Carl Ludwig Wimmel - LinkFang.de





Carl Ludwig Wimmel


Carl Ludwig Wimmel (* 23. Januar 1786 in Berlin; † 16. Februar 1845 in Hamburg) war ein deutscher Architekt und erster Baudirektor Hamburgs. Mit seinen dem Klassizismus verpflichteten Bauten prägte er das Stadtbild Hamburgs im 19. Jahrhundert entscheidend mit; zu seinen bekanntesten noch erhaltenen Bauwerken zählen unter anderem das Krankenhaus in St. Georg und die Hamburger Börse.

Leben

Der Sohn eines Steinmetzmeisters kam bereits in jungen Jahren in Kontakt mit Berliner Architekten und Künstlern wie z.B. Karl Friedrich Schinkel, Gottfried Schadow und Christian Daniel Rauch. Nach einer Lehre als Zimmermann arbeitete Wimmel einige Zeit bei Carl Gotthard Langhans, bevor er 1807 nach Hamburg zog, wo er sich in kostenlosen Abendkursen der Patriotischen Gesellschaft fortbildete. Der Leiter der Abendschule, Christian Friedrich Lange, entdeckte Wimmels Talent und empfahl ihn für ein Stipendium der Patriotischen Gesellschaft, mit dessen Hilfe er 1809–1810 bei Friedrich Weinbrenner in Karlsruhe und anschließend an der École polytechnique in Paris studierte. Zum Abschluss seiner Studien absolvierte Wimmel gemeinsam mit den Söhnen Schadows eine mehrjährige Italienreise.

Zurück in Hamburg machte Wimmel 1814 mit seinem Denkmal für die im Belagerungswinter 1813/14 vertriebenen Hamburger auf sich aufmerksam, das ursprünglich in Ottensen aufgestellt und später auf die Dammtorfriedhöfe (heute: Planten un Blomen) versetzt wurde. Ein Jahr später gewann er den von der Patriotischen Gesellschaft ausgeschriebenen Wettbewerb zum Bau eines Allgemeinen Krankenhauses in St. Georg, das seinerzeit als modernster Krankenhausbau in Europa galt.

1816 trat Wimmel als 2. „Stadtbaumeisteradjunkt“ in den Hamburger Staatsdienst ein und prägte in der Folgezeit das Stadtbild durch zahlreiche öffentliche Bauten entscheidend mit. 1841 wurde er nach einer Reform der städtischen Bauverwaltung zum ersten Baudirektor Hamburgs ernannt. Seine Amtszeit wurde überschattet vom Hamburger Brand 1842, die anschließende Neugestaltung der Innenstadt konnte Wimmel jedoch nur noch eingeschränkt mitgestalten: Er starb nach längerer Krankheit 1845[A 1].

Im Bereich des Althamburgischen Gedächtnisfriedhofs des Ohlsdorfer Friedhofs wird auf dem Sammelgrabmal Architekten unter anderen an Carl Ludwig Wimmel erinnert. Nach Wimmel wurde 1907 der Wimmelsweg in Winterhude benannt.

Werke

Weiter ist auch der achteckige Turmaufbau und der Turmhelm der St.-Petri-Kirche in Buxtehude nach Wimmels Plänen neu errichtet worden.

Literatur

  • Manfred F. Fischer: Wimmel, Carl Ludwig. In: Hamburgische Biografie. Band 3, Wallstein, Göttingen 2006, ISBN 3-8353-0081-4, S. 410–411.
  • Eckart Hannmann: Carl Ludwig Wimmel (1786–1845). Hamburgs erster Baudirektor. In: Dieter Schädel (Hrsg.): Wie das Kunstwerk Hamburg entstand, von Wimmel bis Schumacher. Hamburger Stadtbaumeister von 1841–1933. (= Schriftenreihe des Hamburgischen Architekturarchivs), Dölling & Galitz, Hamburg 2006, ISBN 3-937-90435-2, S. 24–45.
  • Dieter Schädel und Gisela Schädel, Fritz-Schumacher-Institut (Bearb.): Der Baumeister Carl Ludwig Wimmel und seine Bauten (1786-1845). Inventarverzeichnis. Verlag Verein für Hamburgische Geschichte, Hamburg 2011, ISBN 978-3-923356-97-3

Weblinks

 Commons: Carl Ludwig Wimmel  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen

  1. Wohnanschrift 1845 „Wimmel, Carl Ludwig, Bauz-Director, St. Georg, b. d. Strohhause no 64“ in: Hamburgisches Adress-Buch bei Staatsbibliothek Hamburg


Kategorien: Baumeister (Hamburg) | Stadtplaner (Hamburg) | Stadtbaumeister | Architekt (Hamburg) | Geboren 1786 | Gestorben 1845 | Person (Berlin) | Architekt des Klassizismus | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Carl Ludwig Wimmel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.