Christoph Anton von Wolff - LinkFang.de





Christoph Anton von Wolff


Christoph Anton von Wolff (* 17. Januar 1818 in Großgartach; † 20. September 1893 in Stuttgart) war ein württembergischer Politiker und Oberamtmann.

Leben

Christoph Anton Wolff mache nach Abschluss der Schule eine dreijährige Lehre bei zwei Kanzleien und besuchte anschließend von 1837 bis 1838 das Obergymnasium in Stuttgart. Von 1838 bis 1841 studierte er Rechts- und Staatswissenschaften auf der Eberhard Karls Universität Tübingen. 1841 legte er die erste und 1843 die zweite höhere Dienstprüfung ab. Von 1843 bis 1851 war er Oberamtsaktuar und später Regierungssekretär beim Oberamt Ulm, 1851 wurde er Oberamtsverweser in Biberach.

Seine erste Oberamtmannstelle trat er 1851 beim Oberamt Tettnang an, von 1854 bis 1858 war er Oberamtmann in Heidenheim und anschließend bis 1866 in Esslingen. 1866 wurde er Leiter der Inneren Verwaltung bei der Stadtdirektion Stuttgart, zuletzt als Oberregierungsrat. Von 1878 bis 1883 war er Regierungspräsident des Jagstkreises in Ellwangen und 1883 bis 1889 Regierungspräsident des Donaukreises in Ulm. 1889 trat Christoph Anton von Wolff in den Ruhestand.

Politik

Wolff war Mitglied der nationalliberalen Deutschen Partei. 1870 wurde er nach mehreren erfolglosen Kandidaturen als Abgeordneter des Bezirks Esslingen in die Zweite Kammer des württembergischen Landtags gewählt, dem er bis 1876 angehörte.

Ehrungen, Nobilitierung

Literatur

  • Frank Raberg: Biographisches Handbuch der württembergischen Landtagsabgeordneten 1815–1933. Im Auftrag der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg. Kohlhammer, Stuttgart 2001, ISBN 3-17-016604-2, S. 1034.
  • Wolfram Angerbauer (Red.): Die Amtsvorsteher der Oberämter, Bezirksämter und Landratsämter in Baden-Württemberg 1810 bis 1972. Herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft der Kreisarchive beim Landkreistag Baden-Württemberg. Theiss, Stuttgart 1996, ISBN 3-8062-1213-9, S. 593.


Kategorien: Oberamtmann (Württemberg) | Regierungspräsident (Württemberg) | DP-Mitglied (Württemberg) | Träger des Ordens der Württembergischen Krone (Komtur) | Person (Leingarten) | Träger des Friedrichs-Ordens (Ritter) | Landtagsabgeordneter (Württemberg, Zweite Kammer) | Gestorben 1893 | Geboren 1818 | Träger des Preußischen Königlichen Kronenordens 2. Klasse | Württemberger | Träger des Ordens der Heiligen Anna | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Christoph Anton von Wolff (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.