Carnegie Hall - LinkFang.de





Carnegie Hall


Die Carnegie Hall [ˌkɑrnəɡi ˈhɔl] ist ein Konzerthaus in Manhattan in New York City und befindet sich an der Ecke 57. Straße und 7. Avenue. Sie ist einer der bekanntesten Veranstaltungsorte sowohl für klassische wie auch für Jazz- und Pop-Konzerte in den Vereinigten Staaten.

Das Gebäude trägt den Namen von Andrew Carnegie, der den Bau finanzierte. William Burnet Tuthill entwarf das Konzerthaus als Ziegelsteinbau im italienischen Renaissance-Stil. Der Bau begann 1890. Obwohl seit April 1891 benutzt (die offizielle Eröffnung fand am 5. Mai 1891 statt), wurde der Bau erst 1897 fertiggestellt.

Die Carnegie Hall besaß ursprünglich drei Konzertsäle: die Main Hall („Großer Saal“), die Recital Hall („Kleiner Saal“) und die Chamber Music Hall („Kammermusiksaal“).

Der große Saal heißt seit der Renovierung 1986 „Isaac Stern Auditorium“. Er bietet Sitzplätze für 2.800 Zuschauer auf fünf Ebenen. Seine Akustik ist berühmt; er gilt als einer der besten Konzertsäle der Welt. Der Kammermusiksaal im dritten Stock der Carnegie Hall (270 Sitzplätze) trägt seit 1986 den Namen „Joan and Sanford L. Weill Recital Hall“. Der kleine Saal im Untergeschoss wurde 1898 an die AADA (American Academy of Dramatic Arts) vermietet und nach 1960 zu einem Kino umgebaut. Seit 1997 entstand hier ein moderner Mehrzwecksaal mit 600 Sitzplätzen, die 2003 eröffnete „Judy and Arthur Zankel Hall“. Ebenfalls in der Carnegie Hall finden sich das Rose Museum und das Carnegie Hall Archive.

Das Gebäude war im Besitz der Carnegie-Familie, bis Carnegies Witwe es 1924 an den Grundstücksmakler Robert E. Simon verkaufte. Als die New Yorker Philharmoniker 1960 ins Lincoln Center umzogen, gab es Pläne, das Gebäude abzureißen und stattdessen ein Geschäftsgebäude zu errichten. Unter dem Druck einer von Isaac Stern geführten Gruppe kaufte es die Stadt New York 1960 für die Summe von fünf Millionen Dollar und verpachtete es an eine gemeinnützige Organisation. 1964 wurde es unter Denkmalschutz gestellt. Das baufällige Gebäude wurde von 1983 bis 1995 aufwendig renoviert.

Trotz des Denkmalstatus der Carnegie Hall wurden die Pläne für ein Geschäftsgebäude nicht völlig aufgegeben: 1987–1989 wurde ein 60-stöckiges Wohn- und Bürogebäude, genannt Carnegie Hall Tower, in unmittelbarer Nähe zur Carnegie Hall im selben Block erbaut.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Carnegie Hall  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Konzerthaus in den Vereinigten Staaten | National Historic Landmark (New York) | Kultur (New York City) | Bauwerk in Manhattan | Erbaut in den 1890er Jahren | Bauwerk nach Person

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Carnegie Hall (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.