Cecil Scott Forester - LinkFang.de





Cecil Scott Forester


Cecil Scott Forester (* 27. August 1899 in Kairo, Ägypten als Cecil Lewis Troughton Smith; † 2. April 1966 in Fullerton, Kalifornien) war ein britischer Schriftsteller und Journalist.

Leben

Sein Vater, ein unterer Beamter im ägyptischen Bildungsministerium, ließ ihn in England erziehen. Das anschließende Medizinstudium brach er ab und begann seine schriftstellerische Laufbahn 1921 unter dem Pseudonym Cecil Scott Forester.

Forester arbeitete längere Zeit als Korrespondent der Times in London, während des Spanischen Bürgerkriegs in Spanien, und in Prag. Seit 1932 war der Schriftsteller auch wiederholt als Drehbuchautor für Hollywood tätig. Zu den Filmen nach seinen Werken gehören u. a. African Queen und Des Königs Admiral.

Forester starb am 2. April 1966, ohne seinen letzten Hornblower-Roman beendet zu haben.

Rezeption

Des Königs Admiral ist die Verfilmung dreier Bücher aus Foresters mehrbändigem Zyklus um den (fiktiven) Seehelden Horatio Hornblower und dessen Karriere zur Zeit der Napoleonischen Kriege. Durch die lebendigen und fesselnden Schilderungen des Lebens an Bord britischer Kriegsschiffe von 1794 bis 1823 begründete Forester das – besonders in England – populäre Genre „Marinehistorischer Roman“.

Forester war einer der meistgelesenen Autoren der 50er- und 60er-Jahre des 20. Jahrhunderts. Seine Romane erreichten Millionenauflagen.

In Großbritannien bewahrt die „C. S. Forester Society“ das Andenken an Forester.

Werke

Hornblower-Zyklus

  • The Happy Return. Penguin, Harmondsworth 1980 (EA London 1937).[1]
  • A Ship of the Line. Little, Brown, Boston, Mass. 1985, ISBN 0-316-28936-1 (EA London 1938).
  • Flying Colours. Little, Brown, Boston, Mass. 1986, ISBN 0-316-28939-6 (EA London 1938)
    • deutsche Übersetzung: Unter wehender Flagge. Ullstein, Frankfurt am Main 1996, ISBN 3-548-23789-4 (EA Hamburg 1949)
  • The Commodore. Joseph Books, London 1951 (EA London 1945)
    • deutsche Übersetzung: Der Kommodore. Ullstein, Berlin 1997, ISBN 3-548-24175-1 (EA Hamburg 1948)
  • Lord Hornblower. Little, Brown, Boston, Mass. 2000, ISBN 0-316-28943-4 (EA London 1946)
  • Mr Midshipman Hornblower. Penguin, Harmondsworth 1991, ISBN 0-14-001115-3 (EA London 1950)
    • deutsche Übersetzung: Fähnrich zur See Hornblower. Ullstein, Frankfurt am Main 1963 (EA Hamburg 1949)
  • Lieutenant Hornblower. Penguin, Harmondsworth 2006, ISBN 0-14-011941-8 (EA London 1952)
    • deutsche Übersetzung: Leutnant Hornblower. Weltbild-Verlag, Augsburg 1993, ISBN 3-89350-606-3.
  • Hornblower and the „Atropos“. Penguin, Harmondsworth 2006, ISBN 0-14-102504-2 (EA London 1953)
  • Hornblower in the West Indies. Sphere Books, Lonon 1980, ISBN 0-7221-0508-8 (EA London 1958)
    • deutsche Übersetzung: Hornblower in Westindien. Ullstein, Berlin 2005, ISBN 3-548-26267-8.
  • Hornblower and the „Hotspur“. Penguin, Harmondsworth 1980, ISBN 0-14-002901-X (EA London 1962)
    • deutsche Übersetzung: Hornblower auf der „Hotspur“. Ullstein, Berlin 1998, ISBN 3-548-24310-X (EA Hamburg 1967)
  • Hornblower and the Crisis. An unfinished novel. Joseph Books, London 1972, ISBN 0-7181-0181-2 (EA London 1967)

