Carsten Schröck - LinkFang.de





Carsten Schröck


Carsten Schröck (* 1923 in Bremen; † 3. Februar 1973 in Bremen) war ein deutscher Architekt.

Biografie

Nach dem Studium der Architektur wirkte Schröck seit 1950 im Büro von Herbert Anker in Bremen. Hier gewann er den Wettbewerb für ein Parkhaus. 1951/52 plante er mit Carl Rotermund das Ilsabeenstift in Bremen-St-Magnus und mit Anker das Gemeindehaus von St. Stephani in Bremen. 1953 gewann er einen Wettbewerb für die Jugendherberge Bremen.

Er gründete 1954 ein Architekturbüro in Bremen. Der erste Verkehrspavillon von 1954 auf dem Bremer Bahnhofsplatz stammte aus seinem Büro. Beim Wettbewerb für die Stadthalle Bremen um 1960 gewann er den zweiten Preis. 1968 erfolgte die Erweiterung zur Architektengruppe Schröck mit dem langjährigen Mitarbeiter Fritz Busse als Partner. 1966 wurde von beiden zusammen mit Horst Rosengart das Architekturbüro für Tropenbau gegründet, das Bauten in Togo und Ghana plante. In den 1960/70er Jahren war sein Büro in einer Bürogemeinschaft mit Hans Budde, Hermann Brede und Peter Ahlers am Breitenweg in Bremen vereinigt. Nach zehnjähriger Mitarbeit wurde Rosengart 1972 ebenfalls Partner. Seit dem Tode Schröcks führen Fritz Busse, Heinrich Meyerdierks, Horst Rosengart, Rainer Schürmann und Ulf Sommer das Büro in Partnerschaft weiter.

Schröck starb früh, im Alter von 49 Jahren, aber er hat in seiner freiberuflichen Tätigkeit ein charakteristisches und vielschichtiges Werk geschaffen. Er war ein experimentierfreudiger und einfallsreicher Architekt. Bemerkenswert sind seine konstruktiven Experimente mit Seilnetzdächern, die er zusammen mit Frei Otto plante oder auch durchführte.

Schröcks Schwerpunkt war der Kirchenbau mit zehn Kirchenzentren in und um Bremen, drei davon in Bremen-Huchting. Auch seine Bautätigkeit in West-Afrika ab Mitte der 1960er Jahre hat interessante Aspekte mit sich gebracht. Darüber hinaus plante und baute er in und um Bremen unter anderem Wohnhäuser, eine Bank, das Kaffeehaus am Emmasee. Er war 1957 zweiter Preisträger zusammen mit Frei Otto und Hans Budde beim Wettbewerb der Stadthalle Bremen mit einer Seilnetzkonstruktion. Bekannt ist auch seine nicht realisierten Entwürfe für eine riesige Leichtbauhalle von 1961, eine Seilnetzkonstruktion über den Neustädter Hafen und eine Seildachüberdeckung der Sögestraße.

Bekannteste Werke

  • 1951-1952: Ilsabeen-Stift zusammen mit Rosengarten und Carl Rotermund in Bremen-St. Magnus
  • 1952: Zentraler Omnibusbahnhof (ZOB) und der Verkehrspavillon vor dem Hauptbahnhof (beide abgerissen).
  • 1955-1957: Planungen am Neuen Stephaniviertel in Bremen
  • 1955: Haus der Jugend und Jugendherberge an der Weser in Bremen-Stephaniviertel
  • 1956-1957: Verteilerstelle des Hafenvertriebsvereins, Lloydstraße 46, Bremen[1]
  • 1956: Kirche und Gemeindezentrum der Zionsgemeinde in Bremen
  • 1957: Wettbewerb für eine Stadthalle in Bremen (2. Preis), (mit Hans Budde) [2]
  • 1958-1959: Evangelische Auferstehungskirche in Bremen – Hastedt
  • 1958: Eigenheime am Stephani-Kirchhof, Bremen[3]
  • 1958-1959: Die Kirche der evangelische Auferstehungsgemeinde in Hastedt an der Drakenburger Straße
  • 1962: Ökumenisches Studentenwohnheim Vahrer Straße
  • 1960: Kaffeehaus am Emmasee im Bremer Bürgerpark (zusammen mit Budde) (BDA-Preis 1974).
  • 1960: Haus der Kirche der Bremischen Evangelischen Kirche am Franziuseck an der Weser.
  • 1962-1963: Bremer Volksbank an der Domsheide
  • 1964: St. Lukas-Kirche in Grolland. Das bemerkenswerte Dach besteht aus einem vorgespannten Seilnetz, das mit Holzlamellen überspannt wurde.
  • 1965: Petruskirche in Bremerhaven-Geestemünde, Ortsteil Grünhöfe
  • 1974: Katharinen-Hochgarage an der Katharinen-Passage in der Altstadt; BDA-Belobigung
  • 1971-1972: Gemeindezentrum der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde in Bremen-Huchting
  • 1973: Gemeindezentrum der evangelisch-lutherischen Gemeinde Lüssum in Blumenthal, Ortsteil Lüssum

Siehe auch

Literatur

Einzelnachweise

  1. Flugdächer und Weserziegel, S.160-161
  2. Bauwelt 48 (1957) 40, S.1072-1076
  3. Bauwelt 49 (1958) 38, S.927-932


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Carsten Schröck (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.