Christian Spiering - LinkFang.de





Christian Spiering


Christian Spiering (* 1948 in Perleberg) ist ein deutscher Elementarteilchenphysiker, der sich speziell mit Neutrino-Physik und Astroteilchenphysik beschäftigt.

Spiering studierte an der Humboldt-Universität Berlin Physik, wo er 1974 über hadronische Wechselwirkungen in Blasenkammern promoviert wurde. 1974 bis 1978 war er am JINR Dubna und danach am Institut für Hochenergiephysik (Zeuthen) (IfH) in Zeuthen, wo er 1990 (ab 1992 DESY Zeuthen) bis 2000 stellvertretender Leiter für Forschung war. 1988 bis 2005 und ab 2007 war er Sprecher der Astro-Teilchenphysik-Gruppe in Zeuthen.

Zunächst befasste er sich mit Hadron-Kern-Wechselwirkung (in Dubna und Zeuthen) und der Konstruktion von Teilchendetektoren. In den 1980er Jahren entwickelte er im Institut für Hochenergiephysik in Protwino ein Neutrino-Kalorimeter, befasste sich mit der Suche nach Axionen und solaren Periodizitäten in Baumringen.

Ab Ende der 1980er Jahre wandte er sich von der experimentellen Teilchenphysik an Beschleunigern der Neutrino-Astrophysik zu. Er leitete die Baikal-Gruppe (mit einem Neutrionoteleskop im Baikal-See, ab 1988) und seit 1995 AMANDA-Gruppe in Zeuthen und war 1997 bis 2005 europäischer Sprecher der AMANDA- Kollaboration. Seit 2000 ist er an der IceCube-Kollaboration eines Neutrinoteleskops in der Antarktis beteiligt, von 2005 bis 2007 als deren Sprecher.

2006 erhielt er mit Grigori Domogazki den Markow-Preis der Russischen Akademie der Wissenschaften für seine Beiträge zum Baikal-Neutrinoteleskop.[1]

Schriften

  • Das Neutrino-Teleskop im ewigen Eis, Physik in unserer Zeit, Heft 2, 2000, S. 56
  • Auf der Suche nach der Urkraft, Teubner, Leipzig 1986, (Kleine naturwissenschaftliche Bibliothek. Band 61), ISBN 3-322-00315-9.
  • Neutrinojagd im tiefsten See der Welt, in Gisela Graichen (Herausgeber) Humboldts Erben, Lübbe Verlag 2000.
  • Neutrinos - unsichtbare Himmelsboten, in Müller-Krumbhaar, Wagner (Herausgeber) Und er würfelt doch, Wiley/VCH 2001.
  • IceCube- Neutrinojagd am Südpol, Spektrum der Wissenschaft, August 2007.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. DESY Mitteilung zum Markov Preis


Kategorien: Geboren 1948 | Physiker (21. Jahrhundert) | Physiker (20. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Christian Spiering (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.