Einzelne Romane

  • Pawn Among Kings. Methuen, London 1924.
  • Payment Deferred. Lythway Press, Bath 1977, ISBN 0-85046-717-9 (EA London 1926)
    • deutsche Übersetzung: Zahlungsaufschub. Ullstein, Frankfurt am Main 1988, ISBN 3-548-10564-5.
    • Neuübersetzung: Grausame Schuld. dtv premium, München März 2015, ISBN 978-3-423-26045-9 (übersetzt von Britta Mümmler).
  • Love Lies Dreaming. John Lane Books, London 1927.
  • The Wonderful Week. John Lane Books, London 1927.[4]
  • The Shadow of the Hawk. 1928.
  • Brown on Resolution. Joseph Books, London 1969 (EA London 1929)
    • deutsche Übersetzung: Brown von der Insel. Ullstein, Frankfurt am Main 1984, ISBN 3-548-21009-0.
  • Plain Murder. Pan Books, London 1970 (EA London 1930).
    • deutsche Übersetzung: Ein glatter Mord. Ullstein, Frankfurt am Main 1989, ISBN 3-548-10612-9.
    • Neuübersetzung: Gnadenlose Gier. dtv premium, München 2014, ISBN 978-3-423-26020-6 (übersetzt von Britta Mümmler).
  • Death to the FrenchTriad Press, St. Albans 1977, ISBN 0-583-12820-3 (EA London 1932)
  • The Gun. Longmans, Green, London 1964 (EA London 1933)
    • deutsche Übersetzung: Stolz und Leidenschaft. Geschichte aus dem spanischen Krieg Napoleons. Rowohlt, Reinbek 1960 (EA Hamburg 1957).[6]
  • The Peacemaker. Joseph Books, London 1974 (EA London 1934).
  • The African Queen. Penguin, Harmondsworth 1980, ISBN 0-14-001112-9 (EA London 1935)
    • deutsche Übersetzung: Die „African Queen“. Ullstein, Berlin 1999, ISBN 3-548-24620-6.
  • The General. Penguin, Harmondsworth 1979, ISBN 0-14-001117-X (EA London 1936)
    • deutsche Übersetzung: Ein General. Rowohlt, Reinbek 1956.
  • Captain from Connecticut. Joseph Books, London 1954 (EA London 1941)
    • deutsche Übersetzung: Der Kapitän aus Connecticut. Scherz Verlag, Bern 1962.
  • The Ship. Penguin, Harmondsworth 1965 (EA London 1943)
    • deutsche Übersetzung: Das Schiff. Krüger Verlag, Hamburg 1966.
  • The Sky and the Forest. Joseph Books, London 1948.
  • Randall and the River of Time. 2. Auflage. Joseph Books, London 1951.
    • deutsche Übersetzung: Randall. Krüger Verlag, Hamburg 1952.
  • The Good Shepherd. Joseph Books, London 1955.
    • deutsche Übersetzung: Konvoi 1943. Eduard Kaiser Verlag, Wien 1963 (EA Hamburg 1957)
  • The Pursued. Penguin, London 2012, ISBN 978-0-14-119808-8 (EA London 2011; entstand 1935, wurde aber erst posthum veröffentlicht).
    • deutsche Übersetzung: Tödliche Ohnmacht. Kriminalroman. dtv premium, München 2013, ISBN 978-3-423-24971-3 (übersetzt von Britta Mümmler).

Kinderbücher

  • Poo-Poo and the Dragons. Little, Brown, Boston, Mass. 1942.
    • deutsche Übersetzung: Drachen hat nicht jeder. Sauerländer, Aarau 1973 (EA Gütersloh 1966; Illustrationen von Wiltrud Roser, übersetzt von Adolf Himmel)
  • The Barbary Pirates. Macdonald Publ., London 1956.

Theaterstücke

  • U 97. A play in three acts. The Bodley Head, London 1931.
    • deutsche Übersetzung: U.B. 116. Schauspiel in drei Akten. Drei-Masken-Verlag, Berlin 1931 (übersetzt von Karl Lerbs)[7]
  • Nurse Cavell. Lane Booke Books, London 1933 (zusammen mit Carl Erich Bechhofer Roberts).

Sachbücher

  • Napoleon and his Court. Methuen, London 1924.
  • Josephine, Napoleon's Empress. Methuen, London 1925.
  • Victor Emmanuel II. and the Union of Italy. Methuen, London 1927.
  • Louis XIV. King of France and Navarra. Methuen, London 1928.
  • Nelson. Chatham Publ., London 2001, ISBN 1-86176-178-3 (EA London 1929)
    • deutsche Übersetzung: Nelson. 3. Auflage. Schweizer Druck- und Verlagshaus, Zürich 1947.
  • Voyage of the Annie Marble. French waterways. Lane Publ., London 1929.
  • The Annie Marble in Germany. Lane Publ. London 1930.
    • deutsche Übersetzung: Eine Bootsfahrt in Deutschland. Krüger Verlag, Hamburg 1938.
  • Marionettes at Home. With Appendix „An example of a puppet play“. Joseph Books, London 1936.
  • The Earthly Paradise. Penguin, Harmondsworth 1962 (EA London 1940)
  • The age of fighting sail. The story of the naval war of 1812. Chapman Billies, Sandwich, Mass. 1977, ISBN 0-939218-06-2[8]
  • Hunting the Bismarck. Joseph Books, London 1959.[9]
    • deutsche Übersetzung: Die letzte Fahrt der Bismarck. Ullstein, Frankfurt am Main 1992, ISBN 3-548-22430-X.
  • The Hornblower Companion. Joseph Books, London 1977, ISBN 0-07-180187-1 (EA London 1964)
    • deutsche Übersetzung: Hornblower Lotse. Krüger Verlag, Hamburg 1965.
  • Long Before Forty. 1967.

Verfilmungen

Literatur

Einzelnachweise

  1. Für den US-Binnenmarkt änderte man den Titel in Beat to Quarters.
  2. Früherer Titel: Freibeuter der Meere bzw. Die glückliche Heimkehr.
  3. Früherer Titel: Kommandant Hornblower.
  4. Für den US-Binnenmarkt änderte man den Titel in One wonderful week.
  5. Früherer Titel: Jäger Dodd. 1936 bzw. Der grüne Engländer. 1950.
  6. Früherer Titel: Die Kanone.
  7. Anderer Titel: Deutschland, die Fahrt des UB 116.
  8. Früherer Titel: The Naval War of 1812.
  9. Früherer Titel: The Last Nine Days of the Bismarck.
  10. Früherer Titel: C. S. Forester.

Weblinks


Kategorien: Person im Spanischen Bürgerkrieg | Cecil Scott Forester | Gestorben 1966 | Geboren 1899 | Drehbuchautor | Journalist (Vereinigtes Königreich) | Engländer | Brite | Mann | Autor | Literatur (20. Jahrhundert) | Drama | Kinder- und Jugendliteratur | Literatur (Englisch)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Cecil Scott Forester (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.