sein Erstlingswerk Fight Club (1996) bekannt geworden, das von David Fincher mit Brad Pitt und Edward Norton verfilmt wurde (siehe auch Fight Club). Sein Roman Choke (2008) wurde von Clark Gregg mit Anjelica Huston und Sam Rockwell ebenfalls verfilmt.

Leben und Wirken

Vor seiner Karriere als Schriftsteller besuchte Palahniuk die School of Journalism an der University of Oregon, arbeitete als freier Journalist, Nutzfahrzeugmechaniker und war ehrenamtlich in Obdachlosenheimen und Jugendherbergen tätig.

Auf seiner Internetpräsenz bietet Palahniuk „Premiumnutzern“ unter anderem Schreibseminare an und beantwortet einen großen Teil der Leseranfragen persönlich. Seine Internetpräsenz gilt als eine der größten zentralen Anlaufstellen für einen einzelnen Autor.

Palahniuk ist Mitglied der Cacophony Society, einer anarchistischen Gesellschaft, die dem Suicide Club of San Francisco entsprungen ist. Das sogenannte Project Mayhem aus seinem Roman Fight Club basiert auf den Grundgedanken der Cacophony Society.

Palahniuks Idee zu Fight Club entstand, als er eines Morgens von einer Rauferei gezeichnet zur Arbeit erschien und keiner seiner Kollegen ihn darauf ansprach. Er überlegte, ob es möglich sei, solch ein Doppelleben zu führen, ohne dass von der Gesellschaft unangenehme Fragen gestellt werden. Obwohl Fight Club Palahniuks erste Veröffentlichung ist, hat er zuvor bereits Invisible Monsters und Insomnia: If You Lived Here, You'd Be Home Already geschrieben. Invisible Monsters fand zunächst aufgrund seines „verstörenden Inhalts“ keinen Verleger und mit Insomnia: If You Lived Here, You'd Be Home Already war Palahniuk nicht zufrieden genug, um es veröffentlichen zu lassen; es bildete jedoch die Grundlage für Fight Club.

Die Kolonie ist ein aus 24 Kurzgeschichten in einer Rahmenhandlung zusammengesetzter Roman. Die Kurzgeschichte Guts (deutscher Titel: Vorfall) sorgte auf Palahniuks Lesungen für Aufregung, da bei diesen insgesamt 73 Leute ohnmächtig geworden waren.[1] Die Geschichte ist als Sonderbeilage zum Time Magazine erschienen.

Die 2003 produzierte Dokumentation Postcards from the Future befasst sich mit Palahniuk und seinem Status als Kultautor in den USA.

Werke

  • If you lived here, you'd be home already[2][3] (unveröffentlicht)
  • 1996 Fight Club
  • 1999 Invisible Monsters (Roman)
  • 1999 Survivor (Roman)
  • 2001 Choke (Roman)
  • 2002 Lullaby (Roman)
  • 2003 Fugitives and Refugees. A Walk in Portland, Oregon (Reisebericht).
  • 2003 Diary (Roman); Schutzumschlag gestaltet von Leanne Shapton. Doubleday, New York City 2003, ISBN 0-385-50947-2.
  • 2004 Stranger Than Fiction: True Stories (Essays, Erzählungen und Interviews).
    • Stranger than fiction: wahre Geschichten, dt. von Werner Schmitz; Goldmann, München 2008. ISBN 978-3-442-54216-1.
  • 2005 Haunted (Roman).
  • 2007 Rant: An Oral Biography of Buster Casey (Roman)
  • 2008 Snuff (Roman)
  • 2009 Pygmy (Roman)
  • 2010 Tell-All (Roman)
  • 2011 Damned (Roman)
  • 2012 Invisible Monsters Remix (Roman - stark geänderte Neuausgabe von Invisible Monsters)
  • 2013 Doomed (Roman)
  • 2014 Beautiful You (Roman)
  • 2015 Fight Club 2 (Comicreihe; mit Cameron Stewart)

Hörspiele

Einzelnachweise

  1. Nachwort von Chuck Palahniuk in Haunted, ISBN 0-09-945837-3
  2. Chuck’s first attempt at a novel, If You Lived Here, You’d be Home Already, was also written while attending the workshop.
  3. Chuck Palahniuk, Kurzbiografie

Weblinks

 Commons: Chuck Palahniuk  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Geboren 1962 | US-Amerikaner | Mann | Autor | Person des Anarchismus | Literatur (21. Jahrhundert) | Literatur (20. Jahrhundert) | Literatur (Vereinigte Staaten) | Literatur (Englisch)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Chuck Palahniuk (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.