Christian Wilhelm Ludwig von Abeken - LinkFang.de





Christian Wilhelm Ludwig von Abeken


Christian Wilhelm Ludwig von Abeken (* 21. November 1826 in Dresden; † 15. Oktober 1890 ebenda) war ein deutscher Politiker.

Abeken, Neffe von Bernhard Rudolf Abeken, studierte nach dem Besuch des Gymnasiums an der Kreuzschule in Dresden von 1845 bis 1848 in Leipzig und Heidelberg Jura. In Leipzig wurde er 1846 Mitglied der Stahlgrauen Burschenschaft. Nach seinem Studium trat in den sächsischen Justizdienst. Er wurde 1856 Staatsanwalt in Borna, 1858 Bezirks-, 1863 Appellationsgerichtsrat in Dresden, 1866 vortragender Rat im Justizministerium und Mitglied der Prüfungskommission.

Vom 1. Oktober 1871 bis 15. Oktober 1890 war er sächsischer Justizminister und Mitglied des Bundesrats. Er trennte 1873 Justiz und Verwaltung (Ablösung der Gerichtsämter in der Verwaltung durch die Amtshauptmannschaften sowie der Kreisdirektionen durch die Kreishauptmannschaften) und der und führte 1879 das Friedensrichteramt ein.

Am 18. Juni 1878 wurde er aus Anlass der silbernen Hochzeit des Königs geadelt. 1886 wurde er zum Domherrn des Domkapitels Meißen gewählt.

Er erhielt unter anderem das Großkreuz des Verdienst-Ordens (1874),[1] den Hausorden der Rautenkrone und den Roten Adlerorden 1. Klasse (1888).

Literatur

  • Helge Dvorak: Biographisches Lexikon der Deutschen Burschenschaft. Band 1: Politiker. Teilband 1: A–E. Winter, Heidelberg 1996, ISBN 3-8253-0339-X, S. 2 (mit Bild).
  • Dorit Peschel: Christian Wilhelm Ludwig von Abeken. In: Sächsische Justizminister 1831 bis 1850. Acht biographische Skizzen (= Sächsische Justizgeschichte. Bd. 4, ZDB-ID 2289362-3 ). Sächsisches Staatsministerium der Justiz – Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Dresden 1994, S. 41–65 (Online-Ausgabe ; PDF; 15,5 MB).

Fußnoten

  1. Königliches Gesammtministerium (Hrsg.): Staatshandbuch für das Königreich Sachsen: 1875. Heinrich, Dresden 1875, S. 3 (Digitalisat in der Google-Buchsuche).


Kategorien: Justizminister (Deutschland) | Landesminister (Sachsen) | Domherr (Meißen) | Person (Dresden) | Gestorben 1890 | Geboren 1826 | Träger des Roten Adlerordens 1. Klasse | Staatsanwalt (Deutschland) | Politiker (Deutsche Geschichte) | Richter (Deutsche Geschichte) | Burschenschafter (19. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Christian Wilhelm Ludwig von Abeken (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.