Christopher Ehret - LinkFang.de





Christopher Ehret


Christopher Ehret (* 1941) ist ein US-amerikanischer Professor an der University of California at Los Angeles und ein international angesehener Experte für Geschichte Afrikas und afrikanische Historische Linguistik. Bekannt wurde er vor allem für seinen Ansatz, linguistische Taxonomie und archäologische Erkenntnisse miteinander zu verknüpfen.

Historische Werke

In An African Classical Age (1998) begründet er seine These, dass die Epoche von 1000 v. Chr. bis 400 n. Chr. in Ostafrika ein „klassisches Zeitalter“ gewesen sei, in dem verschiedene wichtige Technologien und gesellschaftliche Strukturen erstmals Gestalt annahmen. Sein Buch Civilizations of Africa: A History to 1800 (2002) umspannt die afrikanische Geschichte vom Ende der letzten Eiszeit bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Gemeinsam mit dem Archäologen Merrick Posnansky veröffentlichte er 1982 das Standardwerk The Archaeological and Linguistic Reconstruction of African History, das Bezüge zwischen linguistischen und archäologischen Forschungsergebnissen in verschiedenen Teilen Afrikas herstellt.

Linguistische Werke

Zu Ehrets linguistischen Arbeiten gehört eine Rekonstruktion des Proto-Nilosaharanischen (2002), des Proto-Afroasiatischen (1995) und des Kuschitischen (1980). In methodischer Hinsicht steht er dabei in der Tradition der Junggrammatiker.

Anthropologische Werke

In jüngerer Zeit hat sich Ehret mit der Rekonstruktion von frühmenschlichen Verwandtschaftssystemen beschäftigt. Sein Interesse gilt neuerdings auch der Übertragung der Methoden linguistischer Rekonstruktion auf anthropologische und weltgeschichtliche Theoriebildung sowie der Verknüpfung linguistischer und genetischer Befunde.

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • The Civilizations of Africa: A History to 1800. University Press of Virginia, 2002.
  • A Comparative Historical Reconstruction of Proto-Nilo-Saharan. Rüdiger Köppe Verlag, Köln 2001.
  • An African Classical Age: Eastern and Southern Africa in World History, 1000 B.C. to A.D. 400. University Press of Virginia, Charlottesville 1998.
  • Reconstructing Proto-Afroasiatic (Proto-Afrasian): Vowels, Tone, Consonants, and Vocabulary. University of California Press, Berkeley/Los Angeles1995.
  • The Archaeological and Linguistic Reconstruction of African History (als Hrsg., zus. mit Merrick Posnansky). University of California Press, Berkeley/Los Angeles 1982.
  • The Historical Reconstruction of Southern Cushitic Phonology and Vocabulary. Reimer, Berlin 1980.
  • Ethiopians and East Africans: The Problem of Contacts. East African Publishing House, Nairobi 1974.
  • Southern Nilotic History: Linguistic Approaches to the Study of the Past. Northwestern University Press, Evanston 1971.

Weblinks


Kategorien: Geboren 1941 | Linguist | US-Amerikaner | Mann | Anthropologe | Historiker

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Christopher Ehret (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.