Carlo Schäfer - LinkFang.de





Carlo Schäfer


Carlo Schäfer (eigentlich Karl Christoph Schäfer; * 2. Januar 1964 in Heidelberg; † 8. September 2015 in Nettancourt in Lothringen [1]) war ein deutscher Autor von Kriminalromanen.

Leben

Carlo Schäfer wuchs als jüngstes von drei Kindern in Pforzheim auf; sein Vater war dort evangelischer Pfarrer. Nach dem Abitur studierte Schäfer in Heidelberg zunächst Germanistik an der Universität, wechselte aber bald an die dortige Pädagogische Hochschule. Nach dem Studium arbeitete er zehn Jahre als Hauptschullehrer in Mannheim. Seit 2003 war Schäfer Dozent an der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg (Institut für deutsche Sprache und Literatur und ihre Didaktik).

Schäfer trat auch als Musiker und Kabarettist auf. Überregional bekannt wurde er jedoch ab 2002 als Krimiautor.

Sein Protagonist, der Erste Hauptkommissar Theuer, ist ein gleichermaßen grüblerischer wie desillusionierter Mitt-Fünfziger, der mit seinen zwischen Lustlosigkeit und Übermotivation schwankenden Team-Kollegen Haffner, Leidig, Stern und Senf fünf literarisch dokumentierte Fälle bewältigt hat.

Seine Romane zeichnen sich durch eine differenzierte, stellenweise auch experimentelle Sprache aus und leben von einem genau beobachteten kurpfälzischen Lokalkolorit bei den Schilderungen der Atmosphäre an den Schauplätzen in Heidelberg und Mannheim.

Werke

Nicht in Heidelberg spielen:

  • Kinder und Wölfe. Nautilus, Hamburg 2007, ISBN 978-3-89401-551-0 (= Kaliber .64).
  • Schattendasein. Der erste Fall von Giovanni und Co. (Jugendkrimi), Verlag an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr 2010, ISBN 978-3-8346-0669-3 (= K.L.A.R.-Krimi).
  • Verdachtsmomente. Der zweite Fall von Giovanni und Co. (zweiter Band der Jugendreihe), Verlag an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr 2010, ISBN 978-3-8346-0733-1 (= K.L.A.R.-Krimi).
  • Der Tod dreier Männer. (e-Book ) CulturBooks, Hamburg 2013, ISBN 978-3-944818-10-8 (CB Maxi).

Kein Krimi:

Beitrag zur Anthologie:

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Ingeborg Salomon: Krimi-Autor Carlo Schäfer starb überraschend im Alter von 51 Jahren. Rhein-Neckar-Zeitung (abgerufen am 19. September 2015)


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Carlo Schäfer (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.