Carl Ibell - LinkFang.de





Carl Ibell


Carl Wilhelm Christian Ibell (* 15. Oktober 1744 in Idstein; † 31. Juli 1826) war Nassauischer Amtmann des Amtes Wehen gegen Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts.

Carl Ibell war der Sohn des Idsteiner Rentmeisters Johann Andreas Ibell (* 29. Oktober 1703 in Zweibrücken; † 10. Juli 1782) und dessen Frau Maria Dorothea Friederike, geb. Müller. Er hatte vier Schwestern und einen Bruder, Friedrich Ibell, der Hauptmann der preußischen Armee wurde. Seine Schwester Charlotte Sophie Christiane (* 12. Juni 1738; † 10. Januar 1800) heiratete der Pfarrer Jakob Ludwig Schellenberg, dann Rektor in Idstein später in Bierstadt.

Carl Ibell besuchte das Gymnasium in Idstein und studierte in Göttingen Rechtswissenschaften. Nach dem Studium und dem Staatsexamen wirkte er als Anwalt am Reichskammergericht und wurde von Fürst Karl von Nassau-Usingen zum Cabinetssekretär ernannt. Auf eigenen Wunsch wurde er 1772 zum Amtmann des Amtes Wehen ernannt, wo er bis 1814 im Amte blieb.

Ibell führte im Herzogtum Nassau die Dreifelderwirtschaft, den Kartoffel- und Kleeanbau sowie die Schafzucht ein und förderte den Streuobstanbau.

Zur Senkung der Kindersterblichkeit ließ Ibell zahlreiche Verbesserungen der persönlichen Hygiene vornehmen, unter anderem die Unterscheidung von Wasserstellen für Mensch und Tier als auch die Ausbildung von Hebammen.

Familie

Am 4. November 1773 heiratete er Christiane Dorothea Franzisca Schmidt, Tochter des Theologen Carl Ludwig Schmidt (1719-1756)[1]. Sein einziger Sohn Carl Friedrich Emil von Ibell führte ab 1808 als Regierungspräsident des Herzogtums Nassau-Usingen zahlreiche freiheitliche Reformen durch. Er hatte zudem drei Töchter:

  • Friederike Henriette Dorothea Franziska (* 7. Oktober 1774; † 29. Januar 1848) ∞ 5. Oktober 1792 mit Friedrich Jakob Koch (1769-1829), Pfarrer in Fürfeld, Kirchenrat und Dekan in Idstein
  • Louise (1776-1857) ∞ 1802 Gottfried Martin Willett (1765-1830)[2], Staatskassendirektor
  • Marie Caroline Wilhelmine Dorothea (* 13. Februar 1778; † 22. März 1857) ∞ 9. Mai 1805 mit Georg Ludwig Forst (* 4. März 1771; † 7. Dezember 1857), Justizrat in Wiesbaden

Sein Schwiegersohn Georg Forst wurde sein Nachfolger als Amtmann in Wehen.

Quellen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Karl Ludwig Schmidt bei Hessische Biografie
  2. Gottfried Martin Willett bei Hessische Biografie


Kategorien: Amtmann (Herzogtum Nassau) | Geboren 1744 | Gestorben 1826 | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Carl Ibell (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.