Christian Heinrich Wolke - LinkFang.de





Christian Heinrich Wolke


Christian Heinrich Wolke (* 21. August 1741 in Jever; † 4. Januar 1825 in Berlin) stammte aus Jever und war Lehrer am Philanthropin (Dessau) von 1774 bis 1784, einer renommierten Bildungsanstalt, die er gemeinsam mit Johann Bernhard Basedow leitete. Im Jahre 1784 erhielt er einen Ruf nach Russland, wo er - in Petersburg - eine Erziehungsanstalt nach philanthropischen Prinzipien ausrichtete. Er war einer der herausragenden Pädagogen der Aufklärung.

Wolke verfasste zahlreiche Schriften zum Erziehungsalltag, bemühte sich um die Rechtschreibung, um das Lesenlernen, um die künftige Jugendliteratur und um die Methodik des Rechnens. Wichtig war ihm auch die geschlechtliche Aufklärung, für die er sich in Abhandlungen einsetzte. Überliefert sind auch seine unterrichtlichen Versuche zur Aufklärung der Kinder im Philanthropin. Wolke war Erziehungspraktiker.

Von ihm stammte der Vorschlag, man solle für die ganz kleinen Kinder "Denklehrzimmer" einrichten. Der Vorschlag wurde nie realisiert; man kann aber heute ein solches Zimmer als Nachbau im Rochow-Museum Reckahn im Schloss Reckahn im brandenburgischen Reckahn sehen. In dem dortigen „Philanthropischen Denklehrzimmer“ (siehe Weblinks) gibt es unter anderem Schubladen und Gucklöcher, die zum Selbstentdecken verleiten sollen. Hier stehen auch Originalmodelle aus der Dessauer Lehrmittelsammlung, die Basedow zur Veranschaulichung von Naturgesetzen eingesetzt hatte.

Werke (Auswahl)

  • Anweisung für Mütter und Kinderlehrer, die es sind oder werden können, zur Mittheilung der allerersten Sprachkenntnisse und Begriffe, von der Geburt des Kindes an bis zur Zeit des Lesenlernens. Leipzig 1805.

Literatur

  • Franz Ferdinand Nietzold: Wolke am Philanthropin zu Dessau. Ein Beitrag zur Geschichte der Pädagogik im achtzehnten Jahrhundert. Bode, Grimma 1890. Zugleich: Leipzig, Universität, Phil. Fak., Diss. vom 11. August 1890 (Digitalisat urn:nbn:de:bvb:12-bsb00086448-8 )
  • Friedrich Koch: Sexualität, Erziehung und Gesellschaft. Von der geschlechtlichen Unterweisung zur emanzipatorischen Sexualpädagogik. Frankfurt 2000.
  • Ferdinand SanderWolke, Christian Heinrich. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 44, Duncker & Humblot, Leipzig 1898, S. 134–136.
  • Ursula Wolf: Christian Heinrich Wolke - ein Pädagoge der Aufklärungszeit. Manuela Kinzel Verlag, Dessau, ISBN 3-934071-42-2.

Weblinks


Kategorien: Geboren 1741 | Gestorben 1825 | Pädagoge (18. Jahrhundert) | Mann | Reformpädagoge

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Christian Heinrich Wolke (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.