Caelestius - LinkFang.de





Caelestius


Caelestius war ein christlicher Theologe des 5. Jahrhunderts, der im pelagianischen Streit, der 411 in Nordafrika ausbrach, zusammen mit Julianus von Eclanum die Positionen des nach Pelagius benannten Pelagianismus vertrat.

Leben und Wirken

Caelestius kam um das Jahr 411 nach Nordafrika, nachdem er zusammen mit seinem Lehrer Pelagius aus Rom, das von den Goten bestürmt wurde, hatte fliehen müssen. Während Pelagius weiter nach Syrien zog, bewarb sich Caelestius in Karthago um ein Presbyteramt. Wahrscheinlich radikalisierte Caelestius die Ansichten seines Lehrers und forderte so jedenfalls den Widerspruch des Augustinus heraus, da Caelestius jegliche Verderbnis des Menschen, der menschlichen Natur und seines Wesens leugnete. Wegen seiner Leugnung der Erbsünde wurde er bereits 411/412 auf einer Synode verurteilt. Weiterhin wurden folgende Ansichten des Caelestius verworfen:

  • Adams Fall habe lediglich Adam selbst „verwundet“, nicht aber alle Menschen;
  • neu geborene Kinder seien wie Adam vor dem Fall;
  • das Gesetz eröffne einen Heilsweg;
  • auch vor dem Kommen Christi habe es sündlose Menschen gegeben.

417 wurde Caelestius durch den römischen Bischof Innozenz verurteilt. Caelestius wandte sich an dessen Nachfolger Zosimus mit der Bitte um Prüfung und Einspruch. Dazu legte er ein Zeugnis seines Glaubens vor, das 417 in Rom positiv beurteilt wurde. Das lässt darauf schließen, dass eine einheitliche Lehrmeinung zur Erbsünde in Rom noch nicht vorlag. Zosimus prüfte die Verurteilung und ging an die Revision des Urteils, doch der daraufhin erfolgende Protest aus Nordafrika, bei dem Augustinus von Hippo eine wichtige Rolle spielte, hielt ihn davon ab. Zosimus stand den Vorwürfen und Anklagen aus Nordafrika allerdings skeptisch gegenüber, er bestellte hingegen den maßgeblichen Ankläger aus Nordafrika, Paulinus von Milano, nach Rom, um seine Position zu erläutern (vgl. Paredi).

Schlussendlich führte eine Parteinahme des Kaisers durch ein Reskript vom Spätherbst 417 im Jahr 418 zu einer endgültigen Verurteilung des Caelestius zusammen mit Pelagius durch Zosimus, wogegen Julian von Aeclanum Protest einlegte.

Caelestius verstarb vermutlich nach 431.

Literatur


Kategorien: Häresiegeschichte (Alte Kirche) | Christentum in Karthago | Christlicher Theologe (5. Jahrhundert) | Geboren im 4. oder 5. Jahrhundert | Gestorben im 5. Jahrhundert | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Caelestius (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.