Catherine Lucile Moore - LinkFang.de





Catherine Lucile Moore


Catherine Lucile Moore, kurz auch C. L. Moore (* 24. Januar 1911 in Indianapolis; † 4. April 1987 in Hollywood, Kalifornien) war eine US-amerikanische Science-Fiction- und Fantasy-Autorin.

Leben

Ihre ersten Geschichten erschienen in den 1930er Jahren in Heftmagazinen, einschließlich zweier wichtiger Serien in Weird Tales.

Eine Serie handelte von dem Schelm und Abenteurer Northwest Smith und seinen Reisen durch das Sonnensystem; die andere war eine Fantasy-Serie über Jirel von Joiry (eine der ersten weiblichen Protagonistinnen der Schwert-und-Zauberei-Stilrichtung). Ihre früheren Geschichten waren bemerkenswert für ihre Betonung von Sinnen und Gefühlen, was für die Zeit sehr ungewöhnlich war.

1938 traf sie Henry Kuttner (ebenfalls ein Science Fiction Autor), beide heirateten zwei Jahre später. Danach wurden fast alle ihrer Geschichten gemeinsam geschrieben und unter verschiedenen Pseudonymen veröffentlicht (hauptsächlich Lewis Padgett und Lawrence O'Donnell). In dieser überaus fruchtbaren Zusammenarbeit gelang es den beiden, ihre unterschiedlichen Stile zu verbinden.

Zu den gemeinsamen Geschichten gehören die Klassiker „Mimsy Were the Borogoves“ und „Vintage Season“. Nach Kuttners Tod (1958) schrieb Moore fast keine Romane mehr.

Werke

Bücher

  • Earth’s Last Citadel (1943) (Der Brunnen der Unsterblichkeit, 1966)
  • The Mask of Circe (1948)
  • Beyond Earth's Gates (1949)
  • Fury (1950) (Alle Zeit der Welt, 1979) mit H. Kuttner
  • Judgment Night (1952) (Die Nacht des Gerichts, 1985)
  • Mutant (1953) (Die Mutanten, 1966) mit H. Kuttner zunächst als Lewis Padgett
  • Doomsday Morning (1957)
  • Jirel of Joiry (1969) Stories (Jirel, die Amazone, 1976)

Kurzgeschichten

  • Shambleau (1933) (Shambleau)
  • Black God’s Kiss (1934) (Der Kuss des schwarzen Gottes)
  • Black God’s Shadow (1934) (Der Schatten des schwarzen Gottes)
  • Black Thirst (1934) (Schwarzer Durst)
  • Dust of Gods (1934)
  • Dust of the Gods (1934)
  • Scarlet Dream (1934)
  • The Bright Illusion (1934) (Das glänzende Trugbild)
  • The Cold Gray God (1935)
  • Jirel Meets Magic (1935) (Der Turm der Welten)
  • Julhi (1935)
  • The Nymph of Darkness (1935) mit Forrest J Ackerman
  • Lost Paradise (1936)
  • The Tree of Life (1936)
  • Tryst in Time (1936) (Stelldichein in der Zeit)
  • Yvala (1936)
  • Quest of the Starstone (1937) (Die Suche nach dem Sternenstein) mit H. Kuttner
  • Greater Than Gods (1939) (Größer als die Götter/Mächtiger als die Goetter)
  • Hellsgarde (1939) (Hellsgarde)
  • Werewoman (1939)
  • Fruit of Knowledge (1940) (Frucht der Erkenntnis)
  • A Gnome There Was (1941) (Es war einmal ein Zwerg) mit H. Kuttner
  • There Shall Be Darkness (1942) (Kein Licht am Horizont)
  • Clash by Night (1943) als Lawrence O'Donnell
  • Doorway Into Time (1943) als Lewis Padgett mit H. Kuttner
  • Mimsy Were the Borogroves (1943) (Erbärmlich war’n die Bürgerbeine/Gar elump war der Pluckerwank) als Lewis Padgett mit H. Kuttner
  • The Children’s Hour (1944) (Die Stunde der Kinder) mit H. Kuttner
  • Trophy (1944) mit H. Kuttner
  • Private Eye (1944) (Spürauge) mit H. Kuttner
  • Housing Problem mit H. Kuttner
  • .. I am your father" (Ich bin dein vater)
  • When the Bough Brakes (1944) (Wenn der Zweig bricht) als Lewis Padgett mit H. Kuttner
  • No Woman Born (1944) (Keine Frau ward je geboren/Nie wurde eine solche Frau geboren)
  • Daemon (1946) (Der Dämon)
  • Vintage Season (1946) (Traubenlese) als Lawrence O’Donnell mit H. Kuttner
  • This Is the House (1946) (Das verhexte Haus/Das flüsternde Haus) als Lawrence O’Donnell mit H. Kuttner
  • Clash by Night (1948) (Aus der Tiefe empor/Entscheidung nach der Schlacht) als Lawrence O’Donnell mit H. Kuttner
  • A Wild Surmise (1953) (Eine abenteuerliche Vermutung) mit H. Kuttner
  • Two-Handed Engine (1955) (Dem Rächer auf den Fersen) als Lewis Padgett mit H. Kuttner
  • Song in a Minor Key (1957)
  • The Dark Land (1969) (Das dunkle Land)

Verfilmungen

Weblinks

 Commons: Catherine Lucille Moore  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Catherine Lucile Moore | Gestorben 1987 | Geboren 1911 | US-Amerikaner | Frau | Autor | Literatur (20. Jahrhundert) | Literatur (Vereinigte Staaten) | Science-Fiction-Literatur | Fantasyliteratur | Literatur (Englisch)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Catherine Lucile Moore (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.