Castanea seguinii - LinkFang.de





Castanea seguinii


Castanea seguinii

Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Buchenartige (Fagales)
Familie: Buchengewächse (Fagaceae)
Gattung: Kastanien (Castanea)
Art: Castanea seguinii
Wissenschaftlicher Name
Castanea seguinii
Dode

Castanea seguinii ist eine Kastanienart aus der Familie der Buchengewächse.

Merkmale

Castanea seguinii ist ein kleiner Baum oder Strauch, der selten eine Wuchshöhe von 12 Metern erreicht. Die Nebenblätter sind 0,7 bis 1,5 Zentimeter groß, schmal lanzettlich und fallen während der Fruchtreife ab. Der Blattstiel ist 0,5 bis 1,5 Zentimeter lang. Die Blattspreite ist 6 bis 14 Zentimeter groß und länglich-verkehrteiförmig bis elliptisch-länglich. Die Unterseite ist mit gelblich braunen oder gräulichen, schuppenähnlichen Drüsen bedeckt und weist bei jungen Blättern entlang der Blattadern eine leichte Behaarung auf. Die Blattbasis ist abgerundet bis gelegentlich fast herzförmig, der Blattrand ist grob gesägt und die Blattspitze zugespitzt. Männliche Blütenstände sind 5 bis 12 Zentimeter groß. Weibliche Blüten sind je Fruchtbecher eine oder wenige vorhanden. Der Fruchtbecher hat einen Durchmesser von 3-5 Zentimeter. Er ist mit dünn behaarten und dornartigen, 6 bis 10 Millimeter großen Hochblättern bedeckt. Je Fruchtbecher sind meist 2 oder 3, seltener auch mehr Nussfrüchte vorhanden. Diese haben einen Durchmesser von 1,5 bis 2 Zentimeter.[1]

Die Art blüht von Mai bis Juli und fruchtet von September bis November.[1]

Vorkommen

Castanea seguinii ist in China endemisch und dort in den Provinzen in Anhui, Fujian, Guangdong, Guangxi, Guizhou, Henan, Hubei, Hunan, Jiangsu, Jiangxi, Shaanxi, Shanxi, Sichuan, Yunnan und Zhejiang anzutreffen. Die Art wächst in mesophytischen Mischwäldern, Gehölzbeständen und Streuobstwiesen in Höhenlagen von 400 bis 2000 m.[1]

Nutzung

Castanea seguinii wird in Plantagen angebaut.[1] Das Holz wird als Brennstoff genutzt, die Pflanze erhält dadurch einen strauchförmigen Wuchs. Die Nussfrüchte werden in den wärmeren Gebieten Chinas gesammelt, meist lokal verwertet und sind nur selten auf dem Markt verfügbar.[2]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Chengjiu Huang, Yongtian Zhang, Bruce Bartholomew: Castanea seguinii. In: Flora of China. Volume 4, 1999, S. 315 (online )
  2. Shiu-ying Hu: Food Plants of China. Chinese University Press, 2006, ISBN 978-9629962296, S. 341.

Weblinks

 Commons: Castanea seguinii  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Nutzpflanze | Buchengewächse | Fagaceae | Baum

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Castanea seguinii (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.