Cavendish (Banane) - LinkFang.de





Cavendish (Banane)


'Cavendish' ist der Name der heute weltweit wirtschaftlich bedeutendsten Bananensorte. Sie ist benannt nach William Cavendish, dem sechsten Herzog von Devonshire, der bereits um 1830 in seinem Garten in Chatsworth House Bananen aus China anpflanzte. Fast alle weltweit gehandelten Bananen entstammen heute der aus Südchina stammenden Sorte 'Cavendish', die 1953 entwickelt wurde.

Eigenschaften

Die 'Cavendish'-Banane verdrängte die in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts bevorzugte 'Gros Michel' (auch 'Gran Michel' oder Jamaika-Banane genannt) vom Weltmarkt, weil sie leichter industriell verwertbar war. Dazu trugen die niedrigere Wuchshöhe der Stauden und ihre gegenüber Stürmen höhere Beständigkeit bei. Da sie dichter stehend gepflanzt werden konnten, verdoppelten sich mit ihrem Anbau die Ernteerträge. Auch schien sie robuster gegenüber einigen Pilzarten zu sein, die die 'Gros Michel' als Folge des Anbaues in Großplantagen befielen: Die Pilzart Yellow Sigatoka bekam man mit Fungiziden in den Griff, die Panamakrankheit ließ sich an der 'Gros Michel' nicht bekämpfen.

'Cavendish' ist aufgrund ihrer dünneren Schale jedoch wesentlich empfindlicher gegenüber den Belastungen des Transports, weshalb dieser einen sehr großen Aufwand erfordert. Außerdem zeigte sich, dass sie trotz ihrer Unempfindlichkeit gegenüber den Pilzsorten, die der 'Gros Michel' zusetzten, heute noch anfälliger gegenüber Pilzbefall sind, als es die früher verwendeten Sorten bereits waren, weil inzwischen weitere Pilzstämme aufgetreten sind.

Pilzerkrankungen

Die 'Cavendish' wird wie die 'Gros Michel' von zwei Pilzarten bedroht:

  • Die Tropical Race 4 (TR4) von Fusarium oxysporum f. sp. cubense, dem Erreger der Panamakrankheit, befällt seit den 1990er Jahren die Wurzeln der Bananenstauden. In Indonesien, Malaysia, Australien und anderen Teilen Südostasiens wurden bereits viele Bananenplantagen durch diesen Pilzbefall vernichtet. Mit Pestiziden konnte man die Ausbreitung des Pilzes nicht stoppen. Aufgrund der heutigen Reiseaktivität besteht die Gefahr seiner weltweiten Verbreitung.
  • Die Stauden in der Karibik und Mittelamerika werden hingegen vom in den 1970er Jahren neu entstandenen Black-Sigatoka-Pilz bedroht, der erheblich aggressiver ist als sein Vorgänger, der Yellow Sigatoka. Der schwarze Sigatoka ist zwar mit Pflanzenschutzmitteln bekämpfbar, doch entwickelt auch er inzwischen Resistenzen und ist mittlerweile so hartnäckig geworden, dass in manchen Anbaugebieten die Hälfte der Ernte durch seinen Befall unbrauchbar wird.

Da sich die 'Cavendish'-Bananenstauden seit ihrer Kultivierung jungfernfrüchtig (parthenokarp) vermehren, also nicht durch Befruchtung und Samenbildung, sondern vegetativ durch die Ausbildung von Schösslingen, die mit der Mutterpflanze genetisch identisch sind, können sie natürliche Resistenzen gegen die Pilze kaum ausbilden, da hierfür umfangreiche genetische Mutationen erforderlich wären.

Aus diesem Grund wird intensiv an der Entwicklung genveränderter Bananensorten geforscht, darunter Varianten der Cavendish, die mit Resistenzgenen erweitert wurden.

In der honduranischen Stiftung für Agrarforschung (FHIA) bevorzugt man den Weg der klassischen Züchtung robusterer Sorten. Man erzielt erste kleine Erfolge durch Kreuzung wilder, fruchtbarer Bananen. Die ersten daraus neu gezüchteten Bananen sind unempfindlich gegenüber dem Black Sigatoka und der Panamakrankheit, schmecken jedoch mehr nach Apfel als nach Banane. Die FHIA-01 'Goldfinger' wurde 1994 zum Patent angemeldet (US Patent PP08983) und die FHIA-03 'Sweetheart' wird bereits in Kuba angebaut.

Doch auch die wildwachsenden Bananen sowie nur regional begrenzte Zuchtformen sind stark gefährdet, besonders in Indien.[1]

Einzelnachweise

  1. Artikel bei Scilogs zum Pilzbefall der Cavendish

Weblinks

 Commons: 'Cavendish'  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Obstpflanze | Bananengewächse

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Cavendish (Banane) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.