Chasmanthe - LinkFang.de





Chasmanthe


Chasmanthe

Systematik
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Monokotyledonen
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Schwertliliengewächse (Iridaceae)
Unterfamilie: Ixioideae
Gattung: Chasmanthe
Wissenschaftlicher Name
Chasmanthe
N.E.Br.

Chasmanthe ist eine Pflanzengattung in der Familie der Schwertliliengewächse (Iridaceae). Die nur drei Arten kommen nur in Südafrika vor.

Beschreibung und Ökologie

Chasmanthe-Arten sind knollenbildende, ausdauernde, krautige Pflanzen, die Wuchshöhen von etwa 60 Zentimeter erreichen. Sie ähneln in ihrem Wuchs den Gladiolen, bilden aber im Herbst bis Frühjahr gelbe bis rote, schlanke gebogene und röhrenförmige Blüten, die oberen Blütenhüllblätter sind verlängert, die Staubbeutel ragen aus der Blüte hervor. Die Samen sind leuchtend orangefarben. Als Bestäuber wirken Nektarvögel, auch als Verbreiter der Samen werden Vögel vermutet.

Standorte

Chasmanthe-Arten gedeihen auf gut drainierten, feuchten Böden in Buschland oder an Waldrändern.

Systematik und Verbreitung

Chasmanthe stehen besonders den Crocosmia nahe, außerdem auch den Gladiolen. Die Gattung Chasmanthe wurde durch Nicholas Edward Brown aufgestellt.[1] Der Gattungsname Chasmanthe setzt sich zusammen aus den griechischen Worten chásma für „Schlund“ und ánthe für „Blüte“ und verweist auf die länglich röhrenförmige Gestalt der Blüten.[2]

Alle drei Chasmanthe-Arten kommen nur in Südafrika vor.

Die Gattung Chasmanthe umfasst drei Arten:[1]

  • Chasmanthe aethiopica (L.) N.E.Br. (Syn.: Antholyza aethiopica L., Antholyza floribunda Salisb., Chasmanthe peglerae N.E.Br., Chasmanthe vittigera (Salisb.) N.E.Br., Petamenes aethiopica (L.) E.Phillips, Petamenes peglerae (N.E.Br.) E.Phillips, Petamenes vittigera (Salisb.) E.Phillips): Sie kommt in den südafrikanischen Provinzen Ostkap sowie Westkap vor. Ihre Bestände gelten als stabil.[3]
  • Chasmanthe bicolor (Gasp. ex Vis.) N.E.Br. (Syn.: Antholyza bicolor Gasp., Petamenes bicolor (Gasp. ex Ten.) E.Phillips): Sie kommt nur an drei Fundorten in McGregor und Swellendam im Westkap vor. Sie gedeiht im offenen Waldland in der Nähe von Fließgewässern. Ihre Bestände sind gefährdet durch Feldbau, Dammbau und durch invasive Pflanzenarten.[3]
  • Chasmanthe floribunda (Salisb.) N.E.Br. (Syn.: Antholyza aethiopica sensu Burm. f., Antholyza praealta Redouté, Chasmanthe floribunda var. duckittii G.J.Lewis ex L.Bolus, Chasmanthe floribunda (Salisb.) N.E.Br. var. floribunda, Petamenes floribunda (Salisb.) E.Phillips): Es gibt keine Subtaxa mehr. Sie kommt in den südafrikanischen Provinzen Nordkap sowie Westkap vor. Ihre Bestände gelten als stabil.[3]

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Rafaël Govaerts (Hrsg.): Datenblatt bei World Checklist of Selected Plant Families des Board of Trustees of the Royal Botanic Gardens, Kew. Zuletzt eingesehen am 30. August 2015
  2. Helmut Genaust: Etymologisches Wörterbuch der Botanischen Pflanzennamen. 3. Auflage, Birkhäuser Verlag, Basel, Boston, Berlin. 1996. ISBN 3-7643-2390-6
  3. 3,0 3,1 3,2 Artenliste zu Chasmanthe in der Red List of South African Plants

Ergänzende Literatur

Weblinks

 Commons: Chasmanthe  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Schwertliliengewächse | Iridaceae

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Chasmanthe (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.