Christoph Dabrowski - LinkFang.de





Christoph Dabrowski


Christoph Dabrowski
Spielerinformationen
Geburtstag 1. Juli 1978
Geburtsort KatowicePolen
Größe 195 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1988–1993
1993–1994
1994–1995
1995–1996
1. FC Schöneberg
BFC Preussen
Hertha BSC
Werder Bremen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1996–2000
1998–2001
2001–2003
2003–2006
2006–2013
2009
Werder Bremen Amateure
Werder Bremen
Arminia Bielefeld
Hannover 96
VfL Bochum
VfL Bochum II
51 0(2)
49 0(3)
57 0(5)
78 0(3)
192 (23)
2 0(0)
Nationalmannschaft
1997–1999
1998
1999
2002
2002–2004
Deutschland U-21
Olympia-Auswahlmannschaft
Deutschland A2
Deutschland U-23
Team 2006
9 (0)
4 (0)
1 (0)
1 (0)
4 (0)
Stationen als Trainer
2013–2015
2014–2015
2015–2016
2016-
Hannover 96 II (Co-Trainer)
Hannover 96 U-17
Hannover 96 (Co-Trainer)
Hannover 96 U-19
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Christoph Dabrowski, polnisch Krzysztof Dąbrowski, (* 1. Juli 1978 in Katowice, Polen) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und derzeitiger -trainer.

Karriere

Verein

Dabrowski wanderte mit seiner Mutter im Alter von sechs Jahren als Aussiedler nach West-Berlin aus.[1] Den Aussiedlerstatus hatten beide, da sein Großvater mütterlicherseits, Josef Turczyk, in der deutschen Wehrmacht aktiv gewesen war.[2] In Berlin begann der Mittelfeldspieler seine Karriere beim 1. FC Schöneberg. 1993 wechselte er zum BFC Preussen, danach in die A-Jugend von Hertha BSC, und zur Saison 1995/96 zu Werder Bremen. Mit Werder gewann er das Finale im DFB-Pokal 1998/99. Nach vier Jahren wechselte er zu Arminia Bielefeld, nach weiteren zwei Jahren zu Hannover 96.

Zur Saison 2006/07 unterschrieb er einen Dreijahresvertrag beim Bundesliga-Aufsteiger VfL Bochum. Mit dem VfL Bochum hielt sich Dabrowski zwei weitere Jahre in der Bundesliga, nach der Saison 2009/10 folgte der Abstieg in die Zweitklassigkeit. Am Ende der Spielzeit 2012/13 erreichte er mit dem VfL knapp den Klassenerhalt in der zweiten Liga. Als sein Vertrag in Bochum im Sommer 2013 abgelaufen war und er keinen neuen Verein gefunden hatte, beendete er seine Karriere.[3]

Nationalmannschaft

Dabrowski besitzt die polnische und die deutsche Staatsangehörigkeit. Die FIFA entschied im November 2005 nach Anfrage des polnischen Fußballverbandes, dass Dabrowski nicht für die polnische Nationalmannschaft spielberechtigt ist.[2] Er hatte zu diesem Zeitpunkt bereits für die deutsche U-21-Nationalmannschaft und das „Team 2006“ gespielt.

Nach der Karriere

Im Oktober 2013 unterschrieb Dabrowski einen Vertrag als Co-Trainer der zweiten Mannschaft seines ehemaligen Vereins Hannover 96. Im Januar 2014 übernahm er den vakanten Posten des U-17-Trainers, blieb aber weiterhin Co-Trainer von Sören Osterland.[4] In der Saison 2015/16 war Christoph Dabrowski neben Jan-Moritz Lichte zweiter Co-Trainer im Trainerstab der Bundesliga-Mannschaft von Hannover 96.[5]

Erfolge

Sonstiges

Dabrowski war als einer von drei Vertretern der 2. Liga im Spielerrat der Spielergewerkschaft Vereinigung der Vertragsfußballspieler (VdV).[6]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Die Atmosphäre löst bei mir Gänsehaut aus , fussball-woche.de.
  2. 2,0 2,1 Stefan Hermanns: Noch hat Polen nicht gewonnen. In: Der Tagesspiegel. Verlag Der Tagesspiegel GmbH, 13. November 2005, abgerufen am 20. November 2014.
  3. VfL Bochum verabschiedet Christoph Dabrowski
  4. presseportal.de: Hannover 96-Presseservice: Christoph Dabrowski wird Trainer der U17 , 28. Januar 2014.
  5. kicker online: kicker online: Hannover löst Vertrag mit Korkut auf , 11. Juni 2015.
  6. spielergewerkschaft.de: Spielerrat; abgerufen Juni 2011


Kategorien: Geboren 1978 | Fußballspieler (Arminia Bielefeld) | DFB-Pokal-Sieger | Fußballspieler (Deutschland) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Christoph Dabrowski (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.