Christoph Herndler - LinkFang.de





Christoph Herndler


Christoph Herndler (* 1964 in Gaspoltshofen) ist ein österreichischer Komponist und Musiker.

Leben und Wirken

Herndler studierte Orgel bei Alfred Mitterhofer und Elektroakustik an der Musikuniversität Wien u.a. Komposition bei Roman Haubenstock-Ramati. Nach Abschluss des Studiums 1989 absolvierte er Studienaufenthalte am Center for Computer Research in Music and Acoustics (CCRMA), Stanford University (1989 bis 1990), am Department of visual art, University of California (1992) und an der Claremont Graduate School (CGS) Art Department, Claremont, Los Angeles County.

Herndler war bis 1992 Mitglied des Klangforum Wien. Seit 1994 gehört er der Künstlervereinigung MAERZ an. 1997 gründete er das Ensemble EIS. Seine Arbeitsschwerpunkte sind grafische und intermediale Partituren, die sich auch in außermusikalischen Darstellungsformen realisieren lassen. Er realisiert Notationsobjekte, Musikinstallatioonen und Videoarbeiten sowie Kunst im öffentlichen Raum. Kompositionen wurden u.a. vom Duo Stump-Linshalm realisiert.

Musikalische Werke

  • hm_mh (2012)
  • Quicksand (2010)
  • variations sérieuses variation (2009)
  • Abschreiben (2005)
  • Im Schnitt, der Punkt (2003)
  • Supermixen (2001)
  • All of this I´´ll soon forget (1997)
  • Das Ganz, dazwischen (1997)
  • Der gebrochene Flügel anderer Teil (1989)

Uraufführung

  • Für die Beweglichkeit: Umschreibung 09-04-05 in der Montagehalle der HMH-Engineering-Trading-Consulting-GmbH durch das Ensemble EIS mit Judith Lehner (Sopran), Johannes Marin (Klavbier) und Ivana Pristasova (Violine), Christian Steinbacher (Konzept) im Rahmen des von der Künstlervereinigung MAERZ veranstalteten Festivals für die Beweglichkeit. Erste Linzer Tage der Poesie.[1]

Auszeichnungen

Medien

  • Videos zu Christoph Herndler in: Dorf TV abgefragt am 10. November 2015
  • Komponistenporträt: Christoph Herndler, Dienstag, 5. Juni 2012 im ORF Ö1, Übertragung des Porträtkonzerts mit Christoph Herndler und seinem Ensemble EIS aus dem Großen Sendesaal des Radiokulturhauses vom 22. Mai 2012 mit Auszügen aus dem Schaffen des Komponisten[2]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Webpräsenz der Künstlervereinigung MAERZ abgefragt am 10. November 2015
  2. Webpräsenz von EOP abgefragt am 10. November 2015


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Christoph Herndler (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